Nachmieterin will Geld trotz anderer Vereinbarung, geht das ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ohne Entlassung aus dem Mietvertrag durch die WoGe endet dein MV am 31.08.2016. Also gibt es 2 Möglichkeiten:

Du gehst zur WoGe und bittest um Entlassung aus dem Mietvertrag und übergibst die Schlüssel an die WoGe, oder

Du behälst die Schlüssel, die Nachmieterin bleibt vor der Tür, du bezahlst Miete für August und übergibst die Wohnung nach dem 31.08.2016 an die WoGe.

Keinen Cent an die Nachmieter!  Das privat Vertragswerk greift nur, wenn du aus dem Mietvertrag entlassen wirst.

JayJay1993 02.08.2016, 08:05

Ja na wir sind ja aus dem Mietvertrag raus.
Die Nachmieterin hat ab 01.08.16 gesetzlich den Mietvertrag und ist somit Mieter der Wohnung.

Und trotzdem wollte sie den Monat Miete haben weil sie von einer Vereinbarung sprach sie so nie stattfand. Schriftlich aus den Unterlagen ist auch nicht zu erkennen das jemals die Sprache von irgentwelchem Geld die Rede war. Sondern nur das wir uns beeilen aus der Wohnung raus zukommen, dass sie eher einziehen kann und sie dafür die alten Möbel entsorgt bzw. für die Renovierung aufkommt.

Und deswegen will sie jetzt zum Anwalt.

0
Gerhart 02.08.2016, 08:40
@JayJay1993

Der Anwalt kocht auch nur mit Wasser. Dem Ansinnen der Nachmieterin fehlt jede Plausibilität. Dein Vertrag endet beweisbar zum 31.07.2016 durch schriftliche Entlassungserklärung der WoGe, ihr Vertrag beginnt am 01.08.2016 durch schriftlichen Mietvertrag mit der WoGe. Die Schlüsselübergabe hat per Quittung stattgefunden.

Polemisch solltest du der Nachmieterin empfehlen einen Psychater aufzusuchen, der Wahnvorstellungen diagnostizieren kann.

0

Euer Vertrag zwischen Mieter & Nachmieter hat grundlegend keinerlei Auswirkungen auf Dein ursprüngliches Mietverhältnis mit Deinem Vermieter. ( besagter Wohnungsgesellschaft ), da diese Partei bei Euren Einigungen zur vorzeitigen Übernahme der WHG. ja nicht beteiligt war. Daher wird sich die WoGe folglich bis 31.08 entstprechend deren Vertrag incl. Kündigungsfrist an DICH halten. 

Und wenn die Nachmieterin mit DIR eine schriftliche Vereinbarung laut o.g. Angaben:

 - Wohnungsübergabe ab 01.08 

 - Miete ab 01.08 durch NM zu übernehmen

 - Möbel durch NM zu entsorgen

 - Schönheitsreparaturen durch NM vorzunehmen

vereinbart und gegenseitig per Unterschrift fixiert habt, so musst Du das alleinig mit der NM regeln. Das geht die WoGe nichts an, denn nach deren Vertrag mit Dir bekommt sie für August noch die Miete von Dir, und nicht von der NM.

Parhalia 01.08.2016, 11:20

Nachtrag :

Da bliebe noch die Frage, ob und ab wann die Nachmieterin dann überhaupt einen rechtskräftigen Mietvertrag mit der Wohnungsgesellschaft abgeschlossen hat. ( denn das was ihr beiden ( Mieter und Nachmieter ) miteinander schriftlich vereinbart habt, das ist für die WoGe noch kein rechtskräftiges Mietverhältnis für die Nachmieterin.

1
JayJay1993 01.08.2016, 11:23
@Parhalia

also sie hat den Mietvertrag heute ab dem 01.08.2016.
Also sie hat sie jetzt auch schon heute morgen war die Schlüsselübergabe mit der WoGe

0
Parhalia 01.08.2016, 11:52
@JayJay1993

Den Vertrag hat sie ab dem 01.08. auch direkt mit der WoGe abgeschlossen und die in meiner Antwort zusammengefassten Punkte stehen in der schriftlichen Vereinbarung zwischen Dir und der Nachmieterin ? ( und ihr beiden habt das auch unterschrieben )

Bezüglich des Mietvertrages ist die Nachmieterin dann natürlich ab August selber dafür gegenüber der WoGe in der Pflicht, da sie diesen Vertrag dann ja ab 1.8. direkt und selber mit der Gesellschaft vereinbarte.

