Nachfolgen vom Pfeiffer'schen Drüsenfieber

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Pfeiffersches-Druesenfieber/Prognose/Pfeiffersches-Druesenfieber-Pr-7011.html

Das Pfeiffersche Drüsenfieber heilt in der Regel innerhalb von einigen Wochen ohne Folgen aus. Nur bei wenigen Patienten dauert die Mononukleose über einen längeren Zeitraum an.

Selten nimmt das Pfeiffersche Drüsenfieber einen ernsthaften Verlauf oder geht mit Komplikationen einher. Diese sind unter anderem:

■Drohender Verschluss der oberen Atemwege mit Luftnot

■Lungenentzündung mit einem so genannten Pleuraerguss: In dem spaltförmigen Raum zwischen Rippen- und Lungenfell (Pleurahöhle) sammelt sich Flüssigkeit.

■Milzruptur (Einreißen der Milz): Diese Komplikation kommt insgesamt sehr selten vor. Männer sind etwas häufiger betroffen als Frauen. Bei einer Milzruptur besteht Lebensgefahr!

■Krankheiten des Zentralnervensystems, zum Beispiel Hirnhautentzündung (Meningitis) oder Gehirnentzündung (Enzephalitis), die aber meist ohne Folgeerscheinungen ausheilen

■Entzündung von Herzmuskel (Myokarditis) oder Herzbeutel (Perikarditis)

■Krankheiten des Blutsystems: Blutarmut (hämolytische Anämie) und verminderte Anzahl der Blutplättchen (Thrombozytopenie)

■Nierenentzündungen (interstitielle Nephritis)

Klaus1940 16.09.2012, 12:33

Danke für den Stern!

0

GELEGENTLICH: Blutbildvernderungen noch lange Zeit nach Abklingen der Symptomatik, Herzmuskelentzündungen und Nierenentzündung (deshalb wirklich noch schonen, auch wenn die Erkrankung eigentlich "vorbei" ist), Leber- und Milzschwellung (die sich aber auch wieder zurückbilden wird) SEHR SELTEN: chronisches Pfeiffersches Drüsenfieber BEI IMMUNSCHWÄCHE: (z.B. bei AIDS): Lymphdrüsenkrebs

Die Durchseuchung mit dem Erreger liegt in der Bevölkerung bei über 95%! Und die allerwenigsten haben mit den o.g. Symptomen zu tun. Regelhaft heilt die Infektion folgenlos aus!

Mein freund hatte Pfeiffer´sches Drüsenfieber mit 20 :) Er hatte die nächsten Erkältungen immer mit fieber zu tun aber nur ein Jahr lang danach ging es dann wieder und jetzt ist alles wieder normal :)

Hey hey,

ich hatte letztes Jahr Drüsenfieber bekommen. Bei mir ist das ganze richtig heftig gewesen, ich war über eine Woche lang im Krankenhaus, die Ärzte wollten mir schon die Mandeln rausnehmen und sowas.. Ich bin Sängerin/Tänzerin und durfte - nachdem ich aus dem Krankenhaus rauskam - mehrere Wochen nichts machen. Ich bin mehrmals umgefallen und konnte nur mit "Begleitperson" gehen, durfte nichts machen, was mich anstrengt oder wo ich schwitze oder sowas, Alkohol war auch tabu.. Ich bin danach auch noch häufiger so krank geworden, weil das Immunsystem total geschwächt war und sich alles im Körper erstmal wieder neu aufbauen musste. Es kann bis zu einem halben Jahr dauern, wieder komplett "Einsatzfähig" zu sein. Hatte das Drüsenfieber letztes Jahr im Juli bekommen und war nach Weinachten wieder komplett fit...

also es hängt echt davon ab, wie heftig das Drüsenfieber sich ausgebreitet hat, bei mir wars schon extrem... ich würde es ruhig angehen lassen, damit ist echt nicht zu spaßen..

Anthracis 14.09.2012, 00:15

Es kann bis zu einem halben Jahr dauern, wieder komplett "Einsatzfähig" zu sein.

Manche werden es nie mehr sein.

Hatte das Drüsenfieber letztes Jahr im Juli bekommen und war nach Weinachten wieder komplett fit...

Du weißt schon, dass das Virus lebenslang im Körper bleibt und weiteren Schaden anrichten kann? V.a. kannst du jederzeit andere anstecken, wenn das Virus reaktiviert wird, ohne dass du's merkst...

0
anygirl123 16.09.2012, 21:07
@Anthracis

Ich hab lediglich von meiner Erfahrung vom Drüsenfieber erzählt, wenn du hier Klugscheißern musst, dann kannst du das gerne machen, aber nicht unter meinem Kommentar. Bei mir ist nun mal wieder alles im Lot, ich kann halt auch nicht mit nem Ganzkörperschutzanzug rumlaufen, nur, weil ich einmal im Leben diese Krankheit hatte.

Mein Gott.. -.-

0
Anthracis 16.09.2012, 21:19
@Anthracis

Werd mal ja nicht so frech!

Ich habe lediglich deinen Comment komplettiert, weil er einfach unvollständig war, so what? Und im Übrigen kann ich hier so viel klugscheißen, wie ich es für richtig halte, wenn es dem Fragesteller von Nutzen sein kann. Und du hast hier gerad mal ingesamt 3 Beiträge geschrieben, von Respekt vor Mitgliedern, die hier schon länger dabei sind, hast du aber nichts zu bieten! Super Anfang, nur weiter so!

Mein Gott ey -.-

0

Ich habe seitdem eine gigantische Milz, da sich diese nach der Krankheit nicht mehr richtig zurückgebildet hat. Als ich neulich nochmal im Krankenhaus war konnte sich ein Arzt an meinen Fall erinnern - rekordverdächtige Größe ;-)

Ich darf also keinen Kampfsportarten oder so ausüben, da ich sonst schnell eine Milzruptur bekommen könnte

Zum Arzt. Dann zu Hause bleiben weil ansteckend. Man bekommt es in der Regel nur einmal im Leben. Folgeschäden sollten eigentlich nicht entstehen. Nach 2 bis 3 Wochen sollte man wieder gesund sein.

Die Nachfolgen? Such dir was aus:

  • Chronisches Fatigue-Syndrom (Chron. Erschöpfungssyndrom)

  • Dauerausscheidung

  • Multiple Sklerose

  • Einige bösartige Tumorarten, insbes. Lymphome

  • Rheumatoide Arthritis

Was möchtest Du wissen?