Nachlasssache von Unbekannt

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

will der Erbe die Erbschaft nicht, muss er sie innerhalb einer Frist von 6 Wochen ausschlagen. Die 6-wöchige Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, indem der Erbe vom Anfall und dem Grunde der Berufung Kenntnis erlangt hat. Das in aller Regel immer der Zeitpunkt, ab dem der Erbe weiß, dass er Erbe geworden ist.

Ab diesem Zeitpunkt hat man nun 6 Wochen Zeit, herauszufinden, ob sich die Annahme der Erbschaft lohnt oder ob man sich nicht eine Zeitbombe an Land zieht, die einen mehr Ärger kostet als Vorteile bringt. Denn der im Erbrecht geltende Grundsatz der Universalsukzession bringt es mit sich, dass man als Erbe nicht das Vermögen des Erblassers übernimmt, sondern auch dessen Schulden. Es mag also durchaus sein, dass der Erblasser ein schönes Haus am Hang hinterlässtt, in dessen Garage ein schicker Sportwagen steht. Beim näheren Hinschauen kann es sich aber herausstellen, dass das Haus bis an die Halskrause mit Hypotheken belastet ist und der Wagen der Bank gehört.

Mitunter sind 6 Wochen eine sehr knappe Frist, um herauszufinden, welche Verbindlichkeiten eventuell auf dem Erbe liegen. Wenn Sie als Erbe nämlich nicht bei Lebzeiten vom Erblasser einen Generalvollmacht bekommen haben, dass Sie sich über den Stand aller Bankkonten schlau machen dürfen, dann wir Ihnen keine Bank über irgendwelche Kontostände oder Verbindlichkeiten Auskunft geben, solange Sie nicht einen Erbschein vom Gericht vorlegen. Unter Umständen stehen Sie nach 5 ½ Wochen da und wissen immer noch nicht genau, was mit dem Erbe los ist. In diesem Falle gilt es abzuwägen. Viele Leute entscheiden sich bei einer ohnehin nicht allzu großen Erbschaft dann dafür, lieber auszuschlagen und dem Ärger aus dem Weg zu gehen. Die Ausschlagung muss man dem Nachlassgericht gegenüber erklären, wobei man entweder auf dem Gericht selbst vorbeischauen und die Erklärung dort zu Protokoll geben muss oder man zum Notar gehen muss, damit dieser die Erklärung aufsetzt. Ein einfacher Brief an das Gericht reicht nicht.

Mehr hierzu bei: http://www.finanztip.de/recht/erbrecht/ausschlagen.htm#ixzz29dA7TuhV

Auf dem Nachlass Verzeichniss steht schon alles drauf auch die Beerdigungskosten...

0
@bista

Auch die Kosten für die Bestattung müssen dann übernommen werden von demjenigen der das Erbe annimmt

0

Wenn Du sie wirklich nicht kennst, ist es merkwürdig. Mich selber würde es ja neugierig machen, was es denn zu Erben gilt. Aber es kann genau so gut 1/360 der Schulden sein....man kann Dir nichts raten, denn es könnte auch 1/360 vom Vermögen sein....geh noch mal in Dich und überleg wer das gewesen sein könnte, frag zur Not noch die Familie, Eltern Tante Oma Opa etc.

Anscheinend von meinem Vater...irgendwie...Und vermögen steht da....Also Grundbesitz...Und Sparbuch mit 400E...

0
@bista

...schwer...leider weiß ich nicht wie man sich verhalten soll...Das Sparbuch ist nicht die Welt, aber wer kann schon sagen was der Grundbesitz beinhaltet....Frag einfach mal beim Anwalt nach.

0
@nati1976

Ach ich lass das...es gibt bestimmt so gierige Bluthunde die sich drum schlagen...dann sollen sie es tun und glücklich werden! Ich kannte die Dame nicht also nehm ich da auch nichts. Trotzdem danke......

0

Das wird eine Frau aus einer sehr weitreichenden Verwandtschaft sein. Denn es sind immerhin 360 Erben. Da würde ich doch erst mal nachfragen, um was es sich eigentlich handelt. Du kannst das natürlich ablehnen. Vielleicht bekommst Du grad mal 5 Euro, denn viel wird es nicht sein, außer die Dame wahr mehrfache Millionärin. Das kommt ja aber im realen Leben nur alle 1000 Jahre mal vor :-). Nachfragen würde ich schon

360 Erben? das ist Unsinn. Wenn man zum Bsp. 1/25-tel bekommt, dann sind es 4 Erben gleichen Ranges und jeder bekommt den gleichen Anteil. Also wie kommst du auf 360 Erben?

0
@angy2001

laut dem Verzeichnis sind es 33 Erben.....und ich kriege nen Teil von 360....

0
@bista

Ja klar. Hab mich irritieren lassen. Es sind ja nicht alle erben gleicherbberechtigt. Die einen bekommen z.B. 10 Teile, die nächsten 7 und die anderen dann nur noch 1 Teil.

0

Ohne zu wissen, woraus das Erbe besteht - würde ich das auch nicht so ohne weiteres annehmen. Ruf doch mal beim Amtsgericht an - ob die dir zum Erbe Auskunft geben können. 1/360-tel heißt, es gibt sehr viele Erben und wenn es was zum erben gibt, z.B. ein Grundstück, dann kann es lange dauern, bis d Geld siehst, weil die Erben sich dann einigen müssen, was damit geschiet. Es wird sowieso eine Erbauseinandersetzung geben müssen. Lies mal was dazu nach. Hast du Eltern oder Geschwister? Dann haben die auch ein solches Schreiben bekommen. Besprich doch dann mal mit ihnen.

