Nachuntersuchung beim Psychologen..

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

@ kummi666 Teil zwei des Kommentars: Dass du von dem Mix noch nichts gehört hast ist für mich verständlich, da das ICD 10 System diese Diagnose nicht kennt. Dort kann nur ADHS oder Autismus vorliegen, jedoch nicht beides zusammen. So weit ich weiss können die beiden Krankheiten jedoch nach dem amerikanischen System DSM -IV auch zusammen auftreten. Hier in Deutschland wurde mir eine Diagnose auf die eine Krankheit gestellt und die andere als sehr ausgeprägte Züge zusätzlich eingetragen vom Psychologen, da beides nicht zusammen diagnostiziert werden kann. Die Medizin hat auch noch zu wenige Ergebnisse zu diesem Thema vorliegen und untersucht das ganze noch. Es ist aber immer wahrscheinlicher, dass die Beiden Krankheiten sowohl getrennt als auch zusammen auftreten können. Wie das behandelt wird, weiss ich nicht genau (außer eben Methylphenidat, was aber bei Autismus wahrscheinlich nicht passt), da ich mich nie habe behandeln lassen. Einer meiner Grundsätze ist dass ich so wenig Medizin wie möglich in mich reinpumpen lasse. Da die Diagnose erst im Erwachsenenalter gestellt wurde hatte meine Eltern eine sehr aufregende und anstrengende Zeit mit mir. Ich wurde ausschließlich homöopathisch behandelt, was auch ganz gut funktioniert. Ansonsten habe ich mir viele kleine Behandlungsmethoden selbst entwickelt, wie ich mich umgehen kann oder mir selbst helfen kann, z.B. im Falle eines Overloads. So komme ich ganz gut durchs Leben und brauche auch das Mitleid anderer Menschen kaum ;-) Gruss Helpy

Helpy1990 19.01.2011, 00:34

Danke für den Stern

0

Also zuerst solltest Du Dich mal beruhigen. Denn ganz gleich ob Du ADS oder ADHS hattest, meistens wächst es in der Pupertät aus oder schwächt ab. Auch dass Du es nur für kurze Zeit gehabt haben sollst ist nichts ungewöhnliches. Da gibt es ganz viele verschiedene Schwerpunkte und es trifft nicht immer alles auf jeden gleich zu. Die Therapie beim Psychologen, kann Dir da schon geholfen haben, desweiteren spielt auch die Elterliche Konsequenz eine grosse Rolle. Jetzt aber ist das doch alles nicht mehr Aktuell und Du fühlst Dich wohl und hast auch keine Probleme. Die Bundeswehr wird Dir da garnichts anhaben, mein Sohn ist auch 17 und hat 6 Jahre Therapie hinter sich. Am Montag fängt er ein Kraktikum bei der Bundeswehr an. Ausserdem kann Dir auch kein anderer deswegen irgend etwas beanstanden, wenn sie es überhaupt rauskriegen. (gut evtl. durch ärztl. Unterlagen) aber na und, da passiert ganichts. Fakt ist doch nur das was Du heute bist. Also vergiss das von damals am besten einfach und mache es nicht zum Bestandteil Deines heutigen.

Wenn du zur Musterung gehst, müsstest du den Ärzten dort sagen, dass du AD(H)S hast. Die wissen das nicht vorher. Wenn du es ihnen nicht sagst, dann wissen sie es auch nicht. Da du selbst sagst, dass du bei dir keine Auffälligkeiten entdecken kannst, würde es bei der Bundeswehr auch nicht auffallen. Ansonsten, wenn du dich selbst dort verpflichtest, dann ist AD(H)S glaub ich sowieso egal. Ist nur ein ausschlusskriterium, wenn du deinen Pflichtwehrdienst machst. Ansonsten muss der Psychologe dich nicht Gesundschreiben. Vergiss die Diagnose von damals einfach und fertig. Was da drin steht, geht sowieso kaum jemanden was an. Bei mir ist das schon anders, da ich wirklich AD(H)S und Autismus habe. Da würde es etwas eher auffallen, da ich schon sehr komisch drauf bin...

Wünsche dir viel Glück in deinem Leben und viel Erfolg bei der Bundeswehr. Gruss Helpy

kummi666 14.01.2011, 04:26

krass^^ - arme "sau" :(

Sag ma, .. siehste die beiden "Krankheiten" als Krankheiten oder eher als Behinderung. Bzw haste dadurch nen Behindertenschein oder kannst einen beantragen? Von dem Mix hab ich ja noch nie gehört ^^ Wie wird oder wurde das behandelt?