In diesem Gesichtspunkt erscheint die schriftliche Vereinbarung unter Euch bzgl. Übernahme der Renovierung und der Möbel zwar ETWAS "missverständlich", aber wenn die überlassenen Möbel einen gewissen Restwert haben und die Wohnung zudem auch noch nicht verwohnt / renovierungsbedürftig war zum Zeitpunkt der Bereinbarung ( zudem ja auch besichtigt ), so ist rechtlich dagegen auch nichts einzuwenden. Die Nachmieterin hat ja selbst gesehen, worauf sie sich dabei einliess )

1
JayJay1993 02.08.2016, 08:11
@Parhalia

Ja rein schriftlich steht nur drauf das sie alles übernimmt wenn die Schlüsselübergabe zum 01.08.2016 erfolgt. So war es ja auch.

Sie redet aber auf einmal von irgenteiner mündlichen Vereinbarung das wir ihr noch Miete für August zahlen sollen. Das wie gesagt aber so nie statt fand aus unser Sicht.

und obwohl wir schriftlich ja eigentlich auf der sicheren Seite stehen, will sie trotzdem zum Anwalt und erzählt was von wegen die Sache ist noch nicht vom Tisch.

Und da weiß ich eben nicht insofern uns noch was passieren kann.

Hatte so etwas bislang noch nicht und möchte ich auch nicht mehr :D

0
Parhalia 03.08.2016, 08:31
@JayJay1993

Mit ihrer Behauptung stünde sie dann bezüglich der Beweisbarkeit auf sehr wackeligen und schwachen Standpunkt, weil auf Deiner Seite ja 3 Fakten ( sogar schriftlich bzw. mit Zeugen ) dagegen stehen .

 - Du hast die schriftliche Vereinbarung mit Deiner Nachmieterin wo nichts von Geld / Ablöse steht.

 - Die Wohnung war nachweisbar zum 1.8. übergabefertig und die offizielle Übergabe erfolgte durch die WoGe auch an diesem Tag.

 - sie hat ab 1.8. einen offiziellen Mietvertrag mit der WoGe, welches Dir die Gesellschaft dann auf Nachfrage auch gerne noch schriftlich bestätigen wird. ( sofern noch nicht geschehen )

Damit steht ( meiner bescheidenen Meinung nach ) die Sachlage deutlich auf Deiner Seite, dass es eine ( mündliche ) Absprache wegen Erstattung von Geld ( 600 Euro ) durch Dich an Deine NM nie gab. ( zumal man DAS dann ja auch in EURER Vereinbarung hätte schriftlich festhalten können / müssen )

Das ist aber nur (m)eine Meinung.

0

du hast zwar alles sehr ausführlich aufgeführt, zwei Punkte passen aber ohne weitere Angaben nicht zusammen. Zum einen hast du zum 1.9. gekündigt, die Nachmieterin hat einen Vertrag zum 1.8. unterschrieben. Liegt eine Bestätigung vom Vermieter vor, dass die Kündigung zum 1.8. erfolgt- dann wärst du definitiv raus. Ansonsten auch relevant, was der Mietvertrag der Nachmieterin vorsieht- wenn offiziell zum 1.8. der Vertrag beginnt bist du auch auf der sicheren Seite- der Mietvertrag muss aber keineswegs mit der Schlüsselübergabe laufen. Insofern fehlen hier noch wichtige Angaben.

JayJay1993 01.08.2016, 11:26

Also erst bekamen wir eine Kündigungsbestätigung zum 01.09.16, da wir mit der Nachmieterin aber vereinbart haben das wir uns beeilen und sie so schneller in die Wohnung kann, hat sie zum 01.08.16 den mietvertrag bekommen und unterschrieben.

0
Joergi666 01.08.2016, 19:36
@JayJay1993

Wenn ihr regulärer Vertrag zum 1.8. läuft hat sie sich damit auch zur Übernahme des Mietzinses ab diesem Zeitpunkt bereit erklärt, du bist also raus. Es sei denn, ihr Mietvertrag regelt etwas anderes.

1
JayJay1993 02.08.2016, 08:12
@Joergi666

nein das tut er nicht. Aber sie legt halt wert auf eine mündliche Vereinbarung die niemals statt fand.

1

Was möchtest Du wissen?