Nachträglich und nicht bewiesene Forderungen in der WVP?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eigentlich kannst du dir die Antwort sparen, nach 3 Jahren ist die Sache verjährt, darauf kannst du den Anwalt auch hinweisen. 

Zur anderen Sache würde ich im gleichen Schreiben eine Herausgabe der Verbindungsprotokolle zur Strafverfolgung wegen Verletzung der Privatsphäre verlangen und eine Unterlassungserklärung über 1000€ hinzufügen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von piter52
15.06.2016, 15:39

Danke für deine Antwort nur leider weiß ich nicht mehr genau ob das letzte schreiben schon über drei Jahre her ist und ich möchte nicht das man mir die Restschuldbefreiung später verweigert.

0

Hallo,

die Forderungen sind verjährt, sehr vermutlich.

Schreiben solltest Du denen besser gar nichts. "Toter Käfer" spielen, ist hier sinnvoller.

Du dürftest ihnen eh auch keine Zahlung leisten, am Insolvenzverwalter vorbei.

Wenn Du ganz verrückt drauf bist, ihnen dennoch was zu schreiben, dann teile ihnen mit, dass sie ihre Forderung bitte an den Insolvenzverwalter anmelden mögen.

Kann aber sein, dass sie eine Forderung aus vorsätzlich begangener unerlaubter Handlung anmelden. Dieser Qualität der Forderung könntest Du dann widersprechen. Wenn Du nicht widersprichst, wirst Du von dieser Forderung nicht restschuldbefreit.

Viele Grüße Vollstreckerin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von piter52
16.06.2016, 15:26

Hallo

Sage mal Danke für deine Antwort und werde mich mal ganz still verhalten und sollten sie dennoch vor das Gericht ziehen kann ich mich immer noch wehren und dann dem IV bescheid geben.

Gruß 

0

Was möchtest Du wissen?