Nachrüsten auf Edelstahlkamin und neue Gastherme

2 Antworten

hol dir den örtlichen Bezirksschornsteinfeger ins Haus und erkläre im die Situation vorhaben der erklärt dir dan was geht und was nicht geht erlaubt ist

Das Gasbrenngerät ist im Dachboden

hier könnte die Abgasleitung direkt nach oben durch das Dach geführt werden.

Nun plane ich eventuell einen Edelstahlschornstein (außen) mit Pallet oder Holzöfen

da must du dich schon entscheiden, da für beide ein unterschiedlicher Durchmesser benötigt wird, bei Pellet um die 113-120ø; für einen Holzofen brauchst schon so ab 150ø.

Er würde auch in der Nähe eines Heizkörper stehen, zur Not kann man den entfernen und die Anschlüsse für den Ofen verwenden,

damit glaubst du richtig, du solltest eine vernünftige Anbindung einbauen, das bedeutet, dass du im Keller einen Pufferspeicher incl. Steuerung und Einbindung des Gasgerätes nutzen kannst, muss aber der HB entscheiden. Die meisten Hersteller von wassergeführten Kaminöfen schreiben einen Puffer von mind. 500 ltr. vor. Auch sollte da eine Rücklaufanhebung verbaut werden.

Rika bietet einen solchen Ofen an, da kannst mit Pellet oder Holz heizen, aber mit Wasser?? müsstest auf der HP von Rika nachsehen. Den Ofen und Schornstein kann ohne weiteres der Ofenbauer anschliessen, aber das andere muss der Heizungsbauer. Beides solltest du mit dem bev. Schornsteinfeger abklären, da es genehmigungs - u. Abnahmepflichtig ist.

65
glaube aber das geht nicht.

STIMMT, KORREKTUR

0
1

Muss nicht zwingend wasserführend sein. Den Rikaofen kenne ich, interessiert mich auch. Danke

0
1

Muss nicht zwingend wasserführend sein. Den Rikaofen kenne ich, interessiert mich auch. Danke

0

Kaminofen stinkt/qualmt bei schlechtem Wetter. Was kann man tun?

Hallo Leute, ich habe schon viel gelesen, aber noch nicht die passende Antwort. Wir haben einen Kaminofen im Wohnzimmer stehen, der bei starkem Wind Luft ins Haus bläst und somit auch Gestank. Wenn der Kamin richtig an ist, haben wir kein Problem. Vor zwei Jahren haben wir unseren Schornstein verlängern lassen, das brachte zwar eine Verbesserung, aber nicht das gewünschte Ergebnis. Nun fragen wir uns, ob es daran liegt, dass der Kaminofen vielleicht nicht dicht ist, da der Qualm beim Anmachen des Kamins durch alles ritzen rauskommt. Bevor wir uns nun einen neuen Kaminofen kaufen, wollte ich erstmal hier fragen, ob das die Ursache sein kann oder ob alle Kaminöfen nicht 100% dicht sind und wir nachher dasselbe Problem haben. Was meint ihr?

...zur Frage

kann man Holzofen-Wärmeleistung verbessern?

Wir haben einen alten Gusseisenofen mit Specksteinkacheln in unserem Loft. Der Ofen tut sein Ding eingentlich gut und der Zug lässt sich
mit Übung nun besser regulieren, mit Tendenz zu eher zu starkem Zug. Er bleibt lange warm. Leider muss der kleine Ofen 120 qm alten, originalbelassenen Fabrikraum beheizen und da kommt er klar an seine Grenzen. Das grösste Problem ist vorallem der Standort. Er steht in der hintersten Niesche in einem Nebengang unseres Raumes, da wo niemand haust und werkt. Klar verteilt sich die Wärme mit der Zeit nach vorne in den eigentlichen Wohnbereich aber eben langsam und mit Verlusten wegen den zugigen Fenstern.
Würde es etwas bringen und ist es überhaupt ratsam das Ofenrohr durch den Nebengang zu verlängern um den Ofen im Wohnbereich zu platzieren? Und würde sich an der Zugleistung viel ändern? Den er zieht ja schon jetzt stark. Um den Ofen mehr in die Mitte zu bringen wäre 7m Ofenrohr nötig.