Meine Schwestern stehen auch drauf,,,,

0
@bista

..gut, dann besprecht euch gemeinsam. Reicht ja aus, wenn eine sich schlau macht.

0
@angy2001

Aber ist es moralisch vertretbar etwas anzunehmen obwohl man die Dame gar nicht kannte?????

0
@bista

Ja, ist es. Sonst bekommts der Staat. Wenns nich auf andere Erben, die angenommen haben, aufgeteilt wird.

0
@bista

Sie war eine entfernte Verwandte von dir - du kanntest sie nicht, aber doch gehörte sie zu deiner Familie. Was sollte daran unmoralisch sein, ein solches Erbe anzunehmen?

0

Lass einen Anwalt für Familienrecht prüfen, ob du annehmen kannst oder ablehnen solltest. Zum Ablehnen hat man 6 Wochen Zeit. Danach hat man geerbt, ob man will oder nicht.

Hallo bista,

in der Regel ist es so, dass, wenn ein Erbberechtigter das Erbe ausschlägt, weil nur Schulden vorhanden sind, der nächte Erbberechtigte gesucht wird.

Deshalb ist äußerste Vorsicht geboten. Es sind bestimmt nur Schulden vorhanden, sonst hätte schon längst einer zugeschlagen.

Und an der Zahl 1/360 siehst du, an welcher Stelle du stehst.

Natürlich kannst du auch nachfragen, in welcher Höhe das Erbe (oder die Schulden) ist. Aber meine Erfahrung sagt mir, dass es nur Schulden sein können.

Hallo Virginia ich bin total durch`en Wind. Es steht da was mit Grundbesitz (bebaut) aber keine Zahl. Die Dame war Kinderlos deshalb kommen wir dazu....Auch steht das alles mit Beerdigungskosten. Ich habe meine Mum ang. die meinte bloss nicht ablehnen das sei sehr viel da. Aber da steht doch nichts. Sie meinte das man das halt nicht eingetragen hat. Aber es kann doch auch sein das mittlerweile alles weg ist oder? Kann ich mich darauf verlassen was da alles drin steht oder haben die einfach was "vergessen" ?

0
@bista

Ich kann dir nur raten, dich nicht auf die Aussage deiner Mutter zu verlassen. Sie vermutet, dass da viel da sei - weiß es aber nicht.

Den Brief hast du vom Amtsgericht bekommen? Also erkundige dich, was an Erbe vorhanden ist. Übernimm keine Beerdigungskosten. Denn dann würdest du höchstwahrscheinlich das Erbe antreten.

Du hast sechs Wochen Zeit, das Erbe abzulehnen. Also handle möglichst schnell.

Falls doch was da sein sollte, was ich dir wünschen und gönnen würde, kommt es auf die paar Tage auch nicht mehr an.

Ich kann dir nur raten, wachsam zu sein.

Mein Ex hatte auch ein Haus mit Grundstück. War aber verschuldet. So hatte meine Tochter damals das Erbe auch abgelehnt.

0
@Virginia47

Ja der war vom Gericht. Aber in dem Nachlass verzeichniss steht nichts drin mit schulden oä. Man ist das schwierig. Aber egal werde da mal nochmal anrufen und nach hacken. Danke dir für die super tolle Auskunft.

0

Erst mal recherchieren, wer diese Frau war! Dann kannst Du sicherlich ein Verzeichnis fordern vom Nachlassverwalter, was genau Du erben würdest.

Das Verzeichnis habe ich ja schon.

0

Frag doch erstmal beim Gericht nach, um welche Summe es sich handelt. Sind es 360€ würde ich zu einem Annahmen tendieren. Bei 360€ nicht.

??** Sind es 360€ würde ich zu einem Annahmen tendieren. Bei 360€ nicht.**>

0
@Chimaer

Ha. Fehler. Ich meinte natürlich im ersten Fall 360 Millionen Euro. Vielen Dank für den Hinweis.

0
@Birne56

Bei so viel wär ich jetzt nicht mehr da.....Ha Ha...Da wäre ich wohl schoon in Ohnmacht gefallen.....

0

Informiere dich was das Erbe beinhaltet. Man kann auch Schulden erben! Wenn du es angenommen hast, kannst du es nicht mehr ablehnen!

Erbe ist keine Wundertüte. Wende dich ans Nachlassgericht und informiere dich zuvor. Wahrscheinlich die Enkelin einer Tante der angeheirateten Oma eines Schwippschwagers.... Drück Dir die Daumen!

Nachforschen ob es was zu erben gibt, ansonsten sitzt du eventuell auf einem Haufen Schulden.

Aupassen!Hatte vor´n paar Jahren ähnliches. Unbedingt beim Amtsgericht erkundigen!

Autsch! Schäm: f fehlt, sorry!

0

Habe ich grade gemacht...Hatt schon alles seine richtigkeit.

0
@bista

Na dann hoffe ich für Dich, dass dieses 360stel auch lohnt! Alles Gute, gina

0
@Gina02

Werde es ablehnen...sollen andere damit "glücklich" werden....Aber....Danke..

0

frage zuerst nach WAS du erbst. nicht das du einen haufen Schulden erbst oder ein Haus was verschuldet ist.

Wenn es nur Bargeld ist, dann sagt mein Menschenverstand "Greif zu min Jung!"

Sie hatte grundbesitz....Ach ich habe gar keine Ahnung was ich machen soll??????

0
@bista

Einen Anwalt für Familienrecht beauftragen mit der Überprüfung.

0

Was möchtest Du wissen?