Nachträgliche Abrechnung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Er kann und muss sie erstellen, wenn du das forderst. Deine Forderung unterläge der dreijährigen Verjährungsfrist, die ist hier erst am 31.12. 15 verjährt. Das wäre wohl allerdings nur sinnvoll, wenn du eine Gutschrift erwartest. Auf alle Fälle wäre sie aber verfristet, da bis 31.12.12 die Abrechnung zugestellt sein musste (bei kalenderjährlichem Modus). Demzufolge ist eine Nachforderung nicht rechtswirksam und nicht zu zahlen. Selbstverständlich muss dir der Vermieter trotzdem auf Verlangen sämtliche relevanten Originalrechnungen zur Einsichtnahme vorlegen.

Kommt auf den Abrechnungszeitraum an. Ist das z. B. der 1.10.11 - 30.9.12 kann er noch bis 30.9.13 die NK erstellen und zusenden um Forderungen geltend zu machen.

Belege müssen der Abrechnung nicht beigefügt werden, aber beim Vermieter eingesehen.

Heidschibumbei 05.10.2014, 17:44

Nebenkostenabrechnungen werden kalenderjährlich aufgestellt. Hier in diesem Fall also vom 01.10.11 bis 31.12.11. Der Vermieter mußte also bis 31.12.12 die Nebenkostenabrechnung für die 2 Monate des Jahres 2011 erstellen. Alles, was danach für diese 2 Monate berechnet wird, ist nicht mehr zulässig. Und selbst da gibt es wohl noch die Klausel, daß der Vermieter nichts mehr nachreichen darf, wenn der Mieter die Kosten bereits gezahlt hat, nur wenn der Mieter innerhalb seiner 12-monatigen Frist zur Prüfung der Unterlagen die Kosten noch nicht gezahlt hat, kann der Vermieter noch was nachberechnen, wenn er etwas "übersehen" hat.

0

Was möchtest Du wissen?