...zur Frage

Wasserführender Kamin + Fußbodenheizung

Hallo, Wir Planen einen Neubau mit ca. 170m² Wohnfläche. Wir wollen überall im Haus Fußbodenheizung verlegen und eine normale Gastherme für Warmwasser nehmen. Jetzt haben wir von Wasserführenden Kamin gehört. Diese sollen wenn man schon mit Holz heizt die Gastherme etwas entlasten. Ist das richtig? Und wie ist es mit der trägeheit der Fußbodenheizung? Der Kamin würde dann im offen Wohnbereich stehen wo auch die Treppe zum OG steht. Wenn wir jetzt mal am Kamin Heizen wollen, fährt dann die Fußbodenheizung runter? Die braucht ja natürlich sehr lange bis sie abkühlt und wieder aufwärmt. Macht diese ganze Geschichte überhaupt sinn? Oder sollen wir Heizkörper nehmen?

...zur Frage

Kaminofen, Gesetze und Bestimmungen

Hallo,

ich habe einige Fragen zur Aufstellung eines Kaminofens.

Wir wollen einen Eckkamin selbst Mauern und bekacheln mit hilfe eines kamineinsatzes. Dort wo dieser Kamin hin soll stand früher ein Ofen. Der Schornstein ist ca. 6-7 meter hoch und besitzt einen Lochmaß von 150 x 150 mm. Bevor wir den alten Ofen abgebaut haben, haben wir den Schornstein nochmal vom Schornsteinfeger begutachten lassen und abnehmen lassen. Der Kaminofen wird im Wohnzimmer stehen und hat keinen direkten Zugang zur Küche. Folgende Einsätze stehen in meiner näheren Auswahl:

-Kamineinsatz Focolare 60 Piano -Ferlux C 17 SW- exterior -Kamineinsatz L 7 LISEO

Nun weis ich nicht so recht welchen ich nehmen soll und welche weiteren Bestimmungen ich beachten muss. Ich habe mich schon bei einem Ofenbauer erkundigt aber dieser wollte mir nur bedingt helfen.

Ich weis nicht ob ich eine externe oder interne Luftzufuhr brauche und was ich bei jeweiliger beachten muss?

Was muss ich noch beachten?

Hoffe Ihr könnt mir weiter helfen.

Viele Grüße.

...zur Frage

Brennwerttherme oder normale Gastherme UND Kaminofen?

Hallo,

mein Dilemma: Ein freier Schornstein. Habe nun die Wahl, entweder eine Brennwerttherme mit Plastikabluftrohr durch den Kamin zu ziehen, wobei aber ein separater Kaminofen nicht mehr dran kann oder eine normale Gastherme mit Metallrohr dran, dann kann der Kaminofen auch noch angeschlossen werden.

Die Bude ist nicht gedämmt (habe ich auch nicht vor): brächten mir die oftmals angepriesenen 109 % Leistung der Brennwerttherme was? Wir finden Kaminöfen erstmal viel gemütlicher und genug Stauraum für das Heizmaterial haben wir auch.

Achso, ein wasserführender Kaminofen kommt bei für uns nicht in Frage, der ggf. die Gasheizung entlasten kann (die Wassertaschen würden sich nicht in den Raum am Schornstein integrieren lassen).

...zur Frage

Zählt Kaminofen bei neuer Heizung als 10% erneuerbare Energien?

Hallo, wir möchten eine Gasheizung einbauen lassen. Am liebsten ohne Solar, da wir 1. kein Süddach haben und 2. nicht so viel Geld. Wir dachten uns, dass vielleicht auch ein Kaminofen als Zusatz ausreicht, um die 10% erneuerbare Energien einzuhalten.

Wer kann uns Gewissheit geben?

DANKE schon mal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?