Nachbarskind spuckt andere Kinder an

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Dass kleine Kinder so was mal machen, das kommt durchaus vor, allerdings entscheidet die Reaktion der Umwelt, ob und wie lange so eine Phase anhält. Und dass die Mutter ihn da immer komplett in Schutz nimmt, das hat inzwischen wohl bewirkt, dass der kleine sich jetzt so eine Art Narrenfreiheit herausnehmen kann und das weiss er inzwischen ganz genau und geniesst das.

Wenn man will, dass das aufhört, dann ist dieses Verhalten aber deutlich zu verurteilen und es wäre notwendig, dass sein Verhalten Konsequenzen nach sich zieht. Und das ist von Seiten der Mutter aber halt leider nicht der Fall.

Daher kannst Du halt leider nicht so viel tun, als ihm deutlich zu drohen, wenn er wieder mal ansetzen möchte und ansonsten den Kind eher aus dem Weg gehen. So lange er Respekt vor Dir hat, wird er es zumindest bei Dir lassen. Denn ohne dass die Mutter mitspielt, wird das einfach schwierig. Ich würde auch konsequent weggehen und auch den Bruder wegbringen, wenn er in die Nähe kommt und sagen, dass man den Kontakt mit dem Kind meiden will, solange er sich nicht zu benehmen weiß und dass er ganz genau weiß, was er tut. Das versteht dann sogar das Kind, dass man eben seine Gegenwart meidet und das wird ihm nicht gefallen.

Falls es möglich ist, sollte vielleicht eine Erwachsene Person nochmal mit der Mutter reden und ihr sagen, dass er sehr wohl weiss, was er tut und dass er keinen Grund hat, sein Verhalten zu ändern, wenn er merkt, dass es jeder entschuldigt und spätestens in der Schule wird er dadurch grosse Probleme haben.

Geht das Kind denn in den Kindergarten? Wenn nicht, würde ihm da sehr gut tun. Dort hat es Konsequenzen, wenn er sich so verhält. Manchmal ist es so, dass Eltern Schuldgefühle haben, wegen einer Trennung und sie dazu neigen, die Kinder und ihr Verhalten zu sehr zu entschuldigen, was alles andere als gut ist für das Kind.

Jugendamt (eventuell auch Ordnungsamt wegen Belästigung und sittenwidrigem Verhalten) einschalten. Ist die Mutter nicht in der Lage dem Kleinen sittlichen Verhalten und gesellschaftlich angemessene Moral beizubringen benötigt sie Hilfe bei der Erziehung und um diese kann auch durch Dritte, erst recht aber durch Betroffene wie dich und deinen Bruder, beim Amt gebeten werden um eine soziale Ausgrenzung des Kindes und fehlerhaftes, sitten- und später auch gesetzeswidriges Verhalten zu unterbinden. Außerdem müssen seelisches und körperliches Wohl des Kindes gewährleistet seien in Verbindung mit einer ausreichend "qualifizierten" Erziehungsberechtigten, im Sonderfall sollte das Kind dann auch auf eventuelle psychische Krankheiten getestet werden, sofern es sich nicht ändert, notfalls kann auch das das Amt regeln. Also noch mal in Kurzfassung: Red' mit der Mutter und mach ihr klar dass wenn sich nichts bessert dass du dann zum Amt gehst. Und wenn sich nichts bessert dann musst du deiner Drohung halt Taten folgen lassen.

Dass 4jährige spucken ist nun ganz gewiss nichts seltenes.

Richtig ist, dass er noch klein ist. Aber er versteht schon, dass er nicht spucken soll. Klappt bei einem 4 jährigen nicht immer.

Kurz - wenn der Zwerg wieder spuckt, dann darf er nicht mitspielen.

Fertig. Irgendwann wird er dann verstehen, dass er das nicht darf und dass er damit nicht durchkommt.

Danke für die Antwort.

Das mit dem nicht mitspielen haben wir schon versucht - es juckt ihn nicht die Bohne.

0
@bluejule

Das dauert halt. Ihr müßt allerdings auch wirklich weggehen, so dass der Zwerg nicht folgen kann. Das juckt ihn schon, auch wenn er sich das nicht anmerken lässt..

