Gibt es Nachteile bei einer Phimose Therapie?

5 Antworten

RÜCKFRAGEN

  • Welche Art von "Therapie" soll denn durchgeführt werden? Hoffentlich keine radikale Beschneidung, denn das wäre sehr nachteilig. Moderne, vorhauterhaltene Operationstechniken können dagegen bei einer starken Phimose sinnvoll sein.
  • Hast du denn schon die Dehntherapie ausprobiert? Das solltest du unbedingt einige Monate lang machen und schauen, ob es hilft. Operiert kannst du ja immer noch werden und mit 15 ist das keinesfalls dringend.

DEHNTHERAPIE

  • Die Vorhaut äußerlich und so gut es geht auch die Innenseite und Eichel mit feinem Babyöl einreiben (z.B. "Penaten Sanft-Öl, parfumfreies Babyöl") und dehnen, also seitlich, quer, längs, nach vorne und zurück, in alle Richtungen sanft ziehen und massieren. Die Vorhaut soweit zurückziehen, wie es schmerzfrei möglich ist, und dort dann etliche Sekunden halten. Schmerzen, Mikroverletzungen und Narben unbedingt vermeiden! Statt Babyöl im Bett ist es auch sehr gut, diese Übungen in der Badewanne durchzuführen. Die Haut ist dann auch geschmeidig, feucht, warm und dadurch dehnbarer.
  • Morgens und abends regelmäßig über mehrere Wochen für etliche Minuten, also mehrere Dutzend mal je Sitzung ziehen und halten, gerne auch nachts vor dem Einschlafen richtig lange immer wieder massieren, quer- und längsdehnen, nach vorne und zurück ziehen, seitlich auseinander.
  • Die Dehnung schrittweise von schwach zu stark intensivieren. Es ist empfehlenswert, die Dehnübungen sowohl am erschlafften Penis durchzuführen, weil man da besser in alle Richtungen dehnen und ziehen kann, als auch am erigierten Penis zu probieren, weil man da die Fortschritte besser sieht und der steife Penis sehr gut von innen dehnt. Im allgemeinen tritt schon nach wenigen Wochen der Erfolg ein. Dann unbedingt weitermachen, bis die Vorhaut am erigierten Penis leicht und geschmeidig durch einfache Bewegung hin- und hergleiten kann und auch den ganzen Penisschaft freilegen kann. Diese Übungen gehen dann irgendwann in Masturbation über. Das macht nichts, sondern ist förderlich für die Dehnung und Vorbereitung auf späteren Verkehr.
  • Eine kortisolhaltige Salbe (freiverkäuflich in Apotheken z.B. "Ebenol 0,5% Creme") kann die Dehnübungen unterstützen und erleichtern. Wenn die Vorhaut auch im erschlafften Zustand nicht zurückstreifbar ist, sollte man auf jeden Fall diese Salbe begleitend verwenden, also die Vorhaut tagsüber und nachts damit eincremen.

eine Phimose Therapie

Da musst uns zunächst einmal verraten, was bei der Therapie genau gemcht werden soll.

Wenn es sich dabei um eine Dehntherapie handelt, dann kannst du ganz beruhigt sein, dass ist die beste Behandlung bei einer Phimose und sehr erfolgreich. Dein Penis bleibt dabei vollkommen intakt. Wichtig ist jedoch das du sie genau nach ärztlicher Anleitung und auch regelmäßig - so oft wie vom Arzt gesagt - machst.

Sollte es sich um eine Beschneidung (Entfernung) der Vorhaut handeln, dann sind deine Bedenken sehr berechtigt. Eine Beschneidung sollte auch immer das letzte Mittel sein wenn alle anderen Behandlungsmethoden keinen Erfolg gebracht haben. Notfalls hole dir vor der Beschneidung eine Zweitmeinung ein!


Die Vorhaut hat sehr wohl eine Aufgabe und auch einen Sinn das diese vorhanden ist. Die Eichel wird normalerweise durch die Vorhaut geschützt und ist nur beim Wasserlassen oder Sex im "freien". Nach der Beschneidung wird die Eichel nicht mehr durch die Vorhaut geschützt, sie liegt dann immer frei. Dies hat natürlich auch entsprechende Folgen. Da die Eichel von Natur aus sehr empfindlich ist, kann es sogar zu Schmerzen kommen wenn nur die Unterhose an der Eichel reibt. Später bildet sich eine Schicht auf der Eichel und damit wird dieses unangenehme Gefühl weniger. Damit

verliert

die Eichel dann auch ihre

Empfindlichkeit (Nachteil beim Sex).

