Nachname ändern ab18?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Änderung eines Namens kann nur auf Antrag bei der zuständigen Behörde aus wichtigem Grund erfolgen. Zu diesen Gründen gehört u.a. dass der Name zu unangenehmen Assoziationen führt, das er zu kompliziert ist oder dass es sich um einen "Sammelnamen" (z. B. Müller, Schmidt) handelt. Möglich ist auch die Begründung, dass der Name eine psychische Belastung ist. Einfach so den Namen von dem eines Elternteils zum dem des anderen zu ändern, wird nicht funktionieren. Bei Minderjährigen kann soweit ich weiß auch eine Angleichung an den Familiennamen der Restfamilie erfolgen (Kind aus erster Ehe lebt zusammen mit Halbgeschwistern und Mutter/Vater und neuer Ehepartner). 

Welche Voraussetzungen nötig sind, weiß ich nicht, aber ich weiß, dass der Nachname geändert werden kann.

Was möchtest Du wissen?