Nachlassflegschaft beantragen, wer übernimmt die Kosten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

siehe dies:

http://www.anwalt.de/rechtstipps/nachlasspflegschaft-zur-taetigkeit-eines-nachlasspflegers-oder-nachlassverwalters_013072.html

Wenn keine Erben bekannt sind, dann bestellt das Gericht meist von sich aus einen Nachlaßpfleger, generell einen Rechtspfleger. Es kann auch sein, daß einzelne Personen diese Aufgabe übernehmen dürfen, aber mir scheint, du müßtest dich erstmals beim Nachlaßgericht erkundigen, wie so was von Statten geht! Wahrscheinlich könntest du nur Nachlaßpfleger/in auf Antrag werden.

Eine Vergütung soll es auch wohl geben, aber ob man dich als Nachlaßpfleger/in nimmt bleibt fraglich, wenn die hierfür notwendigen Rechtskenntnisse fehlen!

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du mußt nicht die Nachlaßpflegschaft beantragen!

Wenn du sicher gehen willst, kannst du bei deiner Hausverwaltung nachfragen ob das Nachlaßgericht schon die Nachlaßpflegschaft übernommen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?