Nachmittags Unterricht - Pro und Contra?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es noch mehr Unterricht ist dann solltet ihr dagegen sein außer es sind kostenlose Nachhilfestunden und ihr lernt für Abschlussprüfungen dann halte ich es für sinnvoll. Ansonsten wenn die Unterrichtsstunden gleich bleiben aber nur verschoben werden dann halte ich das für eine taktisch gute Idee für euch Schüler denn sagen wir ihr verlegt Unterrichtsstunden vom Freitag auf Montag und Dienstag dafür bekommt ihr aber Freitags komplett frei.

Der Vorteil davon ist, dass viele Montage und Dienstage frei sind aufgrund von Feiertagen und Ferien. Die anderen Tage müssen daher genauso ablaufen wie im Stundenplan und da am Montag beispielsweise Pfingsten ist, habt ihr in dieser Woche am Freitag trotzdem dann frei. Verstehst du? :D

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – eBook -> Der Bildungswahnsinn und Ich

Das wäre natürlich cool, aber ich glaube damit wären wohl die wenigsten einverstanden, da wir ja eine 5 Tage Woche haben sollen

0

Da fällt mir auch nicht viel ein. Bin eher sehr dagegen :-)

+

Länger schlafen

Ggf. mehr Lerneinheiten?

Gruppenarbeiten .. Wiederholung

Entlastung der Eltern, ihr seid versorgt

-

Weniger Zeit am Nachmittag für Sport/Freizeit

Lehrer haben weniger Zeit für Vorbereitung / Korrektur

Guck mal hier

https://ganztagsschulen.wordpress.com/pro-contra-ganztagsschulen/

Bekommt ihr denn dazu Hausaufgaben? Ich habe 3 mal die Woche bis halb 4 Unterricht. Das sind 6 Stunden lernen. Dienstags und Freitags bis halb 1. Ich finde es super so. Wir haben nie Hausaufgaben und müssen nur lernen für Teste und Arbeiten. Oder halt eben Stoff nach holen. Aber ich lerne einfach in der Schule besser als Zuhause. Ich denke hätte ich immer Hausaufgaben wäre ich schlechter in der Schule

Ich habe derzeit 2 mal die Woche von 8 bis 15:30 Plus noch einmal eine AG die so lang geht. Die anderen zwei mal nur bis 13:10. Wir bekommen immer Hausaufgaben auf und haben teilweise an einem Tag 7 verschiedene Fächer.

0

Dann schlagt doch vor den Unterricht auch auf Samstage zu verlegen. Zwei Mal im Monat dürfte ausreichen. Denn im Berufsleben muss man evtl. auch am Samstag arbeiten.

Weniger Ferien dann hätte sich dieses Thema erledigt.

Keine Ahnung warum darüber noch diskutiert werden muss, anscheinend benötigt ihr den Nachmittag Unterricht.

Die Tochter hat in der sechsten Klasse drei Mal in der Woche bis fünfzehn Uhr dreißig Unterricht gehabt.

Was sein muss, muss sein.

Zieh Doch Studien über Bildung und Lernerfolge zur Rate in Länder denen es bereits Nachmittagsunterricht gibt. Dann findest du von alleine viele Argumente.

LG :)

Was möchtest Du wissen?