Nachnamen des Vaters annehmen, Mutter hat alleiniges Sorgerecht

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich ist Das möglich. Allerdings beachte dass es nicht gut kommt wenn Du auch im Abstand von manchen Jahren bis Jahrzehnten den Nachnamen wieder wechseln willst. Also überlege gut. Bist Du sicher und kannst gut begründen gehst Du einfach zum nächsten Familiengericht und bittest um rechtlichen Beistand.

Alternativ wartest Du noch ein Jahr und änderst dann als erwachsenere Person beim Ordnungsamt oder Standesamt den Namen. Müsste dann ohne Familiengericht da Du ja dann eigenständiger handeln kannst.

Wozu in einem solchen Fall das Jugendamt eingeschaltet werden sollte kann ich nicht nachvollziehen.

Erkundige Dich beim Jugendamt!

Kann ich als Erwachsene noch nachträglich den Geburtsnamen meinen Mutter annehmen?

Im Internet gibt es zwar Informationen zur Namensgebung bei Heirat/Scheidung, bei der Geburt... Bei mir ist das ganze jedoch komplizierter:

Seit meiner Geburt hat meine Mutter den Nachnamen meines Vaters angenommen und ich daher auch. Obwohl meine Eltern immer noch verheiratet sind und auch nicht vorhaben sich zu trennen/scheiden, denkt meine Mutter darüber nach wieder ihren Mädchennamen anzunehmen. Ist das möglich nach 20 Jahren? Und ist es mir dann auch möglich ihren Namen anzunehmen (,obwohl ich ihn nie besessen habe und meine Mutter zu meinen Lebzeiten auch nicht mehr und ich mittlerweile volljährig bin)? Ist es mir eigentlich auch möglich den Mädchennamen meiner Mutter anzunehmen, sollte sie sich doch entscheiden ihren Namen nicht zu ändern, also kann ich so heißen wie die Familie meiner Mutter auch wenn meine Mutter nach wie vor den Nachnamen meines Vaters hat?

Aufgrund eines wichtigen Ereignisses/einer Änderung in unserem Leben, wäre es einfach ganz praktisch/sinnvoller den Namen anzunehmen, ich habe aber keinen dringenden Grund (wie Trennung, Streit etc.).

Wäre prima, wenn sich jemand da auskennt. Danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?