Nachnamen bei erneuter Hochzeit

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ehrlich gesagt: umgekehrt geht das ja auch...wenn die Frau wie "gewohnt" seinen Namen annimmt, sich trennt und einen andern heiratet, und diesen Namen als Doppelnamen trägt, haben deren gem. Kinder ja auch noch einen Teil des Namens des Vorgängers, der mit ihrem Vater nix zu tun hat. Aber: ich könnte es auch nicht akzeptieren! Würde aber auch NIE den Namen meiner "Vorgängerin" annehmen wollen, NIEMALS! Anwalt ist viell. einen Versuch wert, aber viell. nur dann, wenn er Dir etwas unzumutbares angetan hat (sellisch oder körperlich), sodass Du den Antrag nicht mit "ich will das nicht" begründen mußt. Aber wenn die Neue z.B. der Grund für Eure Trennung war, viell. geht ja was mit dem Argument "Erniedrigung", "Demütigung" oder so. Ist völlig naiv gedacht, aber ich würd auch alles versuchen.Die Frau versteh ich ja am Wenigsten... Bitter bleibt zu sagen, dass die Ehe für die Ewigkeit gedacht ist. Eine Gewisse Ernsthaftigkeit und Konsequenz muss eben wohl auch sein...Ist trotzdem fies!

das ist eine der Perversionen des neues Namensrechts. Damit können Menschen einen Namen erhalten, mit dem sie absolut nichts zu tun haben, der weder ihrer noch der angeheirateten Familie entstammt.

Ich finde das grotesk und würde alles tun, um das zu verhindern.

nein. nach den neuen namensgesetzen nicht. dein exmann traegt ja jetzt auch deinen familiennamen -den muss es bei scheidung nicht zureuckgeben -er darf auch mit der neuen ehefrau und deinem nachnamen kinder zeugen und die heissen dann auch wie du am ende...

ist doch kein weltuntergang!

naja wende dich mal an einen rechtsanwalt.

Das ist meines Wissens nicht einmal erlaubt, mehr als zwei Nachnamen zu haben.

klar ist das erlaubt.

Du könntest dich scheiden lassen!

schoenie58 10.07.2011, 20:23

auch nach der Scheidung kann der Mann ( und hat er vielleicht) den Namen behalten.

0
Fauchle99 10.07.2011, 20:24

ich bin geschieden sonst hätte ich ja nicht geschrieben ,mein Exmann. Mein Problem ist das er meinen nachnamen angenommen hat und nun damit heiraten will bzw. sie meinen namen als doppelnamen nimmt. und das wollen wir nicht. Kann ich etwas dagegen machen das sie nicht meinen geburtsnamen kriegt?

0
schoenie58 10.07.2011, 20:33
@Fauchle99

stell dir nun den umgekehrten Fall vor: du hättest bei eurer Hochzeit seinen Namen angenommen und hättest dich dann scheiden lassen. Dann hätte dein neuer Mann deinen Namen angenommen.

Ich weiß es wirklich nicht sicher, doch ich fürchte das neue Namensrecht ist tatsächlich so bescheuert.

0

Was möchtest Du wissen?