Wie viel Geld kann ich für Nachhilfe verlangen?

11 Antworten

Ich empfehle Erfolgshonorar, dann stehst Du nicht so uner Druck, dass das Kind auch wirklich bessere Noten schreibt.

Ohnedies: Wenn ein Kind in der Grundschule schon nachhilfe braucht...ohje,ohje, dann wäre es zunächst mal das erste, sich mit dem Lehrer in Verbindung zu setzen. U.U. wäre eine Jahrgangswiederholung für das Kind besser..

5

Naja, sie versteht einige Sachen nicht, doch das ist doch vollkommen normal, finde ich :) Das muss ja auch noch nichts heißen, nur weil sie in der Grundschule Nachhilfe braucht...
Danke für deine Antwort, das ist eine gute Idee :)

0
44
@blackpen

Muss nicht, kann aber. Die Kinder, die ich kenne, die Nachhilfe gebraucht hätten, wurden auf meine Empfehlung von ihren Eltern zurückgenommen und haben ein Jahr wiederholt. Bedeutet auch weniger Stress nachmittags zusätzlich zu den Hausaufgaben.

0

Hallo!

es ist sehr schön und es ehrt dich, dass du das kostenlos machen wolltest. Bei einem 4. Klässler gehe ich davon aus, dass du immer nur eine Stunde lang Nachhilfe gibst, oder? Für eine Stunde würde ich normalerweise 15-20€ verlangen. Nachdem es Freunde sind, hätte ich 10€ gesagt. Ich denke das ist fair. Du hast zusätzliches Taschengeld, dem kleinen wird geholfen, und die Eltern zahlen sich nicht zu Tode und sind mit dir immer noch günstiger dran als mit jemand anderem :)

Viel Erfolg!

5

Hallo :)
Danke für deine Antwort. Die Zeit liegt so zwischen 60-90 Minuten, voraussichtlich zwei Mal pro Woche...wahrscheinlich aber nur am Anfang. Danach wäre es nur ein Mal pro Woche :)
Nochmals Dankeschön!

1

Das ist super von dir! Ich mache es auch kostenlos, aber normalerweise privat unter Freunden stehen dir so um die 10€ zu :D das kannst du ruhig pro Lerneinheit verlangen und bist damit immer noch billiger als diverse Nachhilfeinstitute! Also ran an die Bücher :)

5

Oh wow, das ist super :) vielen lieben Dank für die tolle Antwort ^^

0
28

Bitte bitte :D

0

(Wie) kann ich Nachhilfe für Grundschüler geben?

Hallo Leute ;)also ich bin 14 und gute bis durchschnittliche Schülerin an einem Gymnasium. Und ich wollte an meiner alten Grundschule Nachhilfe von Klasse 1-4 in deutsch, Mathe, englisch, gebenMeine fragen:•darf ich ohne den Direktor zu fragen Zettel an einer Pinnwand aushängen?•darf ich mit 14 laut Gesetz Nachhilfe geben?•wieviel Geld sollte ich verlangen? Nicht unter 5€ und über 15€ wird's ja auch teuer ;)bin sehr dankbar für antworten :)LG Viciee :D

...zur Frage

Wie viel Geld kann man pro Stunde für eine Nachhilfe verlangen?

Hey Leute, Ich werde nächsten Sonntag einem Mädchen Nachhilfe in Physik geben und wollte mal fragen, wieviel Geld man so pro Stunde verlangen kann. Danke für eure Antwort, MfG Ronaldo-Hater77

...zur Frage

Die Familie meines Freundes mag mich nicht mehr, Was soll ich tun?

Hallo ihr Lieben, ich habe folgendes Problem: Die Familie meines Freundes mag mich nicht MEHR. Ich bin jetzt seit fast 3 Jahren mit meinem Freund zusammen. Ich habe mich vorher immer total gut mit seiner Familie verstanden, die Mutter hat mich sogar öfters angerufen. Wir beide wohnen noch zuhause. Nun ist das allerdings alles kaputt. Mein Freund und ich haben uns in letzter Zeit immer sehr heftig gestritten, er hat zuhause dann am Telefon immer ganz laut Dinge gesagt, die ich gesagt haben soll, die aber nicht gefallen sind. Das waren zb Dinge gegen seine Familie. Das hat die Familie dann wahrscheinlich auch gehört. Seitdem waren sie dann nicht mehr wirklich freundlich zu mir. Es ist so, dass die Familie meines Freundes sehr kurz vom Aus steht, sowohl finanziell auch als familiär. Das ist der Hauptgrund, warum er öfters bei mir zuhause war und seltener zuhause. Es liegt aber auch daran, dass er außerhalb wohnt ( ca 45 Minuten entfernt) und ich in der Stadt, wo wir beide studieren. Ich dachte anfangs ich würde ihm damit helfen, aber er hat mir nun gesagt, dass er öfters Heimweh hat. Es war für mich eigentlich kein Problem auch öfters bei ihm zu sein. Das Problem lag für mich bei seinen Eltern, besonders beim Vater, der ihn nicht gut behandelt hat und immer sehr unfair zu ihm war. Bei seiner kleinen Schwester hatte ich das Gefühl, dass sie eifersüchtig auf mich ist, weil er nun mehr zeit mit mir verbringt. Es fielen dann ihrerseits auch wirklich abwertende Dinge mir gegenüber, die sie nur ihm geäußert hatte, ich aber trotzdem mitbekommen habe. Ich habe der Familie vor allem finanziell immer sehr geholfen, nur manchmal auch kein Danke erhalten. Es hat mich wütend gemacht zu sehen, wie schlecht er manchmal von ihnen behandelt wurde. Ich wollte also langsam auch nicht mehr zu ihm nachhause. Nun war es so, dass ich eines Tages von mehreren Männern verfolgt und belästigt worden bin. Ich rief ihn in dieser Nacht an, als ich mich noch vor ihnen versteckt habe. Er sagte mir, ich sei selber schuld und ist nach diesem Vorfall nicht zu mir gekommen. Am nächsten Tag wollte ich zur Polizei, habe meinen Freund versucht zu erreichen, weil er mein einziger Zeuge war. Ich habe ihn den ganzen Tag nicht erreichen können, ich habe alle seine Freunde angerufen. Seiner Schwester hatte ich geschrieben, sie antwortete mir aber nicht. Also rief ich an, und sie sagte zu mir dass wenn es ja soooo wichtig wäre, sich die Polizei bei ihm melden würde. ( Die Schwester wusste von dem Vorfall) Auch die Mutter konnte mir nicht helfen. Ich hatte das Gefühl niemand von ihnen wollte mir helfen, es ging mir darum dass ich panische Angst hatte und einfach seine Unterstützung gebraucht hätte. Ich habe Stunden vor der Polizei gewartet und bin irgendwann gefahren und habe keine Anzeige aufgegeben, da ich Angst hatte nicht ernst genommen zu werden, da ich keine Zeugen hatte und mir sein Vorwurf, ich sei selber Schuld daran nicht aus dem Kopf gegangen ist. Weiter im Kommentar!

