Nachts viel trinken?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wasser an sich ist ja das beste Lösungs- und Transportmittel, um Stoffwechselabfälle auszuscheiden. Dabei ist unser Trinkwasser ein Lebensmittel und wird akribisch nach deutlich strengeren Regeln (Trinkwasserverordnung) als z.B. Mineralwasser überwacht - das ist schon mal gut.

In den Büchern von Dr. F. Batmangelidj über Wasser habe ich von ganz vielen irren Zusammenhängen erfahren, die man fast nicht glauben mag (www.kurz-und-gut.com/Die_unglaubliche_Entdeckung_des_Dr.pdf).
Jetzt in deinem Fall kommt mir da die Idee, dass du einen höheren Ausscheidungsbedarf hast, weil dein Lebensstil Stoffe freisetzt, die nun mal abtransportiert werden müssen. Bei weniger verfügbarer Flüssigkeit würden diese ausscheidungspflichtigen Stoffe eingelagert, was zu Unwohlsein und schließlich zu chronischen Erkrankungen führen würde.

Sieh es mal so herum - dir geht es relativ gut, WEIL du soviel Wasser trinkst. Von sehr großer Bedeutung ist allerdings die Mineralstoffzufuhr, die gesichert sein muss. Ich weiß z.B. seit 1978 und meiner Beschäftigung mit Dr. Schüßlers Biochemie, dass erhöhte  Urinausscheidung ein Symptom darstellt, welches auftritt, wenn der Körper Schwermetalle u. auch Aluminium zu entgiften hat und daher mehr Silicea (Kieselsäure) bräuchte. Aluminium und Schwermetalle sind ja in unserer Ernährung  omnipräsent, wenn man vom normalen Kochsalz (Trennmittel enthält Aluminium), Alu-Verpackungen von Mitnehmgerichten aus Restaurants, Joghurts, usw usw. ausgeht, wo die Verbraucherinformation über die Konsequenzen fahrlässig schlecht ist. Denn in Verbindung mit Säure und einem niedrigen pH-Wert (unter 7,0) bilden sich an der Kontaktstelle zwischen Alu und Essen ziemlich schädliche Salze (gefährlich: immerhin braucht es dann nur noch Glutamat =Geschmacksverstärker, um die Blut-Hirn-Schranke zu öffnen, damit die Alu-Flut ins Gehirn kann, wo Aluminium als Auslöser von Demenz bekannt ist oder in Verdacht steht.)

Damit muss der Körper irgendwie fertigwerden. Er versucht alles an Flüssigkeit zu mobilisieren, um das Giftzeugs auszuspülen - tja, und dann nimmt er das von den Nieren benötigte Wasser aus dem Gewebe, aus dem Blut, den Bandscheiben etc. und überall, wo er es bekommen kann. Sei bloß froh, dass du dieses Durstgefühl überhaupt hast - bei manchen Menschen wird es verwechselt mit Hunger!

Langer Rede - kurzer Sinn: du kannst ja mal testen ob sich etwas ändert, wenn du mehr Kieselerde zu dir nimmst. Dazu würde ich es einmal in Form von Silicea  hochdosiert einnehmen, parallel aber auch noch niedrig dosiert in Form vom Schüßler-Salz Nr. 11: SILICEA D12 (Apotheke oder hier: www.medizinfuchs.de/preisvergleich/biochemie-pflueger-nr.-11-silicea-d-12-400-st-a.pflueger-gmbh-co.-kg-pzn-6320042.html) - davon je 2 Tabl. 3x täglich im Mund zergehen lassen oder aber die Tagesdosis in einem Glas Wasser o.CO2 zergehen lassen und über den Tag verteilt austrinken.

Silicea-Mangelsymptome sind übrigens: graue Haut, Haarprobleme, Fingernägel defekt, eiskalte Hände und Füße, die nur schwer aufgewärmt werden können, dann eiskalte Nasenspitze, Gereiztheit wegen hoher Geräusch- oder Geruchsempfindlichkeit, zu großer Nähe zu anderen Menschen (man ist lieber allein), starke Kopfschmerzen, starker Körper- bzw. Fußgeruch, eitrige Entzündungen und überhaupt Auftreten von Eiter sowie weitere Symptome.

Ich verwende immer Bentonit, ein kieselsäurehaltiges Gesteinsmehl (1 Messlöffel in einem Glas Wasser), in Verbindung mit Schüßler Nr. 11

Es wäre gut, wenn deine Nieren nachts deutlich mehr ruhen könnten, denn die Nierenenergie lässt sich nicht 'nachfüllen' (lt. der Traditionellen Chinesischen Medizin).  Kannst du eigentlich sagen, wann genau du nachts wach wirst und aufs WC sowie wieder trinken musst?


