Nachhilfeschülerin ohne Selbstvertrauen

2 Antworten

lös mit ihr erstmal ziemlich einfache aufgaben,die sie leicht zu lösen schafft.Dann bekommt sie mehr Selbstvertrauen,wie du schon sagtest und kann die nächsten Aufgaben besser überwältigen.Ich würde dann den SChwierigkeitsgrad nach jeder gelösten Aufgabe wieder ein bischen erhöhen. VG Boss

Danke für die Antwort, jedoch wende ich dieses prinzip schon länger an und beim nächsten mal ist ihre motivation hinne

0

So wie Du es beschreibst, liegt das Problem vielleicht gar nicht primär am mangelnden Selbstvertrauen, sondern an der Motivation im Allgemeinen? (Lässt sich aber natürlich auch nicht immer so ganz klar trennen...)

Du solltest mit Ihr erstmal Aufgaben rechnen, die sie relativ problemlos lösen kann. Und sie dafür dann auch loben. Wenn Du dann den Schwierigkeitsgrad steigerst und sie nervös wird, erkläre ihr ganz deutlich, dass es doch überhaupt keine Schande ist, wenn man die Sachen nicht sofort kann. Dass wenn sie es nicht versucht, es aber auch absolut keine Möglichkeit gibt voran zu kommen.

Wenn sie irgendwo hängt, gebe ihr "nur" Hilfestellungen und Tipps, aber löse nicht einfach alles selber. So muss sie sich zwar mehr anstrengen, aber hat am Ende auch mehr das Gefühl es selber gemacht zu haben. Das gibt natürlich Selbstvertrauen und motiviert.

Wenn das alles nicht hilft, frage sie, ob sie die Sachen überhaupt lernen möchte. (Wie alt ist sie denn?) Erkläre ihr, dass ohne ihre aktive Mitarbeit die ganze Sache einfach schnell sinnlos wird und sie sich entscheiden muss, ob sie bereit ist da mehr Energie reinzustecken. Falls nicht, mache ihr klar, dass Du ihr dann auch nicht weiterhelfen kannst. Du kannst ihr den Weg zeigen und sie geduldig bei der Hand nehmen, aber gehen muss sie dann schon selber. Das ist wichtig, dass sie das versteht.

Viel Erfolg!

....entschuldige bitte. Irgendwie sehe ich erst jetzt, dass ich gar nicht Deinen ganzen Text vorher gelesen habe.

Bei dem sozialen Umfeld, wie Du es beschreibst, ist sie natürlich völlig verunsichert und glaubt nicht an sich selber.

Sage ihr ganz klar, dass die Sprüche von den anderen total bekloppt sind und dass sie sich davon nicht beeinflussen lassen soll. Wenn sie nervös und hektisch wird und zB die Aufgabenstellungen gar nicht richtig liest, mache sie direkt darauf aufmerksam, dass es hier nicht um Geschwindigkeit geht und das es total wichtig ist, dass man sich die nötige Zeit auch nimmt. Sage ihr, dass es ganz normal ist, dass man eine Aufgabe mehrere male in Ruhe durchliest, bevor man anfängt. Jedes mal wenn sie einen Schritt voran kommt, mache sie direkt darauf aufmerksam, dass sie gerade eigenständig voran gekommen ist. Sei geduldig und probiere lieber durch Tipps und Fragen sie auf den richtigen Weg zu bringen, als einfach die Lösung hinzuknallen.

Alles zusammen sicherlich nicht leicht und sowas kann auch gerne einige Monate dauern bis es wirklich fruchtet....

0

Was möchtest Du wissen?