Nachnamen ändern..Muss er zahlen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dein Vater muss die vollen Gerichtskosten zahlen, da du minderjährig bist und die Eltern eine Gerichtsverhandlung bezahlen müssen, selbst wenn dein Vater die Verhandlung gewinnen würde, müsste er deine Kosten voll tragen. Das Problem ist nur, dass du ohne seine Hilfe gar keinen Anwalt beantragen könntest, du müsstest dich - wenn er da nicht mitspielt - erst einmal ans Jugendamt wenden und abwarten, ob die für dich einen Anwalt nehmen.

Allerdings stellt sich mir hier eh die Frage, ob überhaupt die Voraussetzung für eine Änderung des Nachnamens vorhanden ist. Der Nachnahme kann vor allen dann geändert werden, wenn er:

  • Lächerlich ist
  • von der Mehrheit der Menschen mit Obszönem verbunden wird
  • schwierig zu schreiben ist
  • er vorher (beispielsweise vor Heirat) schon einmal getragen wurde.

So wie ich das sehe, ist bei dir nichts erfüllt. Ausserdem sehe ich hier keinen Grund für eine Unzumutbarkeit, denn du kannst den Kontakt zu deinem Vater auch abbrechen, wenn du den selben Namen trägst.

So wie ich das sehe, brauchst du eine psychologische Betreuung, du klammerst dich hier an etwas fest, was eher Nebensächlich ist und glaubst, dass das deine Probleme lösen würde, aber ich denke, das ist nicht so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Charlieee001
11.08.2016, 01:55

Wir haben einen Anwalt so zur Info. Hilfe hin oder her. Es macht mich fertig diesen Namen zu tragen wobei ich ihn nie haben wollte! Aber trotzdem danke.

0

Was möchtest Du wissen?