Nachtrag zu meiner vorherigen Frage wegen Vorladung als Beschuldigte : kann ich Nachhinein Verkauf eventueller Fälschungen bereinigen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die ganze Vorgehensweise klärst du mit einem Fachanwalt.

Ins Gefängnis brauchst du nicht, aber wenn die dir gewerbliche Tätigkeit "nachweisen",  kommt auch noch eine "kleine" Steuerhinterziehung dazu.

Und dann hat auch deine Mutter ein Konto auf dritte Rechnung geführt.

Du läßt wohl gar kein Fettnäpfchen aus.

Also geh nächste Woche zu einem Anwalt, bevor du dich bei der ermittelten Behörde noch um Kopf und Kragen redest.

Erst einmal einige Fakten - Du bist 40 und verheiratet und  für solche Aktionen nutzt Du für den Zahlungsverkehr das Konto Deiner Mutter?

Allein hierbei läßt sich schon eine " Betrugsabsicht " vermuten bis hin zu ablesen.

Aw1234 26.11.2016, 00:16

Nein das Konto meiner Mutter nutze ich für jeglichen Zahlungsverkehr auch für lohneingänge, Miete, eben für alles wofür man ein Konto nutzt. Da auf meinem Konto ein Pfändung ist aus Krankenkassen Beiträgen die ich abzahle.

0

Es sollte nicht vereinigen sondern bereinigen heißen!

Also aus deinen vorherigen Beiträgen lese ich, dass du bewusst Fälschungen verkaufst hast (ist mein persönlicher Eindruck).
Tätige Reue ist schon mal ein guter Anfang. Aber aus deinem Text oben lese ich keine wirkliche Reue, sondern nur Angst vor dem Gefängnis.


Was möchtest Du wissen?