Nachweis um Studienplatzbewerbung?

7 Antworten

Erkenne ich das richtig, dass du weißt dass man mit 3,0 keine Chance auf Direkteinstieg zur Medizin hat, und du dich beworben hast damit du nem Bewerbungsversuch nachweisen kannst? Finde ich dreist. Also bei jemandem, der weder Schulabschluss noch Ausbildung hat, und der sich auf ne Führungsposition in nem großen Unternehmen bewirbt, wirds jedenfalls nicht als ernsthafter Versuch anerkannt.

Übrigens völlig unerheblich, ob sie es anerkennen: Wenn du volljährig bist, gibts nur noch dann Kindergeld, wenn du etwas für deine Ausbildung tust. Ein FSJ/BFD wird akzeptiert, aber wenn du dir zum Geldverdienen nen Job suchst, bekommen deine Eltern genauso kein Kindergeld mehr, wie wenn du einfach "chillst" und ein Jahr dumm zuhause sitzt. Spätestens ab Oktober musst du laufend Nachweisr über deine Tätigkeit liefern.

Weiß leider nicht wie das bei Medizin läuft: hast du dich da zentral um einen Studienplatz beworben oder direkt an den Unis? Jenachdem würde ich bei "der Zentrale" oder den Unis nachfragen, ob sie dir eine Bestätigung schicken können, dass du dich dort beworben hast.

Kennt denn deine Familienkasse deine Noten? Wenn nicht kann sie ja nicht wissen, dass du keine Chance auf den Studienplatz hast.

Weiß allerdings auch nicht wie es mit Kindergeld weitergeht, wenn du keinen Platz kriegst.Hast du schon Pläne was du dann machen willst?

Zum "ernsthaft bewerben": steht das so wörtlich in einem Brief oder wie ist der genaue Wortlaut?

Hallo.

Normal ist es 4 Monat Zeit für die Familienkasse.
Aber mit einem 3 Abi mag es für ein Grundschullehramt reichen, aber für ein Medizinstudium in Deutschland Vohl kaum. 
Du kannst dich ja für ein Studium fürs Grundschulehramt studieren und wenn da Fertig ist kannst du ja noch auf die Warteliste setzen lassen.
Oder aber in Ungarn oder Rumänien. 

Zulassungsbeschränkter Studienplatz (Losverfahren) trotz Bewerbung für zulassungsfreien Studienplatz?

Hallöchen, ich hab mich vor ca. 2 Monaten für einen zulassungsbeschränkten Studiengang (Grundschullehramt, falls es wichtig ist) beworben und eine Absage bekommen. Jetzt nehme ich am Losverfahren teil (die Ergebnisse werden Ende dieser Woche bekannt gegeben). Ich habe aber jetzt überlegt mich trotzdem noch für einen zulassungsfreien Studiengang (Berufsschullehramt) zu bewerben. Kann ich trotzdem noch den Studienplatz für den zulassungsbeschränkten Studienplatz "bekommen" oder gebe ich ihn damit auf wenn ich mich für etwas zulassungsfreies bewerbe?

das hört sich alles etwas kompliziert an, wenn es Verständnissfragen gibt beantworte ich die gerne ! :)

Vielen Dank im vorraus.

ps: ich hab mich für beide studiengägne an einer Uni beworben, falls das irgendwie wichtig ist

...zur Frage

familienkasse bewerbungsnachweise?

Ich bin seit einem Jahr ausbildungssuchend und nebenbei arbeite ich auf 450€ Basis. Gestern kam eine Abmahnung von der Familienkasse in höhe von 2000€. Der Grund dafür ist weil die Familienkasse denkt das ich mir nicht Mühe gegeben habe. Dazu muss ich sagen das ich nie wirklich eine schriftliche Absage abgeschickt habe. Trotzdem habe ich mich bemüht eine Ausbildungsstellen zu bekommen, denn noch ohne Erfolg. Die Sache ist die, Die Mahnung ist wie aus dem Nichts gekommen ohne das die Familienkasse früher sich erkundigt hat ob ich mich genügen bemühe eine Ausbildungsstelle zu finden. Jetzt nach einem Jahr ist die Abmahnung da und die Angst ist groß. Meine Frage ist unter anderem ob die Familienkasse sich rechtlich erlaubt erklären darf bei Ausbildungsstellen anzurufen und fragen ob ich mich bei den beworben habe oder nicht. Dürfen die es nicht aus Datenschutzgründen oder ist es für sie kein Problem?

...zur Frage

Familienkasse fordert Geld zurück! Nachweise nachreichen?

Hallo, ich brauche dringend Rat zum Thema Familienkasse Rückforderung.

Nach meiner Schulzeit und einiger Praktika habe ich mich 2008 Ausbildungssuchend gemeldet. Da mir bis zu meinem 25. Lebensjahr als Ausbildungsuchender Kindergeld zusteht, habe ich auch dieses in Anspruch genommen. Im Sommer 2008 bin ich schwanger geworden und konnte eine Ausbildung nicht anfangen. Die Familienkasse wusste davon und auch als ich geheiratet habe, habe ich das der Familienkasse gemeldet.

Jetzt, pünktlich zu meinem 25. Geburtstag, fordert die Familienkasse das Geld zurück! Nur wenn ich nachweisen kann, dass ich mich um eine Ausbildung bemüht habe, können Sie prüfen ob mir das Geld zustand. In meiner Stellungnahme habe ich darauf hingewiesen, dass ich mich nur auf eine Ausbildung bewerben konnte, wenn die ganztägige Betreuung meiner 2,5 Jährigen Tochter gewährleistet ist. Auch habe ich leider keine Absagen oder Zwischenbescheide von Unternehmen, bei denen ich mich beworben habe, da ich in den letzten Jahren mehrmals umgezogen bin und die Bescheide dummerweise verloren habe. Ich habe daraufhin Kopien der Bewerbungsanschreiben an die Familienkasse geschickt. Dies würde Ihnen aber als Nachweis nicht genügen!

Ich soll mich also um Antwortschreiben bei den Unternehmen bemühen.

Geht das den einfach so? Kann ein Unternehmen den noch wissen, ob ich mich bei Ihnen vor x-Jahren beworben habe? Die dürfen meine Daten doch nur, nach Abschluss des Bewerbungsvorgangs, 2 Monate speichern. Rein theoretisch könnte ich ja jedes x-beliebige Unternehmen um eine Absage bitten, nur um eine beachtliche Mappe an Absagen vorlegen zu können. Nicht das mir die Familienkasse, das vorhält!

Gibt es noch andere Wege die Sache zu klären? Ich kann unmöglich die gesamte Forderung, von drei Jahren Kindergeld zurückzahlen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?