0
@bluejule

Ja, bei solchen Macken muß man langfristig denken.

Bei den meisten Kindern ist es eh nur eine Phase, die von alleine wieder aufhört. Je mehr Aufhebens man darum macht, desto länger dauert sie.

1

Wer mich bespuckt bekommt eine pädagogisch wertvolle Ohrfeige. Das Kind versteht sehr wohl dass es von der Mutter gedeckt jeden anspucken darf, sonst würde er nicht grinsen. Es benutz die zur Verfügung gestellte Macht und Macht macht Spass.

Nach einer Erfahrung reicht es völlig sich vor so einem Zwerg aufzubauen und zu sagen, wag es nicht, mit der vollen Überzeugung, dass er sofort eine fängt.

eine Ohrfeige ist gut und recht, nur diese Assimutter rennt dann zu de Schmier!

0
@Rubensstut6

Das wird ihr nichts nützen, kein Mensch muss sich bespucken lassen, dass man aus Reflex dem Kerlchen eine langt ist eine angemessene Reaktion. Menschen haben natürliche Grenzen und Emotionen.

0

Eine Ohrfeige kostet Dich 400€. Und damit bist vorbestraft.

0
@Menuett

Vergiss es, niemand wird bestraft der sich angemessen wehrt.

0
@Goodnight

Körperverletzung nennt man das. Und das ist kein Fall von Notwehr, wenn ein Erwachsener ein Kleinkind schlägt.

1
@Goodnight

Von einem Kleinkind geht keine Gefahr aus.

Oh, doch eine Ohrfeige ist völig unangemessen.

Ich weiß aus Erfahrung, dass Du da verurteilst wirst.

0
@Subo24

Aber,wenn man jemanden zurückanspuckt,verletzt man ihn ja nicht,oder? :D Trotzdem würde ich das nicht machen.

0

Ja ich kenne dise Situation. Das kommt ehrlich auf die Intelligenz des kleinen an... die allermeisten verstehen das man sowas einfach nicht tut, aber die die eben etwas weniger reif sind (KANN auch was mit der Erziehung zu tun haben) verstehen das wirklich nicht. Reden hilft da auch nix denn der wird nicht aufhören. was du genau tun kannst weis ich leider auch nicht, da ich das glück habe den grossen Bruder des Kindes zu kennen und der spuckt den kleinen dann an sodass er weis wie das ist :)

Danke für die Antwort.

Hhm, also es kann wirklich mit der Erziehung zusammenhängen... Die Mutter lässt dem Jungen alles durchgehen... und eben auch das Spucken.

0

Hallo,

wenn Reden nichts hilft, müssen Taten folgen.

Wenn du nächstes mal die beiden Brüder siehst, gibst du dem Großen einen Keks und zu dem Kleinen sagst du: "wenn du nicht mehr spuckst, bekommst du auch einen Keks, aber erst musst du es mir beweisen."

Er wird vielleicht weinen, weil er eifersüchtig ist, aber er wird bestimmt einen Keks wollen und sein Verhaltenv erbessern. Probiere es mal aus.

Bei sowas helfen nur noch krassere Mittel. Ich kann einige asoziale Leute, aber sowas erlebt man selten. Also besondere Situationen erfordern besondere Gegenmittel. Solange du in nicht schlägst, hast du nichts zu befürchten. Aber kannst einfach die Tür vor seiner Nase zuknallen und werd nicht weich wenn er weint.

Danke für die Antwort.:)

Also darf ich wirklich zurückspucken? Nicht das ich das unbedingt will, im Gegenteil - ich würde es gerne anders regeln.

Weil es bringt ja nichts, wenn man ihm sagt, er darf das nicht. Er macht es immer wieder.

0

ich würde der mutter im beisein des jungen klipp und klar sagen, daß du das nächste mal zurückspuckst - so eklig das auch sein mag. als begründung kannst du ja angeben, daß du schon alt bist und es deshalb nicht mehr besser weißt. :-)

ein vierjähriger weiß sehr wohl, daß man andere menschen nicht anspucken darf.

