Nachtarbeitzuschläge ja oder nein?

1 Antwort

Normal bekommt man je nch betrieb ab 20uhr bzw. 22uhr einen nachtschichtzuschlag von 25% steuerfrei. Ebenso wie sonntagszuschlag 50% und feiertagszuschlag 100%.. Also so kenne ich das von meinen bisherigen arbeitgebern, da ich als servicekraft im casino tätig war. Einfach mal nachfragen. Auf der Lohnabrechnung ist es auch nochmal extra aufgelistet wenn du bereits schon mal zuschläge hattest.

Zuschläge hatte ich zwar schon oft für die Nacht, aber nicht von diesem Arbeitgeber. Kenne es auch nur so. Habe mein Arbeitsvertrag schon 3 mal gelesen die Tage und nirgends sehe ich es.

0

Vergütung verkaufsoffener Sonntag

Hallo, ich bin bei Unternehmen XY beschäftigt, diese hat keinen Betriebsrat und ist auch an keinen Tarifplan gebunden in meinem Arbeitsvertrag steht

ich zitiere den genauen Wortlaut :

"Der Arbeitnehmer verpflichtet sich, im Rahmen des gesetzlichen Zulässigen vorübergehenden in zumutbarem Maße Überstunden bzw. Mehrarbeit, auch an Samstagen, Sonne- und Feiertagen, zu leisten, wenn dies aus betrieblichen Gründen durch den Arbeitgebers angeordnet wird. "

weiter steht noch :

"Angeordnete Überstunden bzw. Mehrarbeitsstunden werden nach Wahl des Arbeitgebers entweder durch Freizeit oder als Arbeitszeit vergütet."

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage :)

wird der Sonntagszuschlag mit Sonderzuschlägen vergütet ? (z.B. 50% mehr Gehalt) oder nicht ?

ich kenn mich da leider nicht so gut aus, da ich davor bei einem Unternehmen beschäftigt war, das einen Betriebsrat hatte und an den Tarifplan gebunden war.....

Vielen Dank schon mal für die Antworten !!!!!!!

...zur Frage

Arbeitgeber will mich doch verarschen oder?

Hallo,

ich bin Student und hab eine Nebentätigkeit vor 3 Monaten begonnen. Ich war ziemlich im Stress (Prüfungen usw) und konnte nicht ins Büro fahren um dort den Arbeitsvertrag abzuschließen.

Jedenfalls wurde mir bei der Arbeit gesagt das der Probetag auch mit vergütet wird. Hab mich da gefreut.. Vor 3 Wochen bin ich dann ins Büro gefahren und dort wurde mir gesagt das der Probetag sowohl als auch ein Dienst nicht vergütet wird. OK dachte ich mir egal..Damit kann ich leben..

Heute ist mein Arbeitsvertrag angekommen und dort steht ich würde weniger bekommen als sie in Ihrer Annonce angegeben haben...In der Annonce stand 10,50 - 13,50 Euro..jetzt steht in meinem Arbeitsvertrag 9.75 und ab dem 1.1.2017 würde ich 10.20 verdienen...das Geld ist mir scheiß egal..es geht darum das die mich verarschen von vorne bis hinten..wenn das schon so anfängt..geht das überhaupt..?!?!

Ich arbeite als Pfleger..genauso wie bei "ziemlich beste Freunde" das sind 2 Brüder in den Herren Jahren..ich mag die sehr und arbeite auch sehr gerne dort...aber sowas geht doch gar nicht oder??!

was soll ich machen..ich hab ne email geschickt die nicht besonders gut war...ich bin eher der emotionale typ der sofort reagiert..

...zur Frage

Gehalt wird nach tatsächlich geleisteten Stunden gezahlt. Werden die Krankentage bezahlt?

Das ist eine Interessante Frage, wie ich finde. Wenn im Arbeitsvertrag steht, das nur tatsächelich geleistete Stunden vergütet werden, muss der Arbeitgeber im Krankheitsfall eine Lohnfortzahlung leisten? Wie schaut es dann auch mit Urlaubsgeld aus? Muss das dann auch bezahlt werden?

