Nachteil für Arbeitgeber bei längerer Anmeldung bei meiner Krankenkasse?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

er muss mehr an beitrag bezahlen, für den vollen, nicht nur für den halben monat. aber das ist sowieso seine pflicht.

ich würde bei der krankenkasse fragen, ob ich unterlagen einreichen kann z.b. hast du vielleicht einen vertrag oder gehaltsabrechnung, wo das austrittsdatum drauf steht.

dann kannst du den AG vor dem arbeitsgericht verklagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schick deine Krankenkasse mal Unterlagen die nachweisen, bis wann du Beschäftigt warst, Kopie der Kündigung, Gehaltsbescheinigung aus der hervorgeht, dass du noch beschäftigt warst und bitten dies zu prüfen und dann sollen die nochmal im Zeifel mit dem AG Kontakt aufnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob nun 1.000,- Euro Gehalt für einen halben, oder für einen vollen Monat abgerechnet werden ist egal, es geht in Prozent von der Gehaltssumme.

Zur Not musst Du die REichtigstellung einklagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?