Nachtarbeit und Kur?

4 Antworten

Diese Behauptung Deines Bekannten ist haltlos und sinnlos.

Kannst Du Deine geistreiche Aussage auch begründen ?? hartmutde2001 hat mit der LVA gar ned so unrecht . . Und katzevic hat vollkommen Recht, dass NUR Nachtdienst einen auf Dauer kaputtmacht. Ich machs nun schon 7 Jahre . . und einmal vom Alltag abschalten wäre schön !!

0

Eine Reha bekommt man nur dann, wenn diese von Ärzten als Medizinisch Notwendigt beantragt und attestiert wurde! Dann den ausgefüllten Anträge zu der RV schicken. Dort werden sie geprüft und entweder bewilligt oder abgelehnt!

Das kann ich mir nicht vorstellen, daß man eine kur bewilligt bekommt, wenn man sonst gesund ist.

Da kenne ich aber genug Leute, die einen auf psychsich fertig machen und "ich kann nicht mehr", und fahren alle 4 Jahre schön weg.

0
@katzevic

Solche schwarzen Schafe wird es immer geben . . . aber man sollte nicht diejenigen vergessen, die wirklich Probleme haben !!

0

6 Wochen Kur genehmigt, will aber nur 3?

Hallo, ich habe 40 Grad Skoliose und letztens haben wir eine Kur beantragt.. Eigentlich sollte ich 3 wochen nach Bad Sobernheim, jetzt wurde die Kur genehmigt und die schicken mich 6 Wochen nach Bad Kösen.. Ich hab mich erst tierisch aufgeregt weil ich nach Bad Sobernheim wollte, und vorallem 6 Wochen?! Hab jetzt nochmal mit meiner Mum geredet und hab gesagt dass ich dann doch nach Bad Kösen gehe, aber zu 1000000 % keine 6 Wochen. 3 sind ok, aber niemals 6 und ich lass mich auch nicht überreden, entweder 3 oder garnicht.. Jetzt meinte meine Mutter dass man sich das nicht aussuchen kann und die Krankenkasse das bestimmt? Wenn ich aber nur 3 statt 6 will ists doch billiger für die..? Kann ich daran wirklich nichts ändern? :( wenn nein geh ich garnicht in kur.. Und was passiert wenn ich dort wäre aber nach 2 wochen wieder nach Hause will, wie teuer wäre das dann?

...zur Frage

Wird FSJ/FÖJ bei der Krankenkasse angerechnet?

Hallo.

Ich habe im Moment ein Problem mit meiner Krankenkasse. Ich habe meinem Arbeitgeber gekündigt und der hat mich logischerweise bei der Krankenkasse gekündigt. Ich bin jetzt auf einer Fachschule und habe BaFöG beantragt. Ich bin 25 Jahre alt. Ich würde gerne wieder in die Familienversicherung. Offiziell geht das nur bis 25. Da ich aber ein FÖJ gemacht habe, habe ich recherchiert, dass dieses angerechnet wird/werden muss von der Krankenkasse. Leider finde ich die Seite wo ich das gelesen habe nicht mehr. Das Problem ist aber, meine Krankenkasse stellt sich quer, mich für das eine Jahr (was mir ja eigentlich zusteht) noch auf zunehmen, zumindest über die Familie.

Kennt sich jemand aus und kann mir da ggf. weiter helfen oder tipps geben?

Wäre super,

dankeschön :)

...zur Frage

Reha/Kur mit Partner voll anerkannt?

Hallo,

meine Lebenspartnerin ist über Jahre hinweg sehr schwer krank gewesen und war auch einige Male stationär im Uniklinikum. In dieser Zeit war ihre Lage teilweise lebensbedrohlich für sie. Diese Zeit ist jetzt überstanden und sie soll eine Reha bekommen. Diese ist zur Zeit noch nicht beantragt. Das diese Zeit sowohl körperlich, als auch seelisch nicht spurlos an mir vorbei gegangen ist, dürfte da wohl klar sein. Kann ich diese Reha mit beantragen, sodass sie auch als richtige Reha anerkannt wird? Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Situation in Depressionen und Burnout-Syndrom gipfeln wird, - da auch noch andere private "Rückschläge" und zu viel Stress auf der Arbeit hinzukommen - wenn man mir eine solche Maßnahme verweigert. Wenn ich überhaupt Anspruch auf diese Maßnahme habe, macht es dann Sinn, mit meiner Krankenkasse zu reden, bevor meine Partnerin die Reha beantragt? Ich gehe ja davon aus, dass ich, wie üblich, mit einem Vertrauensarzt der Krankenkasse reden muss, der bescheinigt, dass ich wirklich die Reha brauche und ein einfacher Urlaub nicht ausreicht. Als Zusatzinformation: Ich bin Ende 20, habe keine chronischen Erkrankungen und gehe im Normalfall nur 1 mal im Jahr zum Arzt, wenn ich mir eine Grippe eingefangen habe. Die Krankenkasse wäre die TK

Vielen Dank für jegliche Hilfe.

...zur Frage

Kur / Reha - trotz EU-Rente?

Ich bin seit mehreren Jahren EU-Rentnerin wegen meiner Herkrankheit (bin 47 Jahre), Schwerbehinderung von 90 GdB. Letztes Jahr im Oktober habe ich eine Kur - meine Kasse meint, es heiße generell Reha - beantragt. Von Oktober letzten Jahren bis Ende Februar diesen Jahres war ich nur damit beschäftigt, immer wieder neue Vordrucke,. Formulare für meine Krankenkasse ausfüllen zu lassen, einen Gutachter zu suchen usw. Die Unterlagen gingen erst zur Rentenversicherung, die für mich aber nicht mehr zuständig sei/ist. Im April bekam ich dann die Ablehnung, ich legte Widerspruch ein und diese Woche kam erneute Absage meiner Krankenkasse. Ich solle mich in ärztliche Behandlung begeben, Ausdauersport treiben (ich habe nach einer OP am offenen Herzen einen Stent und mehrere Bypässe, mein Herz hat eine Leistung von ca. 35 Prozent !!!!) ... Auch auf diesen Schreiben habe ich geantwortet, dass ich meinen Widerspruch aufrecht erhalte und aktuelle Arztberichte einreichen werde. Es ist doch irgendwo mehr als frech, dass Leute, die mich nicht kennen, die keine meiner Untersuchunngsergebnisse angefordert oder gesehen haben, einfach so entscheiden und mir nach Aussage eines Mitarbeiter meiner Krankenkasse nur noch der Klageweg übrig bleibt. Wer kann mir helfen und evtl. weitere Möglichkeiten - Schritte aufzeigen? Vielen lieben Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?