Nachforderung der BFA nach Tod vor Renteneintritt rechtens?

1 Antwort

Hallo Palatinator, erst mal herzliches Beileid zum Tode Deines Lebensgefährten. Die deutsche Rentenversicherung hat bei Deinem Partner sicher ein sogenanntes "Statusverfahren" durchgeführt. Hier wird geprüft, ob eine wirkliche Selbständigkeit vorliegt oder nicht. Und wenn die Deutsche Rentenversicherung zum Ergebnis kommt, daß nur eine Scheinselbständigkeit vorliegt, dann werden die Beiträge der letzten 4 Jahre (die älteren Zeiten dürften eigentlich verjährt sein) von der Rentenversicherung gefordert. Ob aus dem Rentenanspruch, der aus diesen Beiträgen erworben hätte werden können, jemandem noch zugute kommt, wird die Rentenversicherung nicht interessieren (bedenke: auch aus den Rentenzahlungen von Singles ohne Kindern bekommt niemand eine Rente). Wobei ich den Anspruch von 1300 Euro für die 6 Jahre nicht nachvollziehen kann. Die Rentenversicherung will ihre Forderungen noch eintreiben. Ich kann Dir nur raten (falls Du Erbin bist), daß Du die Rentenversicherung ersuchst, daß sie die Geldforderung niederschlagen.

rentennachzahlung versteuern

hallo,

ich bekomme seit 01.07.2010 eine Teilerwerbsminderungsrente wegen Berufsunfähigkeit (bin vor dem 02.01.1961 geboren) und zwar nach dem 2 1/2 Jahren dauernden Verfahren rückwirkend zum Ende 2007. In 2008, 2009 und bis 1.7.2010 habe ich von meinem Ersparten gelebt, weil ich wegen meiner Erkrankungen (50% GDB) nicht mehr arbeiten konnte, habe also sozusagen meine Rücklagen fürs Alter stark aufgebraucht. Nun soll ich für die Nachzahlung Steuern bezahlen. Ich bekomme 485 € netto an Rente, die Nachzahlung ist dieser Betrag mal Anzahl zurückliegenden Monate. Hätte ich diese Rente bereits ab Antragsdatum erhalten, hätte ich wohl gar keine laufenden Steuern auf diesen kleinen monatlichen Betrag zahlen müssen, jetzt aber für die Nachzahlung schon. Kann das rechtens sein? Weil das verfahren sich so lange hingezogen hat und ich von meinen Ersparnissen leben musste, soll ich jetzt auch noch steuern bezahlen? kann mir dazu jemand was sagen? ich hoffe, dass mein problem einigermassen verständlich rübergekommen ist.

vielen dank schonmal...

...zur Frage

Hausgeld Abrechnung im ETW Recht ( Nachforderungen und Mahngebühren)

Hallo , habe zwei Frage: Bin Eigentümmer einer ETW , einer Garage und eines PKW Stellplatzes . Der Verwalter der Garage- und Stellplatz Liegenshaft ist ein anderer als für die ETW. Vor kurzen hatten wir die Eigentümerversammlung für die Garagen- und Stellplatz Liegenschaft und dort wurden u.a. folgendes beschlossen : - Umstellung auf des SEPA Lastschriftverfahren rückwirkend ab dem 31.1.2014. Bei Nichtteilnahme oder verspäteter Hausgeldüberweisung wird eine Mahngebühr von 2,50 EUR pro Schuldbetrag erhoben. Nun meine zwei Fragen : 1.Habe eine VerwalterMahnung ins Haus bekommen , da ich die Hausgeldüberweisung erst am 8 eines Monats überwiesen habe, anstatt am dritten Werktag eines Monats ( wie es der Verwalter angeblich haben will) , nun soll ich Mahngebühren für die Monate Jan - März zahlen. Ist dies rechtens , im ETW Recht steht nirgens etwas , dass der Hausgeldbetrag am dritten eines Monats überwiesen sein muss ? 2. Es wird eine Nachforderung für das Hausgeld 2012 erhoben ,natürlich auch mit Mahnbetrag von 2,50 EUR , wäre eine Nachforderung aus 2012 nicht am 31.12.2013 verjährt ? Vielen Dank im voraus Viele Grüße aus dem Taunus taunusloewe

...zur Frage

Nachzahlung der Rente einbehalten bei Insolvenz?

Folgendes. Ich stehe noch bis 08/14 in der Privatinsolvenz. Bin seit gut 2 Jahren krank. Krankengeld in Höhe von 785€ bezog ich bis Ende Mai 2013, danach wurde ich ausgesteuert und bezog mtl. 575€ von der Arge. Ich habe auch keine weiteren Sozialleistungen in Anspruch genommen!!! Mitte Dez.2013 wurde mir die volle Erwerbsminderungsrente genehmigt. Da stand dann auch eine Nachzahlung an, wo nach Abzug aller Leistungen der KK und Arge ein Restbetrag von ca.2500€ auf mein Konto überwiesen werden sollte. Das war am 23.12.! Bis heute ist kein Geld auf meinem Konto eingegangen. Wo ist mein Geld? Steht es mir komplett zu? Hat es der Insolvenzverwalter abgefangen? Bin total verzweifelt. Bitte um einen guten Rat! Danke im voraus.

...zur Frage

Nebenkostenabrechnung Zeitraum 14 Monate

Unser Vermieter hat uns im Mai diesen Jahres die Nebenkostenabrechnung für den Zeitraum 01.11.2012-31.12.2013 zugesand. Ist dies rechtens? Müssen wir die Nachforderung über 2.000 EUR leisten? Verfällt der Anspruch des Vermieters komplett oder nur der Anteil der unberechtigten Abrechnung 01.11.-31.12.2012 (hätte doch bis spätestens 31.12.2013 erfolgen müssen?)

...zur Frage

Kindesunterhalt zahlen bei Erwerbsunfähigkeitsrente? (Nachzahlung)?

 Ich bekomme nun die volle Erwerbsunfähigkeitsrente. In meinem Fall beträgt sie 832€ Ich bekomme sie rückwirkend von 11.2014 an. Zusätzlich bekomme ich noch eine Nachzahlung von 24.000€ Davon geht natürlich ein großer teil ab, an das Jobcenter. Nun zu meiner eigentlichen Frage. Ich habe eine Tochter, für die ich Unterhals pflichtig bin. Meines wissens, kann ich als Nicht arbeitende Person, ein Einkommen von 880€ haben, ohne Unterhalt zahlen zu können. Wie verhält sich das bei einer Nachzahlung von den 24.000€? Wird dort die Summe als ganzes gesehen? Odeer sehen sie es rückwirkend als die 832€ die es eigentlich sind an? LG Nitrotron

...zur Frage

Guten Abend,darf ein Unternehmen eine Mehrwertsteuer von mir nachträglich einfordern, weil sie die Rechnung falsch ausgestellt haben?

Ich habe vor 8 Monaten bei einem Unternehmen eine Leistung gebucht, eine Rechnung bekommen und diese bezahlt. Die Leistung wurde von mir in Anspruch genommen und alles war supi. Vor einigen Tagen erhielt ich eine e-Mail in der mir die Firma mitteilte, das die Rechnung fälschlicher Weise ohne Mwst.ausgestellt wurde und ich binnen 5 Tagen die neue Rechnung zahlen solle bzw. die Differenz. Alte,stornierte Rechnung und neue Rechnung befanden sich im Anhang. Aber das kann doch nicht rechtens sein, oder? Muss ich diese Zahlung wirklich leisten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?