0
Helpy1990 14.01.2011, 07:06
@kummi666

Hi kummi666

hmmm so arm dran bin ich auch nicht, weil ich lebe ja auch und das ohne körperliche Einschränkungen, was ich als viel schlimmer einstufen würde. Ich bin zwar manchmal ziemlich wirr im Kopf und immer anders als alle anderen, doch mich persönlich stört das ja überhaupt nicht. Ich lebe zeitweise in meiner eigenen kleinen Welt. Da habe ich meine Ruhe und brauche niemand anderen. Prinzipiell sehe ich die beiden Krankheiten nicht als eine Behinderung an sondern eine Bereicherung. Da der Autismus in Form des Asperger Syndroms vorliegt, kann ich mein Leben größtenteils alleine managen und vielen Menschen fällt nur auf, dass ich eben etwas "anders" bin. Aber sie stufen mich dann nicht gleich als behindert ein. Für mich bringe diese Krankheit auch viele Vorteile. Da ich mich zwar nicht besonders gut konzentrieren kann, muss dam da schon Lösungen entwickeln, um z.B. im Unterricht nichts zu verpassen, da ich mich jedoch stundenlang auf mein Spezialgebiet Elektrotechnik konzentrieren kann (z.B. Fehlersuche in elektrischen Schaltungen) habe ich diesen Vorteil einfach zu meinem Beruf gemacht. Ich nutze meine Stärken um damit die Schwächen auszugleichen. Einen Behindertenausweis könne ich beantragen, jedoch bringt mir das kaum Vorteile, jedoch viele Nachteile wie z.B. teurere Krankenversicherungsbeiträge oder Ablehnung von Kostenübernahme von Behandlungen bei der Krankenkasse. Ich müsste den Ausweis an den verschiedensten Stellen verwenden und noch outen, was dann eben auch zum Problem für mich werden kann.

0
Helpy1990 14.01.2011, 07:13
@kummi666

Hi kummi666:

hmmm so arm dran bin ich auch nicht, weil ich lebe ja auch und das ohne körperliche Einschränkungen, was ich als viel schlimmer einstufen würde. Ich bin zwar manchmal ziemlich wirr im Kopf und immer anders als alle anderen, doch mich persönlich stört das ja überhaupt nicht. Ich lebe zeitweise in meiner eigenen kleinen Welt. Da habe ich meine Ruhe und brauche niemand anderen. Prinzipiell sehe ich die beiden Krankheiten nicht als eine Behinderung an sondern eine Bereicherung. Da der Autismus in Form des Asperger Syndroms vorliegt, kann ich mein Leben größtenteils alleine managen und vielen Menschen fällt nur auf, dass ich eben etwas "anders" bin. Aber sie stufen mich dann nicht gleich als behindert ein. Für mich bringe diese Krankheit auch viele Vorteile. Da ich mich zwar nicht besonders gut konzentrieren kann, muss dam da schon Lösungen entwickeln, um z.B. im Unterricht nichts zu verpassen, da ich mich jedoch stundenlang auf mein Spezialgebiet Elektrotechnik konzentrieren kann (z.B. Fehlersuche in elektrischen Schaltungen) habe ich diesen Vorteil einfach zu meinem Beruf gemacht. Ich nutze meine Stärken um damit die Schwächen auszugleichen. Einen Behindertenausweis könne ich beantragen, jedoch bringt mir das kaum Vorteile, jedoch viele Nachteile wie z.B. teurere Krankenversicherungsbeiträge oder Ablehnung von Kostenübernahme von Behandlungen bei der Krankenkasse. Ich müsste den Ausweis an den verschiedensten Stellen verwenden und noch outen, was dann eben auch zum Problem für mich werden kann. Teil zwei gibts als zweite Antwort hier

