Nachnamen ändern , reichen meinen Gründe?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yanghanjie
30.08.2015, 21:19

Im Artikel wird gesagt das man den Namen ändern könnte wenn dieser verspottet und schwer auszusprechen ist , beides trifft zu . Mein Nachname wird so ausgesprochen das viele es mit einem Wortwitz in den Lauten eines Schweines umstellen .

0
Kommentar von yanghanjie
30.08.2015, 21:34

Trotzdem Danke !

0

Das entscheidet das Amt für Namensänderung, ob die Gründe reichen. Ich hab meinen Nachnamen auch mal ändern lassen, aus anderen Gründen. Kostet aber was. Könnte klappen bei dir, weil es der Name deines Vaters ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und kostet 560€ zumindest bei uns (Stadt Duisburg)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yanghanjie
30.08.2015, 21:36

Das ist mir bewusst , aber bei solche Angelegenheiten sind mir die Kosten eigentlich egal .

0
Kommentar von 1erLiebe89
30.08.2015, 21:41

Von meiner Freundin die Mutter hatte früher ein zweites Mal geheiratet und sie bekamen alle den Nachnamen von dem Neuen Mann. Der Mann hat sie und ihre Mutter misshandelt und darauf wollte sie ihren Geburtsname von ihren leiblichen Vater wieder haben. Sie musste Psychologisches Gutachten besorgen, die Aussage die sie damals gemacht hat musste sie bei der Polizei besorgen. Sie durfte ihren Geburtsname NICHT wieder an nehme obwohl der Mann dessen Nachname sie trägt sie bis ins Krankenhaus geprügelt hat wo sie 9 Jahre alt war. Eine reine Frechheit das sie ja mit einem anderen Namen zur Welt kam und der steht nicht mal mehr im Ausweis drinne.

0
Kommentar von yanghanjie
30.08.2015, 21:46

Ich verstehe dies nicht so recht.  Ich habe verstanden das eine Freundin von deiner Mutter zum 2. Mal geheiratet hat und dann die Kinder den Nachnamen des Mannes bekommen haben und diese dann ändern wollten da man misshandelt wurde . Liege ich da richtig ?

0
Kommentar von 1erLiebe89
30.08.2015, 21:54

Also so, Meine Schwieger Mutter hat damals ein zweites Mal geheiratet und meine Frau bekam einen Stiefvater und auch dessen Nachname weil die Mutter es so wollte und sie minderjährig war. Der zweite Ehe Mann also der Stiefvater meiner Frau hat sie und ihre Mutter misshandelt. Als meine Frau 18 wurde wollte sie ihren Geburtsnamen wieder haben da sie jetzt den Ihres Stiefvaters hat den sie mit 7 Jahren bekommen hat. Und all diese Gründe Krankenhaus Berichte wegen Misshandlung usw haben nicht ausgereicht um den alten Nachnamen zurück zu bekommen. Sie muss weiter hin den Nachnamen ihres Ex Stiefvaters Tagen der sie misshandelt hat.

0
Kommentar von yanghanjie
30.08.2015, 22:14

Das ist natürlich sehr tragisch und sie hat auch mein vollstes Verständnis dafür das sie den Namen ändern will. Wie lange ist es den schon her das sie den Name amtlich ändern wollte ?

0
Kommentar von 1erLiebe89
30.08.2015, 22:34

noch nicht so lange ich meine das war Anfang des Jahres da hab ich sie zu dem Termin begleitet. Also mittlerweile ist sie schon 23.

0
Kommentar von yanghanjie
30.08.2015, 22:51

Wenn ihr geheiratet habt könnte sie doch deinen Namen annehmen oder irre ich mich da , oder will sie das nicht ?

0
Kommentar von 1erLiebe89
30.08.2015, 23:34

Doch kann sie und wird sie, aber wir heiraten erst im Oktober :D also ist es streng genommen noch meine Freundin und nicht Frau 😝

0

Braucht man da Gründe?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?