Nachnamen ändern mit 17?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,
leider ist es in solchen Fallkonstellationen so, dass dir nur eine Namensänderung nach dem Namensänderungsgesetz bleibt. Diese sind nun mal sehr teuer, wenn die überhaupt durchgehen. Bevor du den Antrag überhaupt stellst, solltest du Fragen, ob dieser Aussicht auf Erfolg hätte, da Ablehnungen in der Regel auch Geld kosten. Das ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Die Frage ist einfach, ob du nachweisen kannst, dass die Weiterführung des bisherigen Namens eine unzumutbare Härte darstellen würde, mit psychologischen Gutachten z.B. Was hat dir die Standesbeamtin hierzu überhaupt gesagt?

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?