Nachspeise, Einladung mit dem Thema Sommer, Mittelmeer?

5 Antworten

  • Typisches Dessert in Spanien: Crema catalana
  • Typisches Dessert in Italien: Zabaione al Marsala; Zabaglione mit Thermomix

Beide Desserts brauchst du bloß zu googeln. Dann kriegst du x Rezepte, teilweise auch als Videos. Oder du gehst direkt auf YouTube. Zabaione findest du auch unter der anderen Schreibweise.

Für Einladungskarten hätte ich x Ideen. Wenn ich dir hier aber die Gestaltung erklären sollte, ne, ehrlich, das wäre mir von der Schreiberei her zu aufwändig. Ein bisschen Phantasie solltest du aber auch selbst haben! Wenn dir gar nichts einfällt, dann nimm halt etwas stärkeres Druckpapier, such dir bei google ein nettes Foto von Meer, Felsen und Pinien an einem kleinen Sandstrand oder von einem Fjord mit Segelbooten, setz das auf die halbe Seite, schreib einen flotten Spruch drunter (natürlich auf Span. oder Ital.). Wenn dir auch da nichts einfällt, dann schreib eben einfach "Einladung" auf Span. oder Ital. Auf die Innenseite des Blattes kommen 3 Fragen: Wann? (Datum und Uhrzeit) Wo? (Ort) Warum? (Weil ich heute gute Laune habe/ Weil ihr unbedingt meine Crema catalana probieren müsst/ oder was weiß ich)

Das Ganze ist dann eine Klappkarte in DIN5, außen das Foto (mit Spruch oder "Einladung") , innen die Erläuterung, wann, wo und warum. Wenn dir das zu nüchtern ist, kannst du ja noch ein paar Minibildchen oder Emojis um den Text herumfliegen lassen: Palmen, Sonnenschirm, Liegestuhl, Oliven, Weinflasche, Grill o.ä.

Nimm nur eine Schriftart! Von mir aus in verschiedenen Größen oder mal in Fettdruck, aber nicht verschiedene Schriftarten. Das wäre unprofessionell!

Zitronen Tiramisu

Eine Version der norditalienischen Tiramisu aus Sardinien. Nachdem dort Mascarpone bisher unbekannt war, Zitronen und der Likör Limoncello aber weit verbreitet sind, wurde eine entsprechende Variation zubereitet. Im Grunde genommen handelt es sich aber um eine Charlotte-Torte. Man kann aber ohne weiteres der Eicreme-Füllung auch 250 g Mascarpone hinzufügen, so daß eine weitere Variation der classischen Tiramisu, eine Zitronen-Tiramisu entsteht.

Zutaten

Ca. 400-500 g Löffelbiskuits

4 Eier

80 g Zucker

1 Bio-Zitrone

200 ml Sahne

1 EL Zucker

250 ml Wasser

2 TL Zucker

100 ml Limoncello-Likör

Variation: 250 g Mascarpone

Zubereitung

4 Eier trennen. 2 Eiweiß im Kühlschrank kalt stellen. 2 Eiweiß anderweitig verwenden.

Eigelb mit 80 g Zucker mit Hilfe eines Mixquirl ca. 5 Minuten schlagen, bis die Masse die Farbe und Konsistenz von Margarine annimmt.

Wird Mascarpone verwendet, dann diesen in eine Schüssel geben und die Eicreme nach und nach in den Mascarpone einarbeiten.

1 Zitrone zur Hälfte abreiben und in die Eimasse einrühren.

Die 2 Eiweiß steif schlagen, zum Schluß zu 1 EL Zucker einrieseln lassen und diese Baiser-Masse in die Ei-Creme unterheben.

200 ml Sahne steif schlagen und ebenfalls unterheben.

Von der Zitrone noch eine Kleinigkeit abreiben und für die Dekoration aufheben.

250 ml Wasser, 2 TL Zucker und 100 ml Limoncello-Lokör in einen großen Suppenteller geben. Eine halbe Zitrone auspressen und den Saft zugeben.

Gut umrühren, bis sich der Zucker gelöst hat.

Die Löffelbiskuits einzeln kurz in die Flüssigkeit tauchen (sollten etwa zur Hälfte durchtränkt sein) und den Boden einer rechteckigen Glas- oder Keramik-Form (ca. 20 mal 30 cm) damit auslegen. Auf die erste Schicht die Hälfte der Ei-Creme füllen und die Oberfläche gleichmäßig damit bedecken. Dann eine zweite Lage Löffelbiskuits darauf geben und wie vorher mit Creme bedecken.

da würde ich als allererstes an Tiramisu denken :-) Oder eine der vielen Abwandlungen. Super ist z.B. die Variante

Cantuccini-darauf Früchte- darauf Creme

Toblerone Mousse mit Früchten

 - (Schule, essen, kochen)

Crème brulée

Was möchtest Du wissen?