Nachfrage Deutschland: gesundem “Fast Food” (Milch-/FruchtShakes, Sandwiches,etc.)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Tobias,

solche Konzepte gibt es ja berreits. Und einige -konnten sich berreits durchsetzen. Ich kenne nun kein mobiles; aber dennoch solche, die Wert auf Qualität und Herkunft legen.

Du müsstest testen, wie sich die vermutlich teuren Preise da auswirken; denn wer Fastfood will, der will meistens recht übersichtlich Geld ausgeben und schnell und kurz satt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Toby301
09.02.2015, 14:01

Danke Dir Kenij. Das mit dem Preis muss auf jeden Fall noch genauer überlegt werden. Wie unten schon erwähnt, ist nicht geplant die Preise im Premiumsegment anzusetzen. Ich denke das Deutschland für dieses Konzept ein sehr guter Standpunkt ist, da die Lebensmittelpreise (egal ob ungesundes Fast Food oder frische Früchte und Milchprodukte) eben extrem niedrig sind.

0

Die Idee finde ich gut, aber du wirst im Verkauf deutlich teurer sein als die üblichen Imbissbuden. Das wird schon laufen, aber du musst dir reiche Städte und dort entweder die Innenstadt oder den Parkplatz eines Supermarktes in reichen Wohnvierteln aussuchen. Hier hat gerade auf dem Edeka-Parkplatz ein Stand mit Bioburgern aufgemacht (für Veggies und Nicht-Veggies), der auch Biopommes und -saucen anbietet. Der hat nach drei Monaten schon Helfer, weil er es alleine nicht mehr schafft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Toby301
09.02.2015, 13:57

Danke! Ich werde dies bei der Planung auf jeden Fall beachten.

0

Wie wäre es wenn du erst mal eine Probeproduktion machst und sie vor Schulen anbietest ?

Aber hol dir vorher die Genehmigung der Stadt und ggf. der Schule.

Junge Leute sind doch heute die erste Adresse für gesunden Fast Food:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von klara1953
06.02.2015, 13:34

Da das dann nicht billig ist, befürchte ich das die jungen Leute nicht genügend Geld dafür haben.

0
Kommentar von Toby301
09.02.2015, 13:56

Vielen Dank für deinen Tipp!

Ich denke junge Leute, vor allem in München, haben genug Geld. Die Frage ist nur, ist die Nachfrage da - und diese hängt nun eben nicht nur vom Preis ab. Der Preis für einen Milch- oder Fruchtshake sollte bei um die 3€ liegen. Da bezahlt man für nen Kaffee bei Starbucks schon fast mehr.

0

die entwicklung zu mehr dicke in deutschland ist unverkennbar, deine geschäftsidee würde nicht funktionieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Toby301
09.02.2015, 14:10

Danke für dein Kommentar Fckos. Mir ist durchaus klar, dass die Masse eher auf Burger und Fritten steht und sich dies wohl auch nicht so schnell ändern wird. Das geplante Konzept wird natürlich eher einen Niche-Market bedienen - daher ist die Location (Großstadt&zentral) auch so wichtig. Auf der anderen Seite glaube ich schon, dass sich in Deutschland ein gesteigertes Ernährungsbewusstsein mehr und mehr durchsetzen wird.

Ich weiß nicht ob du schon einmal in den USA warst, jedoch kann ich Dir versichern, dass die WHOLEFOODS Supermarkets dort boomen - zumindest in Miami (Beach), New York und Kalifornien. Diese betrieben ganze Supermärkte nach "meinem" Konzept. Und Amerika soll ja auch die ein oder anderen Probleme mit der "entwicklung zu mehr dicke" haben...

0

Was möchtest Du wissen?