Nachmieter gesucht und vom Vermieter akzeptiert aber erst später

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wir haben unserem Vermieter mehrere potentielle Nachmieter (Einzug 01.04.- so war es vereinbart mit den möglichen Nachmietern) vorgeschlagen, um vorzeitig aus dem Mietverhältnis zu kommen.

Selbst wenn Ihr zehn Nachmieter anbietet die am 01. 04. einziehen würden, keinen muss der Vermieter nehmen.

Ein Nachmieter war ihm sympatisch und er wird auch in die Wohnung ziehen. Nun aber nicht zum 01.04. sondern erst 01.05.. Müssen wir nun doch für April noch zahlen und wenn ja, was ist mit unserem Aufwand (Anzeigen, Besichtigungen - etwa 25- durchführen, etc.)?

Auch wenn es Euch eine Monatsmiete kostet, Ihr müsst Euch wohl damit abfinden oder Ihr versucht, dass Euch der Vermieter vielleicht etwas Miete erlässt, was er aber nicht muss.

Müssen wir nun doch für April noch zahlen und wenn ja, was ist mit unserem Aufwand (Anzeigen, Besichtigungen - etwa 25- durchführen, etc.)?

Wenn nicht anders vereinbart, tragt Ihr die Kosten.

Vielleicht als außergewöhnliche Belastung bei der Steuer abzusetzen.

Müssen wir nun doch für April noch zahlen

Ja

was ist mit unserem Aufwand (Anzeigen, Besichtigungen - etwa 25- durchführen, etc.)?

Das selbe wie mit dem Aufwand wenn ein Vermieter seine Wohnung anbietet - eigenes Risiko.

Einen Nachmieter zu bestellen, ist nicht Sache des Mieters, sondern die des Vermieters. Dieser trägt schließlich auch das Risiko des Vermiet-Risikos gegenüber den heutuzutage recht erquicklichen Mieterträgen, die ihm schließlich auch gehören. Der Mieter kündigt fristgerecht und ist mit der Wohnung fertig, sobald er mangelfrei rück-übergeben hat. Die Entgegennahme der Wohnungsschlüssel besiegelt dazu das Einverständnis des Vermieters.

Wenn der Mieter nun vor Ablauf der Kündigungsfrist ausziehen will und der Vermieter zustimmt, daß er einen Nachmieter stellen kann, um den ziehenden Mieter sogleich von den Mietkosten zu entbinden, so behält er wohl damit das Recht - binnen noch laufender Kündigungsfrist - auch einen späteren Mietbeginn mit dem Nachmieter zu vereinbaren.

Aufwendungen, die der ziehende Mieter (im persönlichen Interesse eines vorzeitigen Auszugs bei Ersparnis weiterer bis zu drei Monatsmieten) betrieben hat, gehören allein ihm. Er war dazu vom Vermieter nicht veranlaßt!

Das nennt man dann wohl Pech.....da kannst du nix machen

Was möchtest Du wissen?