Nachehelicher Unterhalt wenn bei der Scheidung nichts vereinbart war

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kenne den genauen Sachverhalt ja nicht. Aber wenn er nur bis zur Scheidung zahlen mußte deutet alles darauf hin, dass die Ex selber arbeiten war.

Selbst wenn nach einigen Jahren die Ex nun nicht mehr arbeitsfähig ist (gesundheitliche Gründe) und Hartz 4 beantragt , kann es sein, dass er als Ex- Ehemann nun wieder in die Pflicht genommen wird.

Dies ist leider eine Sorge derjenigen die zu zahlen haben ( manchmal sogar die Frauen weil sie mehr verdient hatten) auch wenn man schon 10 Jahre geschieden ist.

Nur wenn die Ex nochmals geheiratet hat ist für den 1. Partner alles vorbei mit Zahlungen weil dann der 2. ,,der Dumme " ist. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt darauf an: Es gibt hier leider keine universale Aussage. Wie lange waren die Partner verheiratet, wie lange sind sie schon geschieden? Hat die Ehefrau während der Ehe ein eigenes Einkommen gehabt? Hat sie nach der Scheidung ein Einkommen gehabt? Hat der Ehemann wieder eine neue Beziehung und event. nun sogar schon Kinder aus der neuen Ehe oder Beziehung? Das sind alles Faktoren die man beachten muss.

Es ist jedoch so, das wenn die Ehe schon Jahre her ist, die Ehefrau nach der Scheidung einen Job hatte und nun Arbeitslos ist, es recht schwer für die Ex-Ehefrau werden könnte sich nach Jahren noch auf Unterhalt zu berufen.

Aber wie schon gesagt, es müssen viele Detailfragen geklärt werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von agypten
27.08.2013, 16:44

der mann ist 2 jahre geschieden und jetzt wieder verheiratet, die ex hat nach der scheidung eigenes geld verdient

0

Die Ex kriegt kein Hartz 4, wenn der Exmann zahlungspflichtig ist. Dein Freund hat Dir evtl. was vorgeschwindelt. Wenn er aber nicht zahlt, kriegt die Ex einen Unterhaltsvorschuß vom Amt, den dann die ARGE zwangsweise beim Exmann eintreibt.

Aber es erscheint mir sehr zweifelhaft, daß der Exmann so schnell aus dem Unterhalt raus kommt. Auch nach den neuen Unterhaltsregeln muß er längere Monate zahlen wenn die Exfrau keine Arbeitsstelle hat, die ihren Bedarf deckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seine Ex-Frau hat bei der Scheidung keinen nachehelichen Unterhalt verlangt - also ist das Thema erledigt.

Nur innerhalb 3 Jahren ab Rechtskraft der Scheidung , könnte dies noch eine Rolle spielen.

Mit der Rechtskraft der Scheidung geht jeder seine eigenen Wege und ist für sein Auskommen verantwortlich. Ein Partner haftet nicht sein restliches Leben lang für den Unterhalt seiner Ex.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?