Nachteil durch Aufhebungsvertrag?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn eine mögliche Sperrzeit bei dem Bezug von Arbeitslosengeld für dich keine relevante Größe ist sind aus meiner Sicht drei Dinge wichtig: in dem Aufhebungsvertrag sollten sämtliche Gehaltsbestandteile bis zum Beendigungsdatum berücksichtigt werden, ein gerades Beendigungsdatum gewählt und eine Zeugnis Formulierung vereinbart werden.

Letzteres wird für dein Lebenslauf sehr wichtig sein und es macht Sinn in einem Aufhebungsvertrag die Führung und Leistungsbewertung mit einer Benotung vorzugeben. Es sollte auch festgehalten werden, dass eine entsprechende Dankes Bedauerns und Abschiedsformel in dem Zeugnis auftaucht.

Vielen Dank! 

Was kann denn passieren, wenn die Gehaltsbestandteile nicht berücksichtigt werden? Besteht ein reelles Risiko, dass es zu Problemen mit meiner noch ausstehenden Gehaltszahlung kommen könnte?

0
@Raeuberina

Ich meine folgende Situation: Am Ende der Aufhebungsvereinbarung befindet sich in der Regel eine sogenannte Abgeltungsklausel. Sinngemäß besagt diese, dass alles was nicht geregelt ist abgegolten ist, also rechtlich nicht mehr existent. Du solltest also darauf achten, dass klargestellt wird, dass bis zum Beendigungsdatum ordnungsgemäß abgerechnet wird. Mir geht es nur darum, dass du darauf achtest, dass wegen der Schlussklausel nichts verloren geht

1

Wenn nicht nur Du sondern auch Dein Chef das Arbeitsverhältnis beenden und nicht auf das Ende der regulären Kündigungsfrist warten wollen, kann ein Aufhebungsvertrag problemlos geschlossen werden.

Willst Du ein Arbeitszeugnis wäre es aber vorteilhaft, wenn bei der Beschäftigungszeit kein "krummes" Datum stehen würde. Schließt Ihr den Aufhebungsvertrag zum Ende oder zum 15. eines Monats sieht das immer besser aus. Bei "krummen" Daten handelt es sich i.d.R. um Kündigungen während der Probezeit oder fristlose Kündigungen.

Ein Aufhebungsvertrag ist für dich nur dann attraktiv, wenn du nahtlos in einen neuen Job wechseln kannst. Sonst hast du erst einmal 12 Wochen Sperre. Und diese 12 Wochen sind effektiv weg. Sie werden nicht etwa hinten an deine Anspruchszeit angehängt.

Erstmal vielen Dank! Ich möchte direkt einen neuen Job anfangen. 

Wofür habe ich sonst 12 Wochen Sperre? 

0
@Raeuberina

Du würdest kein Arbeitslosengeld erhalten. Da er im zugzwang ist, würde ich eine Abfindung einfordern.

0
@Baoshan

Danke, aber wie oben beschrieben: ich bin Studentin. Ich habe so oder so keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld. 

Und da ich schon einen neuen Job in Aussicht habe, besteht durchaus auch von meiner Seite Interesse, das Arbeitsverhältnis asap zu beenden. Da werde ich schwer eine Abfindung einfordern können..

0

Was möchtest Du wissen?