0
Helpy1990 14.01.2011, 07:08

Dass du von dem Mix noch nichts gehört hast ist für mich verständlich, da das ICD 10 System diese Diagnose nicht kennt. Dort kann nur ADHS oder Autismus vorliegen, jedoch nicht beides zusammen. So weit ich weiss können die beiden Krankheiten jedoch nach dem amerikanischen System DSM -IV auch zusammen auftreten. Hier in Deutschland wurde mir eine Diagnose auf die eine Krankheit gestellt und die andere als sehr ausgeprägte Züge zusätzlich eingetragen vom Psychologen, da beides nicht zusammen diagnostiziert werden kann. Die Medizin hat auch noch zu wenige Ergebnisse zu diesem Thema vorliegen und untersucht das ganze noch. Es ist aber immer wahrscheinlicher, dass die Beiden Krankheiten sowohl getrennt als auch zusammen auftreten können. Wie das behandelt wird, weiss ich nicht genau (außer eben Methylphenidat, was aber bei Autismus wahrscheinlich nicht passt), da ich mich nie habe behandeln lassen. Einer meiner Grundsätze ist dass ich so wenig Medizin wie möglich in mich reinpumpen lasse. Da die Diagnose erst im Erwachsenenalter gestellt wurde hatte meine Eltern eine sehr aufregende und anstrengende Zeit mit mir. Ich wurde ausschließlich homöopathisch behandelt, was auch ganz gut funktioniert. Ansonsten habe ich mir viele kleine Behandlungsmethoden selbst entwickelt, wie ich mich umgehen kann oder mir selbst helfen kann, z.B. im Falle eines Overloads. So komme ich ganz gut durchs Leben und brauche auch das Mitleid anderer Menschen kaum ;-) Gruss Helpy

0
Helpy1990 14.01.2011, 07:09

hi kummi666

hmmm so arm dran bin ich auch nicht, weil ich lebe ja auch und das ohne körperliche Einschränkungen, was ich als viel schlimmer einstufen würde. Ich bin zwar manchmal ziemlich wirr im Kopf und immer anders als alle anderen, doch mich persönlich stört das ja überhaupt nicht. Ich lebe zeitweise in meiner eigenen kleinen Welt. Da habe ich meine Ruhe und brauche niemand anderen. Prinzipiell sehe ich die beiden Krankheiten nicht als eine Behinderung an sondern eine Bereicherung. Da der Autismus in Form des Asperger Syndroms vorliegt, kann ich mein Leben größtenteils alleine managen und vielen Menschen fällt nur auf, dass ich eben etwas "anders" bin. Aber sie stufen mich dann nicht gleich als behindert ein. Für mich bringe diese Krankheit auch viele Vorteile. Da ich mich zwar nicht besonders gut konzentrieren kann, muss dam da schon Lösungen entwickeln, um z.B. im Unterricht nichts zu verpassen, da ich mich jedoch stundenlang auf mein Spezialgebiet Elektrotechnik konzentrieren kann (z.B. Fehlersuche in elektrischen Schaltungen) habe ich diesen Vorteil einfach zu meinem Beruf gemacht. Ich nutze meine Stärken um damit die Schwächen auszugleichen. Einen Behindertenausweis könne ich beantragen, jedoch bringt mir das kaum Vorteile, jedoch viele Nachteile wie z.B. teurere Krankenversicherungsbeiträge oder Ablehnung von Kostenübernahme von Behandlungen bei der Krankenkasse. Ich müsste den Ausweis an den verschiedensten Stellen verwenden und noch outen, was dann eben auch zum Problem für mich werden kann.

0
Helpy1990 14.01.2011, 07:12

Dass du von dem Mix noch nichts gehört hast ist für mich verständlich, da das ICD 10 System diese Diagnose nicht kennt. Dort kann nur ADHS oder Autismus vorliegen, jedoch nicht beides zusammen. So weit ich weiss können die beiden Krankheiten jedoch nach dem amerikanischen System DSM -IV auch zusammen auftreten. Hier in Deutschland wurde mir eine Diagnose auf die eine Krankheit gestellt und die andere als sehr ausgeprägte Züge zusätzlich eingetragen vom Psychologen, da beides nicht zusammen diagnostiziert werden kann. Die Medizin hat auch noch zu wenige Ergebnisse zu diesem Thema vorliegen und untersucht das ganze noch. Es ist aber immer wahrscheinlicher, dass die Beiden Krankheiten sowohl getrennt als auch zusammen auftreten können. Wie das behandelt wird, weiss ich nicht genau (außer eben Methylphenidat, was aber bei Autismus wahrscheinlich nicht passt), da ich mich nie habe behandeln lassen. Einer meiner Grundsätze ist dass ich so wenig Medizin wie möglich in mich reinpumpen lasse. Da die Diagnose erst im Erwachsenenalter gestellt wurde hatte meine Eltern eine sehr aufregende und anstrengende Zeit mit mir. Ich wurde ausschließlich homöopathisch behandelt, was auch ganz gut funktioniert. Ansonsten habe ich mir viele kleine Behandlungsmethoden selbst entwickelt, wie ich mich umgehen kann oder mir selbst helfen kann, z.B. im Falle eines Overloads. So komme ich ganz gut durchs Leben und brauche auch das Mitleid anderer Menschen kaum ;-) Gruss Helpy