...zur Frage

Gutschrift statt Gehalt?

Hallo erstmal,

ich habe einen Vollzeit-Arbeitsvertrag mit einem festen und fixen Brutto-Monatsgehalt.

Mein Arbeitgeber zahlt aber jeden Monat immer 200 € weniger Brutto als auf dem Arbeitsvertrag ausgemacht. Außerdem deklariert er es auf der Überweisung nicht als Gehalt, sondern als Gutschrift.

Ist so eine Gutschrift überhaupt sozialversicherungspflichtig?

Möchte am Ende ja nicht ohne Krankenversicherung da stehen.

Und zählt so eine Gutschrift überhaupt als Gehaltszahlung, oder eher als Sonderzahlung?

Weil dies muss ich ja bei meiner Zahlungserinnerung berücksichtigen, da ich die fehlenden 200 € definitiv schriftlich anmahne. Sollte es nicht als Gehaltszahlung zählen, könnte ich an der Stelle ja das kompletten Gehalt einfordern.

Hoffe mir kann jemand helfen und vielen Dank im voraus.

...zur Frage

Neuer Arbeitsvertrag mit zurückdatierter Wirkung - aktuelles Gehalt auch ab dann gültig?

Hier mal was zum Kniffeln :) Ich bin seit ca. 3 Jahren bei unserer Firma angestellt und wir haben nun neue Arbeitsverträge bekommen (nach Übernahme). Das Gehalt ist das gleiche, wie es vor der Übernahme war, aber eben ein gutes Stück höher als mein Einstiegsgehalt vor 3 Jahren. Der Vertrag besagt nun:

Der Arbeitsvertrag beginnt am XY April 2013 und wird für unbestimmte Zeit geschlossen. (dabei wird er 2016 unterschrieben)

Beim Gehalt steht nichts zeitbezogenes. Nun die Frage: theoretisch gilt dann ja auch das neue Gehalt ab dem April 2013, oder? Wenn der Vertrag ab dem April 2013 gilt und das neue Gehalt beinhaltet, habe ich Anspruch darauf, das höhere Gehalt rückwirkend zu fordern?

...zur Frage

Kein Arbeitsvertrag und kein Gehalt.

Hallo ihr Lieben! Leider habe ich einen Problem mit meiner Arbeit... Ich arbeite seit 28.10.2013 in Gastronomie und hab immer noch nicht mein Arbeitsvertrag bekommen. Ich rufte jede Woche ins Büro an und fragte ständig nach wann ich mein Arbeitsvertrag kriege, denn ich hatte langsam Stress mit Arbeitsamt. Mir wurde immer gesagt "Nächste Woche, versprochen."... Und so sind 2 Monate vorbei gegangen. Ich wurde auch von meiner Restaranleiterin so behandelt als ob ich keine Familie und Freunde habe. Immer am Wochenenden von 14Uhr bis 24uhr oder 2Uhr Nachts musste ich arbeiten. Am 6.1.2014 entschied ich mich nicht mehr zur Arbeit zu kommen bis ich mein Vertrag kriege und das habe ich Ihnen auch gesagt. Nur jetzt ist das Problem.. ich sollte gestern mein Gehalt für Dezember kriegen, aber hab es immer noch nicht. Ich fragte eine Kollegin ob sie ihr Gehalt bekommen hat und sie meinte "Ja. Sogar rechtzeitig". Und dann wurde mir auch gesagt, das ich nicht mehr auf dem Dienstplan stehe (und ich hab mich auch noch gewundert warum ich keins kriege). Aber eine Kündigung oder sonst was habe ich nicht gekriegt! Und jetzt weiß ich nicht was ich machen soll.... Den ich hab ganzen Dezember gearbeitet (Vollzeit) mit vielen Überstunden... sie müssen es doch überweisen auch wenn ich "gekündigt" wurde... Sonst wurde es mir auch überwiesen.

Ich hoffe ihr habt gute Tipps für mich.

Mit freundlichen Grüßen Ham4ik

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?