Nachweise für Mpu genügen nicht. Was tun?

4 Antworten

Dein Problem ist dass in den Abstinenznachweisen über die letzten 12 Monate nicht auf synth. Cannabinoide getestet wurde du aber bereits damit auffällig wurdest. Ob du das einsiehst oder nicht ist der Ärztin egal (und darf es auch sein). Deine einzige Chance auf den Lappen in diesem Anlauf wäre dass Du im Labor anrufst wo die (beiden?) Haartests gemacht wurden und fragen ob noch die B-Proben vorhanden sind und diese erneut entsprechend beproben lassen. Im übrigen sind das dann 2x die Kosten einer entsprechenden Haaranalyse. Wobei das in knapp über einer Woche wahrscheinlich eh unmöglich ist. Ergebnis: wahrscheinlich kein Lappen diesmal, neue MPU

Sie wollen das .. du hast es nicht .. du bist in der Pflicht es beizubringen. Einfache Sache. Und ja.. du hast es nur einmal genommen .. aber mal ehrlich .. welcher Abhängige sagt nicht alles möglich um Problemen aus dem Weg zu gehen. Was meinste wie oft sie den Satz: aber das war doch nur einmal .. das ist lange her .. ich mach das nicht mehr .. gehört haben!? ;) Sie wollen Beweise .. keine Aussagen von Leuten .. für mich leicht nachzuvollziehen. ^^

Dann wollte sie von der Gerichtsmedizin bei der ich dir 2 Haaranalysen machen ließ, eine Bestätigung welche ich nicht hatte.

Es reicht eben nicht alles aus. Dir wurde doch gesagt was Sie noch wollen.

Bei einer MPU bestimmen immer die Anderen. Nur die Wahl der Drogen bestimmt man selbst :-)

Was möchtest Du wissen?