Nachteile von Wasserstoffautos?

10 Antworten

Salue

Die zurzeit käuflichen Wasserstoffautos sind noch sehr teuer. Aber das galt für andere neue Technologien am Anfang auch.

Es fehlt noch an jeglicher Infrastruktur. Die Tankstellen sind mehr als nur rar. Bis wir genug CO2 neutralen Strom produzieren können um den Wasserstoff zu erzeugen, dürfte es noch Jahre dauern.

Aber einen riesengrossen Vorsprung hat die Wasserstoff als Energieträger gegenüber den Batterien bei den Elektrofahrzeugen. Unmengen von Energie können problemlos gespreichert und mitgenommen werden.

Wasserstoff kann dann hergestellt werden, wenn wir Stromüberschuss haben (Solarstrom), gelagert und dann später, beim Spitzenverbrauch, eingesetzt werden.

Elektrofahrzeuge sind ideal, wenn sie in Leichtbaufahrzeugen mit wenig Bedarf nach einer grossen Reichweite eingebaut werden. Sobald aber mehrere hundert Kilo Batterien für den Betrieb eines 2 Tonnen-Panzers mitgekarrt werden, ist der Umweltbonus dahin.

Da wird auch die Dauer, speziell auch bei Schiffen oder Lastwagen aber auch bei grösseren PW's und Lieferwagen die Wasserstofftechnologie unumgänglich sein.

Tellensohn

Meines Wissens braucht es sehr große Energien, um Wasserstoff zu erzeugen…

die großen nachteile sehe ich vor allem in der aufwändigen technik, also brennstoffzelle, dann noch pufferakkus, den tank samt kühlung (muss sein) und das ganze sicherheitsprimborium für das hochflüchtige gas, das selbst durch stahl difundieren kann!

ach ja, und natürlich in der noch fehlenden infrastruktur.

es mag anwendungen geben, da macht wasserstoff sinn.

lg, anna

Zunächst muss man definieren was man unter Wasserstoffauto versteht. Der Antrieb könnte in konventioneller Verbrenner sein, aber auch eine Brennstoffzelle. Ein Verbrenner wäre ein erprobtes Konzept, die Brennstoffzelle ist (noch) sehr teuer.

Ansonsten sind die Nachteile von Wasserstoff die geringere Volumetrische Energiedichte ggü heute üblichen Kraftstoffen und das fehlen der kompletten Infrastruktur. Hier ist Wasserstoff sogar noch schlechter als E-Autos.

Ansonsten ist die Herstellung des Wasserstoffes relativ Energieaufwändig, wobei das effektiv nicht wirklich der Fall ist, da Wasserstoff im Gegensatz zu Strom für E-Autos leichter an deutlich lukrativeren Standorten produziert werden kann, was diesen Verlust überkompensiert.

Die Energieeffizienz ist nicht gut. Bei der Erzeugung des Wasserstoffs muss also viel mehr Energie aufgewendet werden, als man am Ende auf die Straße bekommt.

Außerdem gibt es natürlich ein gewisses Sicherheitsrisiko, weil Wasserstoff sehr reaktiv ist. Das Problem halte ich aber mittlerweile für beherrschbar.

Was möchtest Du wissen?