nachmieter will sich nicht an die mündliche Vereinbarung halten!

12 Antworten

Ja so etwas hält man schriftlich fest. Reine Taktierung vom Nachmieter.

Danke für die vielen schnellen Antworten :-) Wir haben mit der Vermieterin ein sehr gutes Verhältnis und möchten Sie ungern damit hinein ziehen. Unser Mietvertrag läuft bis zum 1.12 aus (Wohnung ist schon leer - bis auf die Küche). Wir haben gar nicht mehr die Zeit zu malern und die Küche abzubauen. Mündlich wurde mit dem Nachmieter auch vereinbart, dass er zum 13.11 schon einziehen kann.

Du hast im ersten Beitrag geschrieben, dass gestern 14 Tagen vor der Wohnungsübergabe war. Das heißt, die Wohnung noch nicht übergeben wurde. Bis dahin müsst ihr die Küche abbauen, ob Ihr Zeit habt oder nicht. Ansonsten ist Ärger vorprogrammiert. Auch kann die Küche noch nach der Wohnungsübergabe abgebaut werden. "Keine Zeit mehr haben" kann teuer werden, wenn ihr alles verweigert. Da der Mieter erst am 13.11. einzieht, ist doch genügend Zeit da.

0

Gerade weil die Vermieterin (also eine Zeugin) anwesend war, dürfte es kein Problem geben. Er muss sich an seine Zusage halten.

Ob die Vermieterin allerdings als Zeugin wirklich gut geeignet ist, bleibt dahin gestellt. Schließlich muss sie mit dem Nachmieter "weiterleben." Möglicherweise ist er ihr jetzt näher als du, denn mit dir hat sie ja nichts mehr zu tun.

Was möchtest Du wissen?