Nachtspeicher mit Asbest verseucht?

5 Antworten

solange die Teile nicht bewegt werden, glaube ich nicht, da sich Asbest löst und in Luft aufgeht. Ansonsten entsorgen und neue kaufen

Besorge dir vom Gesundheitsamt einen Dräger Test. Nur so kannst du eine Aussage machen ob deine Raumluft belastet ist und gegen den Vermieter vorgehen

0

ich denke mal, der Luftstrom zum Heizen, der über die erwärmten Steine streicht, reicht schon um Asbestfasern mit sich zu ziehen...?

0

Ich habe schon vor Jahr 2000 die Speicheröfen aus den achtziger Jahren rausgeschmissen: damals gab es Zuschüsse für die Entsorgung und Anschaffung neuer Heiztechnik. Läuft nicht momentan auch ein Zuschuss-Programm für den Umstieg auf umweltfreundlichere Heizmethoden und Wärmedämmmassnahmen?! Also bald erkundigen und raus mit den Dreckschleudern! Deine Gesundheit wird es Dir danken!

Also ein Schnelltest ist nicht nötig. Du kannst relativ einfach am Typenschild erkennen, ob Deine Nachtspeicherheizung gesundheitsgefährdende Stoffe enthält. Zudem hilft auch das Baujahr weiter. Dabei gilt, je älter die Speicherheizung, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass Asbest enthalten ist. Zudem ist der Betrieb einer belasteten Speicherheizung nicht schädlich, sondern nur die unsachgerechte Demontage. Das kannst Du alles hier http://www.energie-experten.org/heizung/elektroheizung/nachtspeicherheizung/asbest noch einmal nachlesen. Also, keine Panik!

Nachtspeicherheizung: Funktion und sparsames Heizen?

Liebe Nachtspeicherofen- Besitzer und Auskenner,

seit einigen Tagen lebe ich nun in einer 63m2 Wohnung mit Nachtspeicheröfen. Meine Vormieterin hat sage und schreibe 11000kwh im Jahr an Strom (inkl. Normalstrom) verbraucht. Ich wusste jedoch schon im Vorfeld, dass diese sich mit den Öfen nicht auskannte und wie verrückt geheizt hat, denn deren Vormieter (2 Personen) verbrauchten nur 7000kwh.

Damit mir das nicht passiert, möchte ich erst mal wissen welche Funktionen folgende Thermostate etc. auf den Bildern haben:

  1. Bild: Zeigt drei Stufen und Temperaturregler AM Ofen (?),
  2. Bild: Thermostat an der Wand mit Lüfter, Funktion? Schießlich habe ich am Ofen doch auch einen Temperaturregler.
  3. Bild: Regler im Stromkasten zeigen einmal einen Tag Regler mit Zahlen "aus" bis6 und NachtRegler mit Zahlen von -3 über 0 bis +3, Funktion?

Und nun die Frage: wie spare ich am besten Strom ein? Habe schon mitbekommen, dass es nichts bringt die Heizung auszuschalten, da sie umso mehr Strom frist, um sich nachts wieder voll aufzuladen. Ich sollte noch erwähnen, dass es draußen am Haus einen Temperaturmesser gibt, der die Aufladedauer mittels Außentemperatur regelt.

Was mache ich in der Übergangszeit, in der es- wie zur Zeit auch- nicht so kalt ist? Auf Stufe 1 stellen und Temperatur am Ofen runterdrehen? Und wenn ich die Wohnung für längere Zeit verlasse?

...zur Frage

Sind diese US Dollar Münzen (Quarters) etwas wert? (1965 - 1994)

Hab ein paar US Quarters rumliegen, von 1965 bis 1994. Von ein paar hab ich mehrere. Sind einige von diesen Quarters etwas wert?

http://imgur.com/a/w7Ob9

Jahre der Münzen:

1965 1966 1967 1972 1973 1974 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1985 1986 1987 1988 1989 1994

...zur Frage

Wie viel ist die Deutsche Mark und Geld aus der DDR Zeit heute noch wert?

