Nachdem mir jemand etwas geschenkt hat will er es zurück habe und setzt mich dabei unter Druck wer ist rechtlich gesehen auf der sicheren Seite?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mit der Annahme der  Schenkung bist du der neue Eigentümer der Sache geworden. Widerrufen kann man eine Schenkung nur, "wenn sich der Beschenkte durch eine schwere Verfehlung gegen den Schenker oder einen nahen Angehörigen des Schenkers groben Undanks schuldig macht".(§ 530 BGB).

Er oder sein Anwalt können also fordern soviel sie wollen, das Recht steht auf seiner Seite. Ich glaube aber nicht, dass er einen RA in Marsch setzt. Wer einen RA beauftragen will, der droht nicht, der macht. 

Wie sieht denn die Beweislage aus? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechtlich ist eine Schenkung wie ein Kauf bei gleichzeitigem Verzicht der Gegenleistung durch ein der beiden Parteien zu sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es dir geschenkt wurde ist es dein Eigentum.

Wenn es dich aber so fertig macht wie Du schreibst und Du am Boden zerstört bist durch diese Situation, dann gib das bescheuerte Handy zurück und es ist Ruhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer ist Rechtlich gesehen auf der sicheren Seite?

Alles eine Sache des Beweises.

Kann die Person einen Kaufvertrag / Quittung vorweisen, dann hast Du ein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich meine du bist im recht da du der Besitzer bist
Aber was mich interessieren würde warum schenkt er es dir wenn er es dann zurück will?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oder du machst es noch besser und fragst dein Anwalt das kann auch helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast Du es schriftlich,das das Handy geschenkt wurde?

Wenn nicht,mußt Du das Handy zurück geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Namdos 17.03.2016, 01:22

§518 BGB Der Mangel der Form wird durch die Bewirkung der versprochenen Leistung geheilt.

bist du dir sicher?

1
Gwennydoline 17.03.2016, 01:22

Hö? Das stimmt so nicht...
Man quittiert sich ja keine Geschenke

1
Chefelektriker 17.03.2016, 01:24
@Gwennydoline

Ich glaube,es macht einen Unterschied,ob man eine Schachtel Pralinen oder ein teures Handy verschenkt.

0
Ifm001 17.03.2016, 01:36

Du verwechselst dich rechtliche Seite mit der Nachweisbarkeit.

1

Was möchtest Du wissen?