Nach der Beschneidung können sich auch

Narben

auf der Eichel bilden. Des weiteren bedeutet die Beschneidung den

Verlust

von tausenden

erotogener Nervenenden,

es wird der

empfindlichste Teil

des

Penis

durch die Beschneidung

entfernt bzw. freigelegt.

.

Die Bewegung der Vorhaut vor und zurück , verbunden mit dem Gleitmechanismus ist sehr angenehm und auch erregend bei einem nicht beschnittenen Mann. Nach der Beschneidung ist dies aber nicht mehr der Fall. Dadurch wird die Möglichkeit der Masturbation deutlich eingeschränkt, da diese normalerweise durch Bewegung der Vorhaut vor- und zurück erfolgt. Bei einem beschnittenen Penis ist somit die normale Masturbation nicht mehr möglich, es sei denn mit Hilfsmitteln.

Der Arzt sagte etwas von einer TI. Dort werden drei Schnitte gesetzt

0
@Robin1234554321

Triple Inzision = Vorhauterweiterung  das ist eine vorhauterhaltende, operative Behandlungsmethode, hierbei bleibt die Vorhaut vorhanden. Daher wesentlich besser als die Beschneidung.

Wurde denn bei dir die Dehntherapie ausprobiert, diese hat eine Erfolgquote von 80 bis 90 %! Oder warum ist sie nicht möglich?

2

Kommt auf die Therapie an: Wenn nur was abgeschnibbelt wird vom Chirurgen, dann wird dir viel Gefühl abhanden kommen, da genau dort viele Nervenenden sitzen, die unwiederbringlich weg sein werden. Wenn es eine Dehntherapie ist, wird es zwar mühselig werden - aber mit der Zeit alles besser.

Hilfe nach Beschneidung, kann mir jemand meine Fragen beantworten?

Hallo,

ich bin 19 Jahre alt und hatte vor genau einer Woche eine Vollbeschneidung meiner Vorhaut, da ich eine Phimose hatte und meine Vorhaut an einigen Stellen mit meiner Eichel verklebt war, Hauptsächlich hinten am Bändchen und teils an der Seite.

Ich mache seit Freitag 3 mal täglich ein Kamillen-Becher-Bad (Kamillentee), zudem geh ich noch 2 mal am Tag duschen weil mir das von meinem Arzt so empfohlen wurde. Ich lasse Morgens und Abends jeweils 1,5 h Luft an die Wunde, da ich da niemanden in meiner Familie stören kann. In der Zwischenzeit und auch Nachts trage ich Mullkompressen und schmiere mir Bepanthen und Fucidine Salbe auf die Eichel und fixiere das mit einer elastischen Binde! Es ist alles noch etwas gerötet also es sieht noch nicht wirklich gut aus. 3 mal täglich nehme ich das Homöopathische Mittel Traumeel. Es hat sich noch kein Faden gelöst also es sind noch alle vorhanden.

Das ist meine jetzige Situation - nun zu meinen Fragen:

1) An den ehemals verklebten Stellen hat sich jetzt ein weiß-gelber, feuchter belag gebildet der sich auch nicht vorsichtig entfernen lässt. Die Kompressen sind an den Stellen immer etwas gelb, was ist das?

2) Wie lange wird es dauern bis sich die Fäden lösen? Und da einige Fäden unter dieser Schicht liegen, beeinträchtigt dies das abfallen der Fäden?

3) Wenn ich meine Kamillenbäder mache, nehme ich eigentlich nur lauwarmes bis kaltes Wasser, da es anfangs beim reintunken in den Becher noch sehr hinten am Bändchen schmerzt, an anderen Stellen nicht, woran liegt das?

und 4) Wie lange ist die Eichel so dermaßen überempfindlich? Ich bin jetzt noch eine Woche krank geschrieben aber danach muss ich wieder an die Arbeit und will ungern nach jedem Klogang meine Kompressen wechseln müssen, sondern normal arbeiten können...

Ich bedanke mich schonmal für eure Hilfe! :)

Mfg.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?