Hey na ihr, eine Frage an euch...Meine mama hat noch so viele Deutsche Mark/Pfennig zuhause...jetzt wollen wir mal wissen wie viel das noch wert ist... Also ich schreibe euch die Jahre mit dazu auf,

1 Pfennig : 1950/1974/1979/1981/1983/1984/1996

2 Pfennig : 1972/1975/1978/1991/1996

5 Pfennig : 1950/1968/1971/1973/1975/1980/1986/1988/1990/1993/1994

10 Pfennig : 1950/1972/1977/1980/1981/1982/1983/1985/1988/1989/1990/1991/1992/1994/1996

50 Pfennig : 1982/1989/1993

1 D-Mark : 1950/1954/1977/1994

2 D-Mark : 1973

und was ist DDR Geld heute noch wert oder hat es garkeinen Wert mehr...haben noch 2 Mark aus der DDR Zeit zuhause...

Freue mich über jede hilfreiche Antwort... und danke im vorraus!! LG Sassiilady

...zur Frage

Nachtspeicher & elektrische Fußbodenheizung/ Aufladesteuerung und TRE?

Hallo zusammen Habe ein Haus mit elektrischer FuboH im EG und NS Öfen auf den Zimmern. Die Nachtladung findet zum NT zwischen 21 und 5 Uhr statt. Jetzt habe ich bemerkt dass aber öfters auch eine Ladung am mittag stattfindet obwohl Tagladung im Schaltkasten auf 0 steht. Sobald ich den TRE oder den Aufladesteuerungsschalter auf 0 stelle stoppt die Ladung.

Laut ENV kommt mittags ein Signal am die Heizung dass Nachladung zum HT möglich ist. Was muss ich tun um dieses Signal hier zu blocken? Habe gestern Nacht die automatische Aufladesteuerung am Schaltkasten ausgemacht. Resultat: Fussbodenheizung warm, Nachtspeicher sind komplett kalt. Verbrauch 110kwh.

Was kann ich tun um den Verbrauch niedrig zu halten und nur nachts aufzuladen ?

Kann auch gerne ein Foto des Schaltkasten einstellen!

...zur Frage

Ich habe ein Haus (BJ 1980), mit Ringdrainage. Die Außenmauer färbt sich in einem kleinen Bereich in Bodennähe grün; Innen ist die Wand dort feucht. Wer hilft?

Aufgefallen ist das erst, nachdem ein Kellerfenster Starkregen nicht standgehalten hat - Die Kasematte war verstopft. Dadurch drang Regenwasser in den Wäschekeller ein. Nun haben wir eine Firma beauftragt, die Wand zu trocknen (inkl. Estrich; der sich dabei leider vollgesogen hat).

Dabei haben wir leider erst bemerkt, dass kurz unter der Decke ein Bereich von ca. einem halben Quadratmeter ebenfalls feucht ist und sich gelblich verfärbt und Salzkristalle bildet. Das hat mich gewundert, also habe ich mir die Außenseite angeschaut.

Dort ist ein ähnlich großer Bereich auf der Außenseite inzwischen leicht grün gefärbt (weißes Mauerwerk). 

Ich habe die Befürchtung, dass es ein Problem mit der Drainage gibt, habe von dem Thema aber keine Ahnung.

Die Firma, die die Trocknung durchführt hat lediglich (Innen) bestätigt, dass die Wand feucht ist (mit einem entsprechenden Meßgerät) und dann stumpf ihre Apparate aufgebaut. Für das Wasser, das die Dichtung des Fensters passiert hat, mag das auch ausreichend sein. Aber auch auf meinen Hinweis hin, dass ich die Ursache für die Feuchtigkeit in Deckenhöhe nicht kenne, wurde sich das nicht näher angeschaut.

Da ich Neubesitzer bin, fehlt mir leider noch viel Wissen. Kann mir jemand einen Tipp geben, an was für ein Unternehmen ich mir hier wenden sollte, um das zu untersuchen und ggf. eine Lösung herbeizuführen? Hat jemand von euch vllt. sogar Erfahrungswerte? 

Ich nehme auch an, dass das "normaler" Verschleiß ist und entsprechend von keiner Versicherung abgedeckt wird...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?