Nachnamensänderung des Kindes möglich?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo @Elenia321,

das deutsche Namensrecht ist recht kompliziert, und für verwaltungsrechtliche Laien kaum zu durchschauen.

Ich empfehle Dir, einen Notar aufzusuchen, ihm den Fall vorzutragen, und dann seinem Rat zu folgen. Das ist zwar kostenpflichtig, aber nicht teuer, weil er nach der Notargebührenordnung abrechnet.

Nur in einem Fall ist Vorsicht geboten, wenn nämlich ein Notar gleichzeitig auch Rechtsanwalt ist. Dann musst Du bei der Anmeldung unbedingt einen Notartermin (!) vereinbaren.

Anm.: Ich bin der Meinung, dass es auch noch aus anderen Gründen sinnvoll ist, sich mit dem Notar zu unterhalten, nämlich hinsichtlich des Problems der Erbschaft, und der Versorgung für den Fall, dass Dir etwas zustoßen sollte (damit die Tochter dann nicht zu ihm muss !!) usw.

Ich hoffe, Dir ein paar brauchbare Hinweise gegeben zu haben, und wünsche Dir alles Gute - Du bist auf dem richtigen Weg...

Gruß @Nightstick

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?