Nachweisen das man kein Erbe ist?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist eigentlich unmöglich, die Nicht-Existenz von etwas nachzuweisen. Ich rate dazu, den Sachbearbeiter beim Finanzamt zu fragen, was er an Nachweis braucht, eventuell reicht eine Stellungnahme z.B. der Grossmutter.

Mit der Versicherung das Gleiche? Die haben nie eine Bestattungsversicherung abgeschlossen, dachte keiner dran, bis mein Großvater sehr plötzlich erkrankte und verstarb.

0
@Kalasyn

Im Grunde ja, wie gesagt, frag den Sachbearbeiter im Finanzamt, wie er sich das vorstellt. Wahrscheinlich reicht ein formloses Schriftstück, ggf. Erklärung "an Eides statt".

1

Habt Ihr einen Erbschein beantragt / erhalten?

Da stehen die Erben drauf. Die, die nicht drauf stehen, sind demnach auch keine Erben.

Nein, bisher wurde sowas nicht gebraucht, das Haus gehört meiner Großmutter, sie hat es von ihrer Familie geerbt. Und ein Testament wurde nicht hinterlassen, gab auch nichts zu vererben.

0

Frag doch mal beim zuständigen Finanzamt nach, was das Amt an Unterlage haben möchte!

Vielleicht reicht ja ein Schriftstück, wo die potenziellen Erben unterschreiben - also formlos!

Das machen wir morgen früh (gerade ist keiner zu erreichen ) nur dauert das beantragen von Dokumenten immer eine Weile (falls das nötig ist) und wir wollten einfach gucken, ob sich schon irgendwas erledigen lässt ;)

Dankeschön

0

Bausparkasse die Begünstigung nachweisen?

Guten Tag,

mein verstorbener Vater hat einen Bausparvertrag. In den Unterlagen fand ich nichts über eine Begünstigung. Und bin mir auch nicht sicher ob ein Bausparer die zuhause hat oder das Formular direkt an die Bausparkasse geht.

Ich bin sein einziges Kind. Er war seit 20 Jahren geschieden. Das Nachlassgericht hat ein notarielles Testament noch nicht eröffnet (nach fast 3 Monaten).

Konkret: Kann ich bei der Bausparkasse anfragen ob ich als Begünstigter eingesetzt worden bin? Sterbeurkunde und alle Abstammungsurkunden hätte ich ja für den Fall der Fälle. Oder will die Bausparkasse auch die Kopie vom Testament und Eröffnungsprotokoll?

...zur Frage

Wer trägt die Beerdigungskosten bei Erbausschlagung?

Im Dezember ist mein leiblicher Vater verstorben. Mein Opa hat die Beerdigung veranlasst und alles in Auftrag gegeben. Jetzt haben er einen Antrag auf Übernahme der Beerdigungskosten beim Sozialamt gestellt. Angeblich haben die einen Nachweis, dass Sie nicht genügend Barvermögen haben, von der Bank erhalten. Dabei besitzen die eine ETW und ein EFH. Jetzt verlangt das Sozialamt von mir einen Nachweis über mein Vermögen bei der Bank. Muss ich jetzt die Kosten tragen, obwohl die alles in Auftrag gegeben haben?

Das Erbe wurde wegen Überschuldung von allen abgelehnt!!!

...zur Frage

Wie kann man Scheidung der Eltern nachweisen?

Welche Möglichkeiten hat man, die Scheidung der Eltern nachzuweisen? Der Vater ist verstorben und die Mutter findet das Urteil nach mehreren Umzügen nicht mehr. Die Scheidung war bereits 1990.

...zur Frage

Hat man das Erbe automatisch angenommen wenn man Geld vom Konto eines verstorbenen nimmt?

Guten Tag,

ich brauch dringend Rat...... Kurz:

Mein Vater ist verstorben und hat uns 3 Söhne hinterlassen. Mein Vater hat mir im Krankenhaus seine Bank-Karte + PIN gegeben und gesagt, ich könne jederzeit Geld abholen wenn ich es benötige (ich wohne noch bei meinem Vater und er hat auch für mich gesorgt! Mutter bereits tot! Mein Kindergeld, Waisenrente ging auf sein Konto). Nachdem er verstorben ist letzte Woche, haben wir Söhne 800 Euro von seinem Konto geholt damit wir dieses Geld zu den Bestattungskosten legen können. Nachdem wir erfahren haben, dass man dadurch eventuell das Erbe antritt haben wir ganz bewusst das Geld von 800 Euro wieder eingezahlt - allerdings ist das alles NACH dem Tod passiert. Da wir wissen das unser Vater mehr Schulden als Vermögen hatte, schlagen wir das Erbe natürlich aus.. allerdings haben wir nun das Geld abgehoben und nach 2 Tagen wieder eingezahlt...** Gilt dies jetzt automatisch als "Erbantritt"?** Ich meine, wir müssen seine Beerdigung bezahlen und das einzige Geld welches ICH beziehe geht auf sein Konto... Wir haben das Geld ABSICHTLICH wieder eingezahlt, weil wir das Erbe NICHT antreten wollen und somit ist der Kontostand wieder der, wie er vorher war nach seinem Tod.

Würde mich auf Antworten freuen..

...zur Frage

Erbrecht - mein Vati ist neu verheiratet was Erbe ich in diesem fall?

Mein Vati hat aus erster Ehe drei Söhne welche aus ganz rein persönlichen Gründen ererbt sind und somit ja Anspruch auf ihren Pflichtteil haben. Aus zweiter Ehe bin ich und mein Papa und ich haben ein super Verhältnis und hängen sehr an einander. Nun ist mein Vati seit Jahren aber in dritter Ehe verheiratet und die Frau hat zwei Kinder.

Meine Frage ist da mein Papa schon 86 Jahre ist welcher Teil steht mir zu wenn er vor seiner Frau von dieser Welt gehen sollte zu.?Und was ist dann wenn sie irgendwann später geht bekommen dann alles ihre Kinder?

Ich wäre für klar erklärte antworten sehr dankbar.

...zur Frage

Ist ein Wohnrecht als Vermächtnis weitervererbbar?

Hallo Comunnity,

Situatuin: Opa ist gestorben und hat seine Kinder als Erbe eingesetzt und der Oma ein lebenslanges Wohnrecht in einer Wohnung ihrer Wahl als vermächtnis gegeben.

Meine Oma ist auch nicht mehr die jüngste aber ein Vermächtniss ist ja 60 Jahre gültig oder so...

Kann meine Oma das Wohnrecht z.B. an mich weiter vererben in dem fall ihres Ablebens???

Danke im Vorraus freakydreamer

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?