Nachts Angst im Zimmer?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dir würde es bestimmt besser gehen wenn du klipp und klar deinen Ängsten auf den Grund gehen könntest. 

Beispielsweise woher das Knacken kommt. Holz an sich arbeitet nun mal und knackt dann eben auch. Es wird auch nicht aufhören zu knacken nur weil du dich ein wenig davor fürchtest. 

Um das zu bewerkstelligen müsste man Umbauten am Haus vornehmen lassen.

Auch kann das Knacken durch Heizungsleitungen kommen, ist sogar meistens so. Daran wirst du aber auch nichts ändern können, da die eben hinter der Wand oder im Fußboden liegen.

Alles andere Spielt sich schlichtweg nur in deiner Fantasie ab, guck einfach noch mal Monster AG, damit ein für alle mal klar ist das DIR kein Monster an den Kragen möchte.

Was man sich selber nicht erklären kann versucht das Gehirn, ich sag mal "mit Fantasie" zu füllen. Das müssen nicht immer freudvolle sein.

Hoffe das hilf Dir 

ansonsten Hilft auch einfach mal gucken was da los ist. So nach dem Motto ach waren doch nur Passanten vor dem Fenster, das Buch ist durch sein Eigengewicht vom Regal gefallen, oder doch nur ein wildes Tier im Haus.

Keep Cool

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xanion
01.08.2016, 00:41

Ich weiß ja dass mir nichts etwas tun kann/wird wenn ich in meinem Bett liege aber die Angst geht einfach nicht weg. Habe sogar oft auch meinen Baseball Schläger beim Schlafen in der Hand weil ich mich dabei wenigstens ein kleines bisschen sicherer fühle

0

Mir geht es genauso wie dir!!! 

Mit 5 Jahren hat es in der NACHT geklingelt, ich bin Runtergegangen, und wollte die Tür öffnen, aber dann standen da 3 komische verkleidete Männer mit total seltsamen Gesichtern, die sahen nicht aus wie Menschen! Ich konnte mich vor Schreck nicht bewegen, un bin schreiend und weinend in mein Zimmer gerannt!!! Sei dem habe ich immer Angst an der Tür vorbei zu gehen, und bilde mir immer genauso wie du ein, dass etwas hinter mir ist, und mich umbringen will. Seit dem denke ich jeden Tag daran, bin jetzt 15. Bin mir bis jetzt nicht sicher, ob es ein Traum war, ode nicht. Die Lehrer machen sich Sorgen um mich, un jeder Junge macht sich lustig über da so schreckhafte Mädchen, nur ein oder zwei nicht. 

Ich kann auch nicht ohne Licht schlafen, da ich dann nicht sehen kann, ob da etwas ist.

Ich denke, man bräuchte wirklich Ärztliche Hilfe, da das ein wirklich schlimmes Kindheitstrauma ist. Über die Jahre wird da immer schlimmer, ich vertraue Menschen kaum, zucke dauernd zusammen, oder fange an zu zittern. Ich weiß, wie du dich fühlst, aber das kannst du alleine nicht ändern, es sein denn, du versuchst ab jetzt genau d zu machen wovor zu Angst hast, aber mir hat es nicht geholfen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xanion
01.08.2016, 00:25

Tagsüber ist das Problem überhaupt nicht ^^

0

Steigere dich mal da nicht rein bleib auf dem Teppich. Woher willst du jetzt noch wissen ob mit 5 Jahren da wirklich kein Hund war ? 1. Vieleicht hatten  deine Eltern an dem Tag Besuch von Freunden mit einem Hund. 2. vielleicht hast du einen Hund auf der Straße vor dem Haus wahr genommen und falsch abgespeichert. 

Chill mal. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xanion
01.08.2016, 00:17

Es geht hier nicht um den verdammten Hund :) Ich vermute mal nicht, dass meine Eltern nachts/morgens um 4 Uhr Besuch mit einem Hund hatten. Das gebelle war eindeutig vor meinem Zimmer aber um diesen Vorfall geht es hier nicht. Sondern um die ständige Angst nachts.

0
Kommentar von tiereHELLO
01.08.2016, 00:24

An schlimme Ereignisse, die einen so lang verfolgen kann man sich genau erinnern, und das ganze kann viele Ängste hervorrufen, wie auch bei mir!

0

Was möchtest Du wissen?