Nachlass Testament

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Das naheliegenste wäre, ein Teilungsverbot im Testament anzuordnen. Teilungsanordnungen gelten dabei zunächstmal für die Erben untereinander.

Hierbei gilt der Grundsatz, wo kein Kläger da kein Richter, d.h. wenn sich die Erben einig sind, können Sie dennoch teilen, es sei denn, Sie haben einen Testamentsvollstrecker benannt. Außerdem kann die Teilung bei vorliegen eines Wichtigen Grundes dennoch verlangt werden. Gerade im Fall einer Vollstreckung durch einen Gläubiger wäre das Teilungsverbot neu zu bewerten. Im Zweifel kann der Gläubiger auf jeden Fall den Erbschaftsteil als Ganzes pfländen lassen.

Eine andere Möglichkeit wäre die Einsetzung von Nacherben. Sie können die z.B. die Söhne gegenseitig als Nacherben für Grundstück einsetzen. In diesen Falle erbt der überlebende mit den Tod das gesammte Grundstück. Eine Veräußerung ohne Zustimmung des Nacherben wird mit Eintritt der Nacherbfolge wieder unwirksam. Ferner ist die Vollstreckung in ein Vorerbe ist ausgeschlossen.

Matthias57 30.06.2014, 10:15

Muss nicht einer Vorerbe und der andere Nacherbe sein? Oder können beide gleichzeitig als Nacherben eingesetzt werden?

0

Hallo,

Du könntest in einem Testament anordnen, dass die Auseinandersetzung des Nachlasses hinsichtlich des Hausgrundstücks ausgeschlossen ist.

Näheres findest Du hier:

http://www.erbrecht-ratgeber.de/erbrecht/testament/familie.html

Gruß

K.

Matthias57 27.06.2014, 19:14

Besten Dank für den Hinweis! Ist dies wohl auch rechtlich möglich, wenn das Hausgrundstück im Rahmen eines Vermächtnisses an die Söhne zu je 1/2 gehen soll?

0

Dann tu das doch. Schreib als Bedingung rein, dass keiner seinen Teil verkaufen darf, sonst ist er enterbt...

Was möchtest Du wissen?