Ist ein Nachnameversand für Privat Verkäufer sicher?

5 Antworten

Das einzige Risiko was du bei Nachnahmeversand hast ist, dass der Kaeufer das Paket ablehnt und du dadurch auf den Kosten sitzenleibst. Am besten fuer dich waere natuerlich Vorkasse, aber es ist auch verstaendlich, dass die Kaeufer dir nicht einfach sofort das ganze Geld ueberweisen wollen, oder? ;) Dementsprechend sollte der NN-Versand schon in Ordnung sein.

Das Paket wird dem Empfänger nur gegen Geld ausgehändigt, somit ist Nachnahme schon mal eine sichere Sache. Es kann allerdings drei bis vier Wochen dauern, bis die Post dir das Geld auf dein Konto überweist, außerdem behält sie 2,-€ an Gebühr ein, diese Kosten solltest du beim Kaufpreis draufschlagen.

Wenn der Empfänger die Annahme verweigert, hast du die Versandkosten und die Nachnahmegebühr als Verlust, Schlimmeres kann nicht passieren.

Ansonsten ist es ganz einfach: Paketaufkleber und Nachnahmemarke aufs Paket kleben, Kaufpreis zzgl. der 2,-€ (damit der Postbote weiß, was er kassieren muss) und deine Überweisungsdaten auf den Paketaufkleber schreiben sowie einen Überweisungsträger in der Filiale ausfüllen und hier die Summe minus der 2,-€ Nachnahmegebühr eintragen, damit dir die Kohle auch überweisen wird.

Nachnahme ist zwar halbwegs sicher, es dauert jedoch ein paar Tage, bis das Geld bei dir ist.

Wenn möglich biete ihm einen Nachlass bei Vorkasse an. Oder ggf. Selbstabholung. Ansonsten ist das Risiko bei Nachnahme relativ gering!

Was möchtest Du wissen?