Nachehelicher Unterhalt wie lange zahlen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nachehelicher Unterhalt wird fällig, wenn einer der Ex-Partner die Kinder betreut und deshalb nicht vollumfänglich erwerbstätig sein kann. 

Ebenso, wenn einer der Ex-Partner SEHR VIEL mehr Einkommen hat.

Die Höhe des nachehelichen Unterhaltsanspruches richtet sich nach dem Lebensstandard während der Ehe und dem Einkommen des viel besser verdienenden Ex-Partners.

Sollte es sich um normale Einkommensverhältnisse handeln fällt mit dem 3. Lebensjahr des jüngsten Kindes der nacheheliche Unterhalt für den Ex-Partner weg.

Kindesunterhalt ist während der Ausbildung bis zum vollendeten 25. Lebensjahr des Kindes zu zahlen.

Menuett 16.02.2017, 13:20

Kindesunterhalt ist bis zum Ende der ersten Ausbildung zu zahlen. Da gibt es keine Altersgrenze.

0
habakuk63 16.02.2017, 13:43
@Menuett

Ich konnte es nicht glauben und habe nachgelesen. Du hast Recht der Unterhaltsanspruch während der ersten Ausbildung ist NICHT an ein maximales Alter, des Kindes, gebunden.

0

"Nachehelicher Unterhalt" wird nur noch im Ausnahmefall zugesprochen - z.B. wenn noch ein Kind unter drei Jahren betreut werden muss.

In der Regel muss jeder Geschiedene seinen eigenen Lebensunterhalt selbst verdienen.

Für die Kinder ist ja zumindest bis zu dessen Volljährigkeit durch den Kindesunterhalt gesorgt....

Kurz zu den Fakten - Mann und Frau lassen sich scheiden - 2 gemeinsame Kinder aus der Ehe ( 2 & 6 Jahre ) - Kinder leben bei der Frau

Hier muss der Mann erstmal vorrangig den Kindesunterhalt für die Kinder zahlen. 

Verbleiben ihm danach noch mehr als 1200 Euro von seinem Einkommen, hat auch die Frau selbst bis zur Scheidung noch Anspruch auf "Trennungsunterhalt" für sich selbst. (Die 1200 Euro sind der "Selbstbehalt" des Mannes gegenüber seiner Frau.)

Da einer Scheidung ja ein "Trennungsjahr" vorausgehen muss und das jüngste Kind bereits zwei Jahre alt ist, dürfte es bei der Scheidung dann schon drei Jahre alt sein. - Damit hätte die Frau dann selbst keinen Anspruch mehr auf "Betreuungsunterhalt" wegen des jüngsten Kindes bzw. also "nachehelichen Unterhalt"...

Für die Kinder muss der Mann auf jeden Fall bezahlen, bis sie eine Ausbildung haben. Dagegen für die Exfrau nur so lange bis sie einer Arbeit nachgehen kann. Mit einem 2 jährigen Kind könnte das natürlich erst nur Teilzeit sein. Aber Vorsicht: je nach Bundesland sind Kinderkrippen recht teuer und somit bei Teilzeit nicht bezahlbar. Ganztagsplätze sind nach wie vor rar. Den Kindern zuliebe sollte man allerdings seinen Expartner nicht ins finanzielle Chaos stürzen. Das gilt für beide Seiten.

katja2810 16.02.2017, 12:49

Sie geht vollzeit arbeiten im Schichtdienst und ihre Eltern betreuen die Kinder weil der Mann weiter weggezogen ist ... In RLP lebt sie .. Hier ist die Betreuung ab dem 2. Lebensjahr kostenfrei! ! ! Unterhalt für die Kinder ist klar aber für Sie ??!!!

0
DFgen 17.02.2017, 09:02
@katja2810

Da die Frau hier für ihren eigenen Lebensunterhalt selbst sorgen kann, hat sie  - wenn überhaupt - nur noch Anspruch auf "Trennungsunterhalt" während des Trennungsjahres - also bis zur Scheidung.

Anspruch auf Trennungsunterhalt hat generell der geringer verdienende Ehepartner an den besser verdienenden Ehepartner...

0

Nachehelicher Unterhalt ist nur unter ganz engen Voraussetzung zu zahlen. Beide Partner sind während der Ehe voll berufstätig. Insofern kommt allenfalls ein Aufstockungsunterhalt in Betracht und dieser nur für eine begrenzte Zeit, wenn überhaupt. Denn jeder ist grundsätzlich verpflichtet, seinen Lebensstandard selbst zu verdienen.

Wenn er noch zahlen muß, dann verdient er wesentlich mehr als seine Frau.

Normalerweise muß er aber nicht länger als bis zum dritten Geburtstag des jüngsten Kindes zahlen.

Was möchtest Du wissen?