Nachdem Abi studieren oder ein Jahr FSJ?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Für die Unibewerbung gelten ausschließlich die Noten und das du ein Abitur erlangt hast. Wenn du dazwischen ein FSJ gemacht hast werden damit deine Chancen bei einem NC-Studiengang sogar höher weil du dann 2 Wartesemester angerechnet bekommst. Diese Aussage deiner Mutter ist also Quatsch. Wenn du jetzt FSJ machst, dann musst du dich zu der Frist bewerben die für den Studienbeginn nächstes Jahr gilt. Eine Bewerbung jetzt bringt nichts, denn die gilt für einen Studienbeginn im nächsten Semester. Absolventen die ein FSJ gemacht haben werden sehr gerne übernommen weil sie schon mal was gearbeitet haben und weil sie mal über ihren Tellerrand geschaut haben. Außer das du dafür ein Jahr verbrauchst gibt es aus meiner Sicht keine Nachteile wenn man ein FSJ macht.

Das FSJ dient den sozialen Einrichtungen mehr als dir und wenn du nicht gerade Soziale Arbeit studieren möchtest, würde ich es lassen. Wenn du allerdings für dich noch was Zeit brauchst, würde ich diese eher in Form eines Sprachkurses im Ausland und Praktikum machen. Wenn du sonst keine Bedenken hast, kannst du direkt anfangen zu studieren.

Deine Mutter hat unrecht. Entscheidend ist, ob dir klar ist, was Du studieren und welchen Beruf Du danach ausüben willst oder ob Du noch unsicher bist und Zeit zur Orientierung brauchst. Im ersten Fall wäre es sinnvoll, jetzt mit dem Studium zu beginnen. Ein freiwilliges soziales Jahr kann für Leute mit Interesse an Sozialberufen sinnvoll sein, ansonsten bringt es eher wenig.

Ja, du solltest, wenn möglich, sofort studieren. Es sei denn du machst in deinem FSJ wirklich etwas Sinnvolles, was du später vielleicht sogar auch in deinem Lebenslauf verwenden kannst (z.B. relevante Berufserfahrung, Praktika).

Wenn du aber irgendwie einfach die Welt bereisen willst und irgendwo in Afrika ein wenig Deutsch oder Englisch unterrichten willst, dann, so sozial löblich das auch klingen mag, würde ich dir raten, das sein zu lassen und direkt mit Uni weiterzumachen.

Mach eine Ausbildung - die nimmt Dir kein Mensch mehr.

Ein FsJ ist meiner Meinung nach vertane Zeit. Es sei sen es entspricht der Fachrichtung in die Du gehen willst - dann ist es schon etwas anders - aber sonst ....

Das kann ich so nicht bestätigen, die Arbeitgeber reagieren allerdings (teilweise) allergisch auf ein FSJ. Das kostet dich nämlich bares Geld da du erst ein Jahr später anfängst zu arbeiten. Du solltest daher, wenn du ein FSJ machen willst das in einem persönlichen Gespräch glaubhaft und für andere nachvollziehbar begründen können.  Das FSJ hat das Gammlerimage noch nicht vollständig abgelegt. Sonst könnte man dir einen Strick daraus drehen (organisatorische Schwäche).

Was möchtest Du wissen?