Ich hoffe, meine Sichtweise, die die natürlichen Prozesse berücksichtigt, hilft dir weiter.

Hey du!

Du hast ja schon viele gute Antworten bekommen (Gewohnheit, Diabetes, ...) - das waren auch meine ersten Gedanken.

Eines würde ich aber gerne noch hinzufügen: Ich persönlich bekomme immer besonders großen Durst, wenn ich sehr eiweißreich gegessen habe. Die Eiweißquelle ist dabei egal, bei viel Eiweiß muss ich viel trinken. Weiß nicht, ob das bei allen Menschen so ist, aber mir ist das eben aufgefallen.

Als Sportlerin, die du wie du sagst bist, kann ich mir vorstellen, dass du abends gern eiweißreich isst/ bzw. Proteinshakes zu dir nimmst. Das könnte dann den erhöhten Flüssigkeitsbedarf erklären. 

Wenn das der Grund ist, willst du bestimmt nicht auf das Eiweiß am Abend verzichten, dann könntest du aber gleich im Vorfeld noch vor dem Zubettgehen entsprechend viel trinken oder die Mahlzeit um besonders wasserhaltige Gemüsesorten erweitern. Allerdings wirst du dann trotzdem nachts aufwachen, weil du auf die Toilette musst ;)

Hoffe, ich konnte ein bisschen helfen. Liebe Grüße!

Du brauchst generell mehr Wasser durch Deinen Sport. Vor allem, wenn Du stark schwitzt.

Vorsichtshalber solltest Du mal ein Blutbild machen und Dich auf Diabetis testen lassen.

Wenn du so viel trinken musst, würde ich mal meinen Blutzuckerspiegel kontrollieren lassen. Bei meiner Mum war das so, sie hat ziemlich viel getrunken, bevor sie wusste, dass sie Diabetes hat. Jetzt ist sie eingestellt und muss aufpassen, dass sie nicht zu wenig trinkt...

Aber ich will dir keine Angst machen, kann auch 100 andere Gründe haben. Sollte nur ein Denkanstoß sein :)

P.S.: Viel trinken ist natürlich generell gesund. Aber zu viel ist auch ungesund.

Entweder Diabetis, oder Gewohnheitssache.

Hatte vor ca. 2 Jahren das selbe Gewohnheits-Problem. Bin relativ schnell wieder auf "normale" 4 Liter runtergekommen.

Probiers mal mit mineralienhaltigerem Wasser. Also tagsüber. :)

Mineralienarmes wird schnell wieder ausgeschieden, mineralienhaltiges hat längeren Aufenthalt im Körper.

wenn du soviel trinkst kann es glaub ich sein das dein körper sich an das viele wasser gewöhnt und deshalb mehr davon brauchst.

Es kann auch sein wenn du einfach in der nacht viel schwitzt (wie beim sport am tag) das du dann auch trinken musst.

Kenne jemanden der 9 liter am tag trinkt, aber weiß leider nicht ob er auch so ein Problem hat wie du.

Viel Glück.

MirandaShortpie 30.08.2017, 15:46

9 l pro Tag? Erzähl keinen Scheiss. Weisst du, was das für Konsequenzen haben würde, wenn man jeden Tag 9 l trinken würde?

0
anonym300300300 30.08.2017, 15:51
@MirandaShortpie

ich erzähl keinen Scheiß! :D

Der Typ ist aber muskulös und verbraucht das meistens beim training glaub ich. 

0
Juli276276 30.08.2017, 16:07
@MirandaShortpie

Ich habe auch schon mehrmals 9l am tag getrunken, bin aber auch 1,90m groß. bei ner kleinen 1,50 Dame wäre das was anderes.

Wenn man aber zu viel trinkt, kann man sich ne wasservergiftung holen, das stimmt

0
Maxxismo 30.08.2017, 17:37
@anonym300300300

9l sind selbst für einen Leistungssportler als Durchschnitt viel zu viel und sollte ärztlich abgeklärt werden.

0

was isst du abends, dass du in der Nacht so viel trinken musst?

ärztlich abklären lassen wäre mein Vorschlag

Zur Sicherheit auch mal einen Bluttest auf Diabetes machen lassen. Mein Bruder hatte das auch und man hat dann eine Diabetes bei ihm festgestellt.

Alles Gute!

Was möchtest Du wissen?