Nachtzuschlag bei 400-Euro Job

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du regelmäßig monatlich über € 400,- Einkommen hast,befindest du dich in der sogenannten Gleitzone (€ 400,01 bis € 800,-).Das hat zur Folge,dass du sozialversicherungspflichtig bist. Der Arbeitnehmerbeitrag steigt linear von ca. 9 % bis auf den halben Arbeitnehmerbeitrag bei vollem Leistungsanspruch der Sozialversicherung.

Bei einem monatlichen Entgelt über € 400,- liegt keine geringfügige Beschäftigung mehr vor,das Einkommen muss demzufolge nach Maßgabe der Lohnsteuerkarte bzw.Lohnsteuerbescheinigung versteuert werden(wird aber größtenteils nach der Einkommensteuererklärung zurückgezahlt werden).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tobias123987
11.07.2011, 16:54

Also muss ich auch wenn das was über den 400 Euro liegt ausschließlich aus dem Nachtzuschlag besteht, Abgaben leisten?

Und wie mache ich das dann? Werden die irgendwann automatisch vom Gehalt abgezogen oder muss ich das selber irgendwie einleiten?

Danke auf jeden Fall schonmal :)

0

So, ich habe im Internet mal die Nummer von der Minijob-Zentrale gefunden.

Und die nette Dame hat mir versichert, dass wenn das Grundgehalt unter 400 Euro bleibt, mir nichts passieren kann. Wenn die Nacht- und Feiertagszuschläge steuerfrei sind, dann kann auch was Sozialabgaben angeht nichts mehr auf mich zukommen.

Wollte ich nur noch hier veröffentlichen, falls mal jmd. anderes das selbe Problem hat

Danke trotzdem ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?