Nachteile Katze?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Im Allgemeinen stimmt dies nicht. 

Soll es eine Wohnungskatze sein oder ein Freigänger? Wenn Wohnungskatze, dann bitte 2, ansonsten kann eine Wohnungskatze schnell neurotisch werden - dann schmeisst sie alles um, zerkratzt Möbel, wird unberechenbar etc.

Bei Freigängerkatzen kann man auch eine nehmen, sie bekommt die sozialen Kontakte auch draussen.

Katzen sind sehr geschickt und gehen eine sehr enge Bindung mit Dir ein, auch wenn sie sich nicht unterordnen, wie ein Hund. Das mit dem Zerkratzen (manchmal machen sie das aus Übermut) kann man ihnen mit Tricks abgewöhnen. Aus meiner Erfahrung gibt es kein Haustier, was so selbstständig ist und so wenig Arbeit macht und gleichzeitig so viel zurück gibt. 

Auch noch wichtig: keine überzüchtete Rassekatze nehmen, wenn Rassekatze dann zb eine, die robuster ist, zb Britisch Kurzhaar (Whiskas-Katze). 

Das auf die Schnelle.

Naja, es kommt auf den Charakter der katze ein. Die Katze meiner Eltern zerkratzt immer brav die tapeten. Meine beiden beschränken ihre kratzaktivitäten auf den kratzbaum. Beim toben kann schonmal was zu Bruch gehen. Man sollte also die Wohnung so einrichten, dass das Risiko eher gering ist. Und Vorsicht vor Blumen mit diesem dekogras. Das knabbern die gerne an (zumindest alle katzen, die ich kenne^^). 

Durchfall haben katzen nur, wenn sie das Futter nicht bekommen. Dann sollte man denen was anderes geben. Erbrechen kann vorkommen, ist aber bei meinen selten. Und wenn dann im Flur oder im bad. Aber ich habe sowieso nirgendwo in der Wohnung Teppich. Zum glück. Da bekommt man unter Umständen die Haare auch nicht mehr raus....

Bei einer meiner Katzen war das schon manchmal so, dass sie erbrochen hat - noch dazu konnte meine Katze auch nach draußen gehen und hat immer Mäuse, Maulwürfe und Vögel mit in die Wohnung gebracht und während unserer Abwesenheit dann auf dem Teppich zerlegt. 

Wenn die Katze aber nicht nach draußen kann, fällt dieses Problem schon mal weg. Du könntest ihr einen Kratzbaum kaufen und ihr antrainieren, dass sie nur an diesem ihre Krallen schärft... Es gibt auch Bücher über Katzen, wo viele Tipps gegeben werden. 

Nachteile:

  1. man muss sich um ein Katzenklo kümmern - Katzenstreu kaufen - und das Klo immer mal wieder säubern
  2. Katzenfutter muss angeschafft werden
  3. man kann nicht so leicht auf Urlaub fahren - braucht dann jemand der sich während der Abwesenheit um die Katze kümmert
  4. Wenn man zur Haustüre reinkommt muss man manchmal aufpassen, dass die Katze nicht davon läuft... 
  5. Die Katze könnte Möbel ankratzen, wenn man ihr nicht früh beibringt, dass sie nur an einem Kratzbaum kratzen soll
  6. Wenn man ihr nicht früh beibringt aufs Katzenklo zu gehen könnte sie irgendwo in der Wohnung hinmachen

Hallo,

Katzen hält man nur in Ausnahmefällen allein, normalerweise hält man zwei Tiere.

Katzen erbrechen und haben Durchfall, das gehört dazu und das muss man auch entfernen können. Katzen zerkratzen mit Vorliebe Sofas, Teppiche etc. auch damit muss man Leben können. Die Haare halten sich in Grenzen. Beim Spielen geht ab und zu was kaputt, aber wenn man keine teuren Vasen etc. hat, ist das ok.

Zu bedenken gebe ich allerdings, dass bei reiner Wohnungshaltung auch ein Katzenklo (bzw. zwei) dazugehören und Katzenkot deutlich fieser stinkt als Hundekot.

Also ich habe selber eine Katze und kann dir von meinen persönlichen Erfahrungen berichten. Falls du ein Balkon hast muss dort ein Katzennetz da deine Katze ansonsten  Runter springen würde.
Ja deine Katze wird auch Haarbüschel "kotzen" was aber nicht so tragisch ist. Mit dem alles kratzen, ne bei meiner ist es nicht so , sie hat ihren Katzenbaum und kratzt auch nur daran :)

Ich habe zb eine Main Coon, so eine Liebenswerte Katzenrasse die 900 Euro die ich für meine Mietz bezahlt habe waren jeden Cent wert. Für mich ist sie ein Familienmitglied. Natürlich erbricht sie mal Haarbälle auch auf den Teppich aber das ist alles halb so schlimm wie es viele im Internet machen. Ich gehe da mit Wasser einem Schwamm und einem Kalkreiniger zu werke. Dann ist der Teppich wie neu. Das mit dem zerkratzen liegt dann an dir du musst nur genug Kratzmöglichkeiten schaffen. Aber runtergeworfen hat sie noch nie etwas. Du musst natürlich auch deine Katze erziehen.

Wenn man der katze genau beibringt an den möbel nicht zu kratzen werden sie es verstehen (zumindest meine) aber dafür sollte man etwas anderes an stelle besorgen

Dass sie erbrechen und durchfall haben... ist bei meinen katzen noch nie vorgekommen

Also ich habe seit Jahren zwei Katzen und die kratzen ausschließlich am Kratzbaum. Durchfall hatten sie noch keinen, aber das kann doch mal passieren, oder?

Der Nachteil einer Katze ist, das sie überfahren werden kann. Wenn ich eine Katze hätte, würde ich sie mit einer Katzenleine spazierenführen.

Meine Nachbarin lässt ihre Katze auch nicht alleine raus, sondern geht mit ihr immer mit einer Katzenleine Gassi.

Eine andere Nachbarin hat ihre Katze vor dem Haus auf der Straße gesehen. Überfahren.

Was möchtest Du wissen?