Nachnamen von Elternteil annehmen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es kommt darauf an, nach welchem Gesetz die Namensänderung möglich ist; entscheidend dafür ist: Welchen Namen hast du jetzt, den deiner Mutter? Sind oder waren deine Eltern miteinander verheiratet? Wenn nicht, wer hat das Sorgerecht für dich? Sofern dies nicht gemeinsam ausgeübt wird, kann dies jetzt noch beim Jugendamt erklärt werden. Danach haben deine Eltern ein Recht darauf, deinen Familiennamen durch eine Erklärung beim Standesamt neu zu bestimmen und du kannst dadurch den Familiennamen deines Vaters erhalten - kostenlos, allenfalls durch eine geringe Gebühr!

Trifft dies nicht auf dich und deine Eltern zu: In wessen Haushalt wohnst du jetzt, bei deinem Vater oder deiner Mutter? Für eine behördliche Namensänderung (Gebühr zwischen 2,50 und 1022 Euro) ist eine Voraussetzung, dass du bei deinem Vater wohnst. Außerdem müssen wichtige Gründe hinzukommen. Dass du deinen jetzigen Namen "doof" findest, reicht absolut nicht aus. Wohnen in dem Haushalt noch weitere (Halb-)Geschwister von dir, die den Namen deines Vaters tragen? Kannst du weitere Gründe für die Namensänderung anführen, die aus objektiver Sicht gewichtig wären? Außerdem müsste der Antrag auf Namensänderung von deinem gesetzlichen Vertreter gestellt werden. Wer ist das?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wazzp 21.05.2016, 20:36

Meine Eltern sind getrennt ich wohne bei meiner Mutter und meiner andern beiden Halbgeschwister haben einen ganz anderen Nachnamen

0
aetnastuermer 25.05.2016, 21:39
@wazzp

Waren deine Eltern nicht miteinander verheiratet, weshalb du den Familiennamen deiner Mutter erhalten hast? Für eine "behördliche" Namensänderung nach dem Gesetz über die Änderung von Vor- und Familiennamen sehe ich keine Chance: Du wohnst nicht bei deinem Vater, dessen Familiennamen du willst, und du hättest als einziges Mitglied in der Familie einen anderen Namen. Das widerspricht einer namensmäßigen Eingliederung, was u. U. ein Grund für eine Namensänderung gewesen wäre.

Es bleibt nur eventuell ein Weg nach dem Personenstandsgesetz. Wenn deine Eltern nie miteinander verheiratet waren, hat dein Vater die Vaterschaft beim Standesamt oder Jugendamt anerkannt? Wer von deinen Eltern hat die gesetzliche Sorge, deine Mutter allein oder gemeinsam mit deinem Vater? Sofern keine gemeinsame Sorge besteht, kann dies jetzt noch vereinbart werden. In diesem Falle hätten deine Eltern m.W. innerhalb eines begrenzten Zeitraums die Möglichkeit, deinen Familiennamen für eine geringe Gebühr beim Standesamt neu zu bestimmen. Ob deine Eltern diese gravierende Änderung mitmachen?  

0

Kosten bei Änderung eines Familiennamens: EUR 2,50 - 1.022 pro Person je nach Aufwand.

Sie müssen die Namensänderung schriftlich bei der zuständigen Stelle beantragen. Einen Vordruck gibt es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wazzp 10.05.2016, 18:59

Wieso kostest das so viel? Und was für ein Aufwand ist gemeint? Was müsste man denn dort schreiben?

0
Kreidler51 10.05.2016, 19:02
@wazzp

Namensänderung nach dem Namensänderungsgesetz beantragen

Ihren Familiennamen und Vornamen können Sie nur in Ausnahmefällen ändern lassen.

Google mal !!

0

1. Ja das geht.

2. Geh zum Standesamt, die sagen Dir wie es geht und was Du alles machen mußt.

3. Dort mußt Du allerdings begründen warum. "Weil mein jetziger doof ist", wird sicherlich nicht akzeptiert. Du müßtestet über die persönliche Nähe zu Deinem Vater argumentiern und weil Du Dich als Sohn/Tocheter zu ihm gehörig fühlst.

4. Wenn Du noch nicht volljährig bist, brauchst Du natürlich die Zustimmung der Erziehungsberechtigten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wazzp 10.05.2016, 18:55

Ich wüsste garnicht was man da sagen soll wenn nach Gründen gefragt wird 😅

0
gerolsteiner06 10.05.2016, 19:23
@wazzp

Ich habe Dir doch schon was vorgegeben.

Da mußt Du schon mal kreativ sein und Dich anstrengen müssen wenn Du es wirklich willst.

0

Was möchtest Du wissen?