0
Helpy1990 14.01.2011, 22:02
@Helpy1990

Oh weia was hab ich denn da angestellt... Ich bitte den Support die mehrmals eingestellten Beiträge zu löschen. Sorry dass hier mehrere Versionen drin stehen. Anscheinend hatte mein PC ein kleines Problem heute morgen ;)

0

Ich glaube nicht, dass du für die Bundeswehr eine Bestätigung wegen ADS brauchst. Die prüfen dich sowieso auf alles, was ihnen wichtig ist. Wenn du bei der Bundeswehr eine Ausbildung machen willst oder als Berufssoldat tätig werden willst, dann musst du schon deine Zeugnisse vorlegen. Beim normalen Wehrdienst, den ja alle Jungs abreissen müssen, brauchst du garantiert keine Zeugnisse.

Mauziboy 12.01.2011, 16:11

ich meine eine Bestätigung dass ich gesund bin und zeugnisse muss man nur das letzte angeben hab ich mitbekomm.

0
EineMutti 12.01.2011, 16:22
@Mauziboy

Rufe doch einfach mal beim Barras an oder bei deinem Hausarzt.

0

keine Sorge wegen damaliger Diagnosen.Es gibt soetwas wie Datenschutz auch unter Ärzten, gell. Ausserdem selbst wenn du als Kind ADHS gehabt haben solltest, ist die typische symptomatik mit pubertät abgeschlossen.grüße mariechen4

Frag doch direkt beim Psychologen, oder auch erst mal bei Deinem Hausarzt!

brauchst eher keine bestätigung, ansonsten viel glück, mach was aus deim leben

du schreibst das du zur Bundeswehr muss,die werden schon feststellen ob du irgend was hast,ich würde nicht zum Arzt gehen

Mauziboy 12.01.2011, 15:00

nene die Diagnose lautete angeblich ads oder adhs. Ich möchte zur Bundeswehr und muss das gegebenfalls angeben.

0

Das lässt sich im Vorraus nicht beantworten - jeder Psychologe hat seine eigene Methode. Deine Geschichte erscheint mir dabei so, als ob deine Eltern wollen das du krank bist, um von ihren eigenen Problemen abzulenken (Sündenbock).

EineMutti 12.01.2011, 15:12

Also das glaube ich nicht. Ich bin selbst Mutter und froh, dass mein Sohn auf ADS negativ getestet wurde.

0
Mauziboy 12.01.2011, 16:36
@EineMutti

Ja nur meine Mutter ist psychisch auch ein wenig labil und damals war ne schwere Zeit für uns.

0
Mauziboy 12.01.2011, 18:52
@Odysseus247

meinst du erblich =? kann ich mir nicht vorstellen..Das hat sie erst seit der Scheidung..

0
Odysseus247 13.01.2011, 12:46
@Mauziboy

Nein, nicht erblich. Mit Übertragung meine ich eine art psychischem "Infekt".

0
Mauziboy 13.01.2011, 15:53
@Odysseus247

xD.. Jo aber es ist ja alles weg. Wenn ich heutzutage mal Grundschüler ansehe, weiß ich nicht was meine Eltern damals hatten. Als Kleinkind ist es halt doch mal so dass man ein bisschen aufgewäckter ist oder nicht? Seh ich auch manchmal im Fernseh, Super Nanny... Die Kinder werden nur manchmal ein bisschen zu wenig beachtet von Eltern und wenn die Eltern gelernt haben, dass man Kinder hat um sie auch mal zu beschäftigen, dann sind die Kinder auch brav. Oder seht ihr das anders? Die Grundschüler heute kätschen und schreien auch rum. Wenn man da mal einen Psychologen reinschicken würde wär die halbe Schule ADHS oder nicht? Meine damaligen Klassenkameraden waren viel öfter unruhig und zappelten-> die hatten aber kein adhs...

0

Was möchtest Du wissen?