Nachtruhe! Was ist erlaubt?

9 Antworten

niemand kann dir verbieten, auch nachts fernzusehen, musik zu hören oder besuch zu haben, solange es zwischen 22h und 6h in ´zimmerlautstärke´ geschieht. unter zimmerlaitstärke versteht man im mietrecht, dass diese geräusche nur in dem zimmer zu hören sind, in dem sie stattfinden.

was also neben, unter oder über dir zu hören ist, kann ich nicht beurteilen.

gehen wir mal davon aus, dass die vormieterin tatsächlich dieselben erfahrungen mit der dame gemacht hat und du auch wirklich nichts anderes gemacht hast, als im bett zu liegen und ´in zimmerlautstärke´ fernzusehen - kann ich dir meinen eigenen, aktuellen fall berichten, ca. 3 wochen her:

ich habe mich mit dem vermieter der betreffenden mieter in verbindung gesetzt und die situation dargestellt (das sind auch solche ´stalker´). gleichzeitig habe ich meinen vermieter davon in kenntnis gesetzt und angekündigt, dass ich die miete mindere, wenn die belästigungen nicht im zeitraum von XX enden. beide vermieter haben natürlich einen schrecken bekommen: meiner, wenn ich die miete mindere. und der andere, weil er wusste, dass mein vermieter dem mieter des anderen die mietminderung in rechnung stellen würde. dadurch hätte der andere vermieter dann auch stress bekommen.

jedenfalls hat das theater innerhalb von 3 tagen aufgehört und ist bis jetzt nicht wieder aufgetreten.

der rechtliche hintergrund: wenn du die miete minderst bzw. diese androhst, holt sich dein vermieter den mietausfall vom verursacher wieder, in dem fall von deiner komischen hausbewohnerin. ständige belästigung, die man fast als ´stalken´ bezeichnen kann, ist durchaus ein grund, den ´hausfrieden´ wieder herstellen zu wollen.

dein vermieter wird es auch nicht witzig finden, wenn sich seine mieter ständig belästigt fühlen, sondern wird an einer dauerhaften vermietung und dem ´hausfrieden´ interssiert sein.

was in diesem zusammenhang sehr wichtig als nachweis ist: du musst ein protokoll führen! wenn du es erinnerst, schreib dir die tage/ uhrzeit auf, wann sie dich angequatscht hat. ebenso die sache mit dem zettel. schreib dir auch die nächsten wochen auf, wann das passiert. wenn es dann zu irgendwas kommt, hast du einen nachweis.

ansonsten ist auch immer anzuraten, in den mieterschutzbund einzutreten und sich von diesem ein ´gepflegtes, anwaltliches´ schreiben aufsetzen zu lassen, wenn bedarf besteht. wenn ich früher einen schrieb von denen hatte, bzw. die den an den verursacher geschickt haben, war schnell ruhe im karton.

vieles lässt sich leider nicht immer ´zwischenmenschlich´ oder mit sprüchen regeln, wenn der andere komplett anders gestrickt ist...:o((

ich wünsche dir sehr, dass du bald in frieden dort leben kannst!

Hallo,

außer daß Du ab 22.00 Uhr den Fernseher und Gespräche auf Zimmerlautstärke stellst, brauchst Du nichts zu machen. Es gibt leider Menschen, mit denen man nicht in Frieden leben kann. Rechtlich kann sie Dir nichts wollen, also versuche die Dame gepflegt zu ignorieren. 
Vielleicht aber ergibt sich mal eine Möglichkeit, daß sie Hilfe braucht. Nimm sie wahr, dann steht sie in Deiner Schuld und wird sich in Zukunft zurückhalten. 

Alles Gute,

Willy

ja in zimmerlautstärke ist eh immer alles bei mir. vorallem hab ich nur eine 1 zimmer wohnung :D da ist sogar die klo türe lauter beim zu machen als der fernseher :/

1

Sage der alten Dame: "Wenn Sie Dich weiter belästigen würde, würdest Du das der Verwaltung melden. Dann bekäme Sie eine Abmahnung und wenn sie es dann nicht nachlässt würde Sie wegen Störung des Mieterfriedens auch gekündigt werden".

Was möchtest Du wissen?