Nachmieter will Küche nicht zum vereinbarten Preis ablösen, was tun?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Frage der Konsequenz! Wenn Sie auf die lumpigen 650 Euro nicht angewiesen sind, dann schmeißen Sie die Küche raus und Ihre Nachfolger müssen sich zwangsläufig für teures Geld und zwar ein vielfaches von dem, was Sie verlangen, eine neue Küche anschaffen und das in relativ kurzer Zeit, wenn die in der Wohnung nicht den Kaffee und Speisen am Lagerfeuer zubereiten möchten. Das ist nichts als ein pervertiertes Pokerspiel! Für mich wäre klar, dass ich mit der gebrauchten vorhendenen Küche für Euro 800 das bessere Blatt in Händen hielte!

Haben die Nachmieter schon einen gültigen Mietvertrag? Sonst klemm Dich hinter Deinen Vermieter und zahl noch einen Monat Miete, " * weil Du Schwierikeiten mit der neuen Wohnung hast * ".Dann findest Du Andere. Gut wäre wenn Dir Dein Artzt bescheinigt, dass ein Umzug in Deinem Gesundheitszustand nicht möglich ist (kurz vorm Infarkt oder Ähnliches). Schon haben Deine Nachmieter keine Wohnung mehr.

Ausbauen würde ich die - ich schätze damit rechnen die nicht und wer weiss ob sie dann nicht doch im Preis entgegen kommen. Dann stehen die nämlich erst mal ohne Küche da und gucken dumm in die Röhre. Küchen sind nunmal teuer. Aus Prinzip schon alleine. Sowas grundsätzlich schriftlich machen - zuerst schien sie denen ja schön genug gewesen zu sein. Ich hatte meine letzte Küche auch viel zu billig abgegeben - heute würde ich das nicht mehr tun.

Was möchtest Du wissen?