Nachtfotografie mit hellen Lichtern

4 Antworten

Wenn ich nachts fotografiere, dann schließe ich die Blende immer etwas weiter. Meine bevorzugten Einstellungen sind ISO 1.600, Blende f/6,3 und Belichtungszeit lasse ich von der Kamera im AV-Modus ermitteln.

Du könntest auch HDRs machen - dort werden Bilder mit unterschiedlich langen Belichtungszeiten gemacht und später am PC zusammengefügt.

Wenn ich Startrails mache, dann Blende so weit wie möglich auf, ISO 800 oder 1.600 und 30 Sekunden Belichtung. Bei störendem Vollmond weniger Belichtungszeit.

Polarlichter - Blende voll auf und dann 1-2 Stufen abblenden wegen der Vignettierung, ISO 1.600 und zwischen 15 und 20 Sekunden belichten...

Hallo Saiklin,

wenn ich auf Manuelle Einstellung gehe endet es aber meistens auch nur damit, dass ich lange Verschlusszeiten habe,

Verstehe ich nicht. Wenn Du die Belichtungszeit manuell einstellst, dann gibt Dir die Kamera doch nichts vor. Du kannst damit experimentieren oder auch mit der Blende und dann einfach schauen, welches Ergebnis Dir am besten gefällt. Natürlich brauchst Du bei Dunkelheit ein Stativ.

Wenn du eine lange Verschlusszeit hast muss die Kamera still sein, da sie praktisch 'länger aufnimmt', also mit Stativ arbeiten

18

Sonst verwackelts :)

0

Was möchtest Du wissen?