...zur Frage

Wie viel Geld sollen wir für Nachhilfe verlangen?

Wir (15 Jahre) wollen einer 6. Klässlerin Englisch und Mathe Nachhilfe geben. Die Nachhilfe würde im Schulgebäude statt finden. Wie viel könnten wir pro 45 Minuten verlangen? Wir hatten bis jetzt an so 2€ (also 1€ für jeden) pro 45 Minuten gedacht...

...zur Frage

Freundin Nachhilfe geben, Geld verlangen?

Ich bin ziemlich gut in mathe und werde einer Freundin die eine Prüfung auf Jahresnote 4 (Österreich - schlechteste Note 5) braucht, Nachhilfe geben. Nun zu meinem Problem: soll ich Geld verlangen? 10€ pro Stunde , sie wäre bereit zu zahlen. Die Sache ist, dass ich das Geld echt brauche, aber ich meine Freunde auch nicht abzocken will? Habt ihr einen Vorschlag? Evtl auch ein Kompromiss.

...zur Frage

Für Freundschaftsdienst Geld verlangen?

Hallo. Ich wollte vor 2 Wochen nicht mehr leben. Ich hatte einen Unfall, eine Freundin hat mich dann abgeholt.

Ich war ihr sehr dankbar und habe gesagt, dass ich mich erkenntlich zeige. Sie hat dann gesagt, dass ich ein paar Tage zu ihr soll. Bei meinen Eltern könne ich auch nicht bleiben, und alleine zurück in meine Wohnung gine auch nicht.

Ok, ich bin dann zu ihr. Ehrlich gesagt war ich nicht begeistert, aber ich nahm das Angebot an. Ich sagte dann: ok, aber wenn ich komme, dann koche ich täglich. Das wurde auch akzeptiert.

Bei ihrer Ankunft war sie schon schlecht drauf und sagte: ach ja, du brauchst nichts zu kochen. Ich dachte: ja, eh klar. Am nächsten Tag aß sie natürlich nix (außer angeblich ein Brötchen...). Die Zeit, die wir gemeinsam verbrachten, shoppten wir. So weit, so gut. Ich trank am Abend ein paar Drinks, dann gingen wir heim. Dort kam es dann zum Eklat...

Ich wollte zum Schlafen 1 Tablette nehmen, welche ich 2 Wochen zuvor überdosiert hatte. Ich habe wirklich vollstes Verständnis, dass sie davon nicht beigeistert war. Aber ihre Aussage hat mich sehr enttäuscht: nimm die Tabletten mit (sie hat sie mir 1 Woche zuvor genommen, dass ich keine mehr nehme), tu damit, was du willst, aber hier bei mir wird keine genommen. Ok, ich nahm natürlich keine...

Am nächsten Tag hab ich gesagt, dass ich wieder fahre. Sie meinte, dass es eh besser wäre. Als ich dann mein Zeug holen kam, sagte sie, dass sie das Geld für die Fahrt vor 2 Wochen möchte. Die Tabletten hat sie mir schon eingepackt gehabt.

Bin ich zurecht verärgert? Ich verstehe, dass sie wütend ist, wirklich. Aber nun zu behaupten, dass ich mir nicht helfen ließe, mir dann demonstrativ die Tabs zu geben und Geld zu verlangen, finde ich nicht freundesmäßig...ich hätte Verständnis, wenn sie gesagt hätte: geh', tu' was du willst, aber ich werfe die Tabletten weg, da ich nichts damit zu tun haben will. Sie sagt, ich wäre abhängig. Ich habe nie gesagt, dass ich die Tabletten mitnehmen will. Btw, ich habe seit dem Vorfall keine mehr genommen.

Wichtig: sie hat ständig Magenprobleme, isst eigentlich von Montag bis Donnerstag nichts, hasst Fett und Zucker. Auf meinen Rat, doch endlich einmal normal zu essen, wurde ich nur wütend angemault. Und ein Doktor könne auch nicht helfen. Ich gebe wenigstens zu, dass ich ein Problem habe. Aber ich lasse mir von ihr sicher nix mehr sagen, da sie offensichtlich auch eines hat!

Vielleicht hat jemand eine neutrale Meinung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?