Nachts arbeiten wirklich so schlimm?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Das kommt vor allem auf Deinen persönlichen Biorhythmus an.

Wenn Du eher ein Nachtmensch bist, kommen Dir Nachtschichten entgegen.

Allerdings musst Du daran denken, dass Du auch schlafen musst - und das eben tagsüber. Du hast also nicht den Tag zur freien Verfügung. Außerdem ist es am Tag laut (Verkehr, Kinder, Handwerker etc.). Den Lärm kannst Du nicht abstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Rhythmus ist danach im Eimer und sich dann wieder einen normalen schlafrhythmus zu zulegen ist nicht einfach. Mein Freund macht seit Jahren Schicht Dienst ich kann sehen wie abgekämpft er dann ist manchmal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man gewöhnt sich an alles mögliche - auch an Nachtdienste. Ich arbeite zum Beispiel schon länger in 24 Stunden Diensten (also 24 Std. Dienst - 48 Std. Frei) und musste für eine Ausbildung 6 Monate von Montag bis Freitag 8:00 -16:30 Uhr arbeiten, was ich extrem anstrengend fand, weil ich es nicht gewohnt bin.
Du siehst also man kann sich auch an die eigenartigsten Arbeitszeiten gewöhnen ohne ständig fix und fertig zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt ganz auf dich und deine innere Uhr an. 

Ich bin z.b. leider Gottes eine richtige Nachteule. Ich bin nach ner Woche Nacht nicht halb so platt wie nach ner Woche früh.

Eine ehemalige Arbeitskollegin hingegen hat jede Nacht Probleme mit dem Blutdruck bekommen und konnte das nicht mehr machen. 

Das musst du also für sich selbst herausfinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NEUGIER1998
17.05.2017, 12:42

Naja ich bin ja noch jung 19.. wegen Blutdrucj behagt ich mir kein Problem haben

0

@ NEUGIER1998

Für zwei Monate wirst du das überleben, wenn du dich danach wieder etwas erholen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So schlimm ist das alles nicht. Wenn der Job dir körperlich nicht wirklich alles abverlangt, wirst du dich daran gewöhnen. Ich arbeite im 3 Schicht System und genieße den Nachtdienst. Führe neue Rituale ein, die dir gut tun. Beispielsweise morgens von der Arbeit kommen, zum Bäcker gehen, Brötchen holen, frühstücken, Zeitung lesen, dann das Schlafzimmer verdunkeln und schlafen gehen. Dein Körper gewöhnt sich dran. Du wirst auch nicht den ganzen Tag verschlafen wenn du dich an Nachtarbeit gewöhnt hast. Der Körper braucht gar nicht so viel Schlaf, dass du den Tag verpassen würdest. Das ist bei jedem anders. Einige meiner Kollegen finden die erste Nacht am anstrengendsten. Einige die letzte. Ich find die 4. Nacht anstrengend. Eine Nacht durchmachen ist für mich wie feierngehen und früh morgens aus der Disco kommen. Die 2. ist routinierter, die 3. Routine, in der 4. Nacht hab ich meist irgendwann einen toten Punkt, der aber in der 5.Nacht wieder verschwunden ist. Und du hast ja nicht vor, dein leben lang Schichtarbeit zu machen. Die 2 Monate steckt dein Körper normalerweise gut weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der körper gewöhnt sich daran tagsüber zu schlafen und nachts zu arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Und auch eine gewihmheitsfrage

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle Schichtarbeiter die ich kenne, sehen 10 Jahre älter aus als sie in Wirklichkeit sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss nicht nach einer Woche platt sein.

Wenn du tagsüber auch nicht so viel und so gut schlafen kannst, dann solltest du wenigstens sehen, dass du jeden zweiten Tag mind. 8 Stunden schläfst.

Ich habe so auch schon 5 Monate Nachtschicht überstanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

leider ja, weil der normale Biorithmus gestört wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es super :) mein Tagesablauf:

17:30 - 2:30 Arbeiten

3:00-8:00 Schlafen (oder länger wenn einem danach ist)

8:30-16:30 Freizeit / Einkaufen / Ins Freibad gehen / Spazieren gehen / Hobbys nachgehen

Für mich sind die Vorteile das man Tagsüber alles machen kann was andere sonst nur am Wochenende oder im Urlaub machen können und dass man Ausschlafen kann. Und man hat mehr Netto vom Brutto wegen der Nachtzulage.

Die Nachteile sind das diese Tag-Menschen keine Rücksicht auf die nehmen die Nachtaktiv sind wären wir gefälligst leise sein sollen weil sie schlafen wollen, und dass man es schwer hat mit Freunden, Partnern und Familien die Tagsüber arbeiten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Filou2110
17.05.2017, 17:46

Sollen Menschen die um 06 Uhr aufstehen jetzt wegen einer Person erst nachts Aufräumen? 

Kindern gewöhnt man am besten auch gleich die Nachtaktivität an. 

Aber schöne Dienstzeiten hast du da. 

In der der Pflege ging der Nachtdienst von 21- 06:15 Uhr. 

In der Industrie von 22-06 Uhr.

0

Was möchtest Du wissen?