Danke für die Antwort.:)

Ich denke, das ist eine gute Idee.:)

0
@bluejule

du kannst ja noch durchblicken lassen, daß sie ihn anschließend duschen muß. vielleicht hilft das ja, daß sie ihrem sohn grundelemente an erziehung angedeihen läßr.

1
@bluejule

du kannst ja noch durchblicken lassen, daß sie ihn anschließend duschen muß.

aber mit kaltem Wasser! Und das muss dann auch wirklich durchgezogen werden!

2
@bluejule

find ich nicht, zumindest noch nicht..........es sind ja keine Minus-Grade draußen. Da machts auch nichts, wenn man mal versehentlich mit dem Gartenschlauch draufhält.....:-))

0

Nun als 21 kannst du ja nicht zurückspucken :D Leider sind dir die Hände gebunden ausser die Mutter von ihm kommt zur vernunft :/

Das dachte ich mir schon...:(

Aber mein Bruder könnte ja zurückspucken, er ist erst 11 und seine Freunde alle etwas jünger.

Wenn sich dann die Mutter beschwert, dann kann man ja auch sagen: "Mein Bruder ist noch klein, er versteht das noch nicht."

1

Lange Frage - kurze Antwort:

Der 4jährige wird seine Gründe fürs Spucken haben. Auch wenn du diese nicht erkennen kannst.

Bei einem 4jährigen Knaben ist der Grund meist aber ein spuckendes Vorbild im Kindergarten.

0

Ist mir schon klar, dass er seine Gründe hat...

Aber ich hab ihm nie was getan! Die anderen Kinder auch nicht... Er macht das immer grundlos.

Wie gesagt: Ich vermute als Vorbild seine Eltern.

0
@Menuett

Ihn nicht...

Aber die Eltern spucken sich vielleicht gegenseitig an.

0
@bluejule

Oh, das kann ganz harmlos anfangen.

Das Kind spuckt versehentlich beim Essen und wird aufgefordert das doch besser zu unterlassen.

Das Kind merkt: "Aha, eine Reaktion. Kommt die immer?"

Tja und wenn die immer kommt, dann hat man ganz schnell einen kleinen Spucker.

1

Zieh nen anti spuck anzug an ne schmarrn aba des is ned normal vieleicht macht der vater von dem jugn mit der mutter das gleiche un so weida

Danke für die Antwort.

Wenn ich ganz ehrlich bin, kam mir dieser Gedanke auch schon... Dass er es als normal ansieht, weil es seine Eltern auch machen.

Aber das löst ja das Problem nicht.,,

0
@bluejule

Warum ned jugendamt xd aba du musst mit ihm redn zieh im mal vom shirt hoch un sag ihm das du seine mom sagst das sie ihn sonst anspuckn wirst :D oda du machst ne abstandsklage ;)

0
@DomiStyleer

Eine Abstandsklage ist doch ein bisschen überzogen oder nicht?^^

Aber ich könnte das seiner Mutter wirklich sagen, dass ich dann mal zurückspucke.

0
@bluejule

Abstands klagd war ja nur n witz aba des mit da mom find ih ganz gut ;)

1

Ziehe mal kräftig hoch und mach dann das gleiche .Reden hat wohl keinen Sinn.

Danke für die Antwort!:)

Das habe ich mir ehrlichgesagt auch schon mal gedacht...

Aber immerhin bin ich schon 21... Ich will keinen Ärger oder gar eine Anzeige deswegen bekommen.

0
@bluejule

Das machst Du besser nicht.

Als 21jähriger ist man erwachsen und hat zu verstehen, dass man niemanden anspuckt. Und schon gar kein 4jähriges Kind.

Und Du kannst mit einer Anzeige rechnen. Zurecht.

1
@Menuett

Ja, eben, deswegen mach ich das auch nicht.

Ich denke auch nicht, dass zurückspucken etwas bringt - zumindest nicht längerfristig.

0
@Menuett

Vergiss es, dafür dass man sich wehrt, wird man nicht angezeigt. Keiner muss sich von einem Vierjährigen bespucken, schlagen oder treten lassen.

1
@Goodnight

Doch, einem Kind gegenüber sind Schläge völlig unangemessen.

Kannst es ja mal ausprobieren...

0

Was